-Anzeige- AOK-Projekt ‚WalkingBus‘ an der Aloisiusgrundschule

Der Bus mit vielen Beinen

Der Bus mit vielen Beinen

Für mehr Bewegung im Grundschulalltag und sichere Schulwege will die AOK Ahrweiler sorgen. Foto: privat

19.06.2024 - 12:49

Ahrweiler. Vor den Sommerferien möchten die Schülerinnen und Schüler der Aloisiusgrundschule in Ahrweiler die ersten Buslinien auf Füßen testen – am liebsten vom Ahrtor, dem Niedertordurchbruch Plätzer-/Friedrichstraße und dem nördlichen Teil der Bachemer Brücke. Hier verläuft morgens für viele Kinder der Schulweg. Es müssen mehrere Straßen gequert werden und das so sicher wie möglich. Beim Aloisiusfest Mitte Juni war das Interesse der Eltern und Kinder groß.

Für mehr Bewegung im Grundschulalltag und sichere Schulwege will die AOK Ahrweiler sorgen. Dazu startet die Gesundheitskasse vor den Sommerferien das Pilotprojekt ‚AOK-WalkingBus - der aktive Schulweg‘. „Damit möchten wir die Grundschüler auf einem sicheren Weg zur Schule zu mehr körperlicher Aktivität motivieren. Durch die Bewegung an der frischen Luft sind die ‚Buskinder‘ im Unterricht konzentrierter, lernen aufeinander Rücksicht zu nehmen und stärken ihr Gemeinschaftsgefühl“, so AOK-Gesundheitsmanagerin Birgit Stupp.

Zu Fuß gehen, rennen, in Aktion sein – für die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler spielt das eine wichtige Rolle. Aber die Realität sieht oft anders aus. Häufig beginnt der Bewegungsmangel schon morgens. Etwa jedes fünfte Kind wird mit dem Auto zur Schule gebracht. In den Grundschul-Jahrgängen ist der Anteil noch einmal signifikant höher. „Und vor der Schule wird es morgens manchmal richtig gefährlich, wenn die Kinder aus den Autos steigen“, stellt Rektor Klaus Mührel fest. Zusammen mit Henriette von Sanden, Lehrerin und Verkehrsobfrau der Schule, möchte der Elternbeirat mit einer ersten Teststrecke in den letzten Wochen vor den Ferien starten. Ein großes Haltestellenschild ist schon eingetroffen und wird an der Schule für den Bus werben. Wo die kleinen Haltestellenschilder im Stadtgebiet angebracht werden, entscheidet sich dann bei der Planung der geeigneten Sammelpunkte in Absprache mit Polizei und Ordnungsamt.

Der Bus hat viele Beine statt Räder und kommt lediglich in der Fantasie der Kinder vor. Aber es gibt eine feste „Bus-Route“, „Haltestellen“ und einen „Fahrplan“. Das Prinzip: Eine erwachsene Person begleitet eine Gruppe von Jungen und Mädchen auf ihrem Schulweg, sorgt für die nötige Sicherheit der kleinen „Fahrgäste“ und schaut, dass der „gehende Bus“ pünktlich an der Schule eintrifft. Dabei steigen an verschiedenen Haltestellen entlang des Schulwegs nach einem festgelegten Zeitplan weitere Kinder ein. Welcher Erwachsene sich vorstellen könnte, als „Busfahrer“ oder Busfahrerin“ das Projekt zu unterstützen kann sich gerne beim Schulelternbeirat der Aloisiusgrundschule melden.

Die örtliche Polizei wird im Rahmen einer vorgeschalteten Stadtteil- und Gefahrenanalyse eingebunden. Hierbei werden mögliche und sinnvolle Strecken sowie Haltestellen festgelegt. Auf einem gemeinsamen Elternabend werden auch die Eltern der Grundschülerinnen und Grundschüler über das Programm informiert und in die Umsetzung involviert. Der ‚Walking Bus‘ funktioniert also wie ein echter Schulbus – nur eben zu Fuß. Er unterstützt so beim Ausbau wichtiger kognitiver Fähigkeiten und bietet den Kindern gleichzeitig einen Schutzraum, in dem sie sich sicher entwickeln können. Das Erleben in der Gruppe trägt gleichzeitig zum Aufbau sozialer Fähigkeiten bei: Die Kinder lernen, aufeinander zu achten, sich gegenseitig zu motivieren und Verantwortung zu übernehmen. Allein durch den ‚Walking-Bus‘ bewegen sich die Kinder durchschnittlich 35 Minuten pro Tag. Damit ist bereits die Hälfte der empfohlenen täglichen körperlichen Aktivität abgedeckt. „Laut der AOK-Studie von 2018 bewegen sich nur zehn Prozent der Kinder moderat. Der Schulweg ist eine ideale Möglichkeit, um Mangel an Bewegung und körperlicher Aktivität im Schulkindalter systematisch entgegenzuwirken“, so Birgit Stupp. „Nach dem gemeinsamen Schulweg starten die Kinder ruhiger und ausgeglichener in den Unterricht. Dazu lernen sie, sich im Straßenverkehr sicher zu bewegen und neue Kontakte zu ihren Mitschülern knüpfen. Das fördert ihre Sozialkompetenz“, ist sich die Vorsitzende des Schulelternbeirates, Sarah Wershofen-Kurzbach sicher.

Pressemitteilung

AOK Rheinland-Pfalz/Saarland

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Abteilung Tennis des TuS 1926 Kehrig e.V.

Feierliche Eröffnung der neuen Tennis-Ganzjahresplätze

Kehrig. Nach langer Planungs- und Vorbereitungsphase und nach großem Einsatz der Mitglieder der Tennis-Abteilung des TuS Kehrig e.V. in den letzten Monaten, konnten am Samstag, 13. Juli endlich die beiden neuen Ganzjahres-Tennisplätze offiziell eröffnet werden. mehr...

Integrative Kita der Lebenshilfe in Mayen

41. Kinderkleider- und Spielzeugbasar

Mayen. Die integrative Kita der Lebenshilfe, Alte Hohl 20 in Mayen veranstaltet am 21. September um 11 Uhr den 41. Kinderkleider- und Spielzeugbasar. mehr...

Event+
 

Zuversichtlich in die neue Liga

Neuwied-Engers. Für die 1. Mannschaft des FV Engers hat gerade die bereits achte Oberliga-Saison in Folge begonnen. Eine vorher kaum für möglich gehaltene Konstanz auf hohem Niveau. Aber auch der Unterbau wird immer besser. Die Jugendmannschaften haben regen Zulauf, bei A- und B-Jugend gibt es Spielgemeinschaften mit Bendorf-Sayn, die in den Top-Klassen unterwegs sind, und die 2. Mannschaft ist in der vergangenen Saison mit riesigem Vorsprung Meister in der C-Klasse geworden. mehr...

„Nacht der Vulkane“: Kinderprogramm im Lava-Dome

Fledermausrallye und Drachenkino

Mendig. Im Rahmen der „Nacht der Vulkane“ bot der Lava-Dome in Mendig seinen jüngsten Besuchern Aktivitäten der besonderen Art an. Unter anderem konnte der exklusive Museums-Drachenfilm von den Kleinsten den ganzen Tag über genossen werden. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Falscher Polizist kassiert 75 Euro

Hennefer Radfahrer zahlt falsches Verwarnungsgeld

Falscher Polizist kassiert 75 Euro

Hennef. Während einer Verkehrsunfallaufnahme meldete sich am Mittwochmittag (24. Juli) ein 26-jähriger Hennefer bei den eingesetzten Polizeibeamten und schilderte, dass er gegen 15.30 Uhr im Bereich der... mehr...

Drogen, Diebesgut und Waffen

Verkehrskontrolle in Euskirchen deckt kriminelle Machenschaften auf

Drogen, Diebesgut und Waffen

Euskirchen. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Samstag, 20. Juli um 14.50 Uhr ein 33-jähriger Zülpicher in einem Pkw angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle wurde festgestellt,... mehr...

Preisgelder bis zu 10.000 Euro

Diedenhofen ruft zu Bewerbung für Demokratiepreis auf

Preisgelder bis zu 10.000 Euro

Kreis Neuwied. Unter dem Titel „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ will die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) erfolgreiche zivilgesellschaftliche Projekte für eine lebendige und demokratische Gesellschaft auszeichnen. mehr...

Weitere temporäre Parkmöglichkeiten in Ahrweiler

Baumaßnahmen werfen ihre Schatten voraus

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Wiederaufbau wird auch im Stadtteil Ahrweiler zunehmend im Stadtbild sichtbar. Vor dem Ahrtor ist die erste große Baumaßnahme des Abwasser-Zweckverbandes Untere Ahr bereits in vollem Gange. mehr...

FDP Koblenz setzt sich für bezahlbares Heizen ein

FDP Koblenz. In einer offenen Vorstandssitzung diskutierte die FDP Koblenz intensiv über die Zukunft der Wärmeversorgung. Hintergrund waren die Unsicherheiten, die das Heizungsgesetz hinterlassen hat und die laufende kommunale Wärmeplanung. mehr...

Medaillen für U18-Athleten

LG Rhein-Wied

Medaillen für U18-Athleten

Region. Die Sportwelt blickt gebannt auf die Olympischen Spiele in Paris. Sechs junge Leichtathleten der LG Rhein-Wied haben ihren internationalen Sport-Höhepunkt des Jahres schon hinter sich. Dabei sein war für sie bei den FICEP-Games nicht alles. mehr...

Brettchenturnier der Tischtennisjugend

TGO Lahnstein

Brettchenturnier der Tischtennisjugend

Lahnstein. Das Trainerteam Nadine und Werner May hatte für die Tischtennisjugend der Turngemeinde Oberlahnsein e. V. zum Trainingsabschluss und vor dem Beginn der Sommerferien ein Brettchenturnier vorbereitet. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
„Extinction Rebellion“ - Eine Weltuntergangssekte die in ihrer abgeschotteten Ideologie immer gefährlicher wird....

Zur Beamtin auf Lebenszeit ernannt

Mark Baumann:
Die bisherigen Kommentare zeigen, dass viele absolut keine Ahnung haben und gleichwohl meinen sich äußern zu müssen. Der „Zettel“ ist die Ernennungsurkunde, durch welche in diesem Fall das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit begründet wird. ...
Rainer Lachmann:
Da habt ihr ja wieder schön nen Zettel für die Presse in die Kamera gehalten. Man feiert sich im Vorraus, ganz grosse Klasse! Sowas kommt immer gut an bei den Leuten! Ja, das war Sarkasmus....
Guido Krause:
@Adam: Auf die Pension freut sich die junge Frau bestimmt schon nach 47 Dienstjahren und einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 41 Std !!! …diese achso generösen Arbeitsbedingungen stehen übrigens jedem offen…...
JoMüller:
lustig...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service