- Anzeige - Alles hat seine Zeit:

„Kompetenz zu Hause“ heißt jetzt solweo

Ambulante Dienste der Projekt 3 gGmbH haben einen neuen Namen

„Kompetenz zu Hause“ heißt jetzt solweo

V.l.) Mayens Oberbürgermeister Dirk Meid, Sebastian Briel (VW-Verkaufsleiter Scherer Automobile Mayen), Michael Lindhof (Geschäftsführer Scherer Automobile Mayen), Projekt 3-Geschäftsführer Uwe Berens, Projekt 3-Prokurist Lars Wilhelmi und Scherer-Verkaufsberater Thomas Nitten. Foto: C. Berens

31.03.2021 - 15:33

Mayen. Als die Projekt 3 gGmbH mit Sitz in Mayen am 01.12.2019 den Pflegedienst solweo in Polch übernahm, stand eigentlich fest, dass er später auch namentlich in die Pflegedienst-Familie „Kompetenz zu Hause“ integriert wird. Mit dem vierten Pflegedienst passte allerdings die regionale Unterscheidung von Rheinland-Pfalz, Rhein-Mosel und Sachsen-Anhalt nicht mehr. „Also haben wir die einjährige Übergangszeit genutzt, um grundsätzlich über die Benennung nachzudenken. Und warum soll man einen neuen Namen suchen, wenn schon eine wohlklingende Alternative vorhanden ist?! So haben wir uns dafür entschieden, den etwas ‚sperrigen‘ Namen ‚Kompetenz zu Hause‘ aufzugeben“, erklärt Projekt 3-Geschäftsführer Uwe Berens.


Seit dem 01.04.2021 heißen nun alle Projekt 3-Pflegedienste „Ambulante Dienste solweo“ – mit der Ergänzung der dazugehörigen Region: Ambulante Dienste - solweo MAIFELD, solweo ADENAU, solweo RHEIN-MOSEL und solweo SÜDHARZ.

„Wir hoffen, dass sich alle schnell an den neuen Namen gewöhnen, denn ansonsten ändert sich an den kompetenten Teams und den Dienstleistungen unserer ambulanten Dienste nichts“, ergänzt Berens.

Natürlich ging mit der Namensänderung auch die eine oder andere marketingrelevante Veränderung einher. So mussten nämlich u. a. die Fahrzeuge der Pflegedienste ein neues „Outfit“ erhalten. Und da gleichzeitig eine Anzahl neuer Polos beim Autohaus Scherer bestellt war, konnten diese bei einem Fototermin auf dem Mayener Marktplatz feierlich übergeben werden.

Das ließ sich natürlich auch Mayens Oberbürgermeister Dirk Meid nicht entgehen. Der war erst kürzlich in der Geschäftsstelle der Projekt 3 gGmbH zu Besuch, um das gemeinnützige Unternehmen im Bereich der sozialen Dienstleistungen mit seinen 21 Einrichtungen und Diensten in Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt sowie weit über 500 Mitarbeitenden an insgesamt 10 Standorten noch besser kennenzulernen. Begeistert verfolgte er nun die Übergabe der neuen solweo-Fahrzeugflotte und wünschte den Projekt 3-Mitarbeitern allzeit sichere Fahrt.

Und auch Sebastian Briel (Scherer-VW-Verkaufsleiter in Mayen), Michael Lindhof (Geschäftsführer Scherer Automobile Mayen) und Thomas Nitten, Scherer-Verkaufsberater, freuten sich darüber, die neuen Polos in solch kreativem Design in imposanter Kulisse zu Fuße der altehrwürdigen Genovevaburg an Projekt 3-Geschäftsführer Uwe Berens und Projekt 3-Prokurist Lars Wilhelmi übergeben zu können.

„Wir freuen uns, mit dem neuen Namen ‚solweo‘, weiterhin mit unseren ambulanten Diensten für unsere Kundinnen und Kunden dafür zu sorgen, dass sie solange wie möglich, trotz Erkrankung oder Pflegebedürftigkeit, ihr Leben zu Hause weiterführen können. Wir sehen uns dabei als Unterstützer und Begleiter, um ihre Selbständigkeit so lange wie möglich zu erhalten“, betont Uwe Berens abschließend.

Infos zu Projekt 3 gibt es im Internet unter www.projekt-3.de.

Projekt 3

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Polizei warnt vor weitverbreiteter Betrugsmasche

Sofort löschen: Angebliche SMS-Paketankündigung

Linz. Auch über das Wochenende erhielt die Polizeiinspektion Linz/Rhein wiederholt Meldungen von Geschädigten, welche vermeintliche DHL Paketankündigungs-SMS erhalten haben. Die SMS enthält zumeist die Mitteilung, dass das angeblich bestellte Paket zurückgesandt werde, wenn man nicht auf den beigefügten Link klicke, oder man schlichtweg dessen Zustellung bestätigen solle. Über ein Klicken auf den... mehr...

Zeugenaufruf nach Diebstahl in Lehmen

Unbekannte stehlen Zigarettenautomat

Lehmen. Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Samstag, 17. April, auf Sonntag, 18. April, nach bisherigen Erkenntnissen vier Zigarettenautomaten. Zwei in der Ortschaft Lehmen, einer in der Ortschaft Hatzenport und einer in der Ortschaft Lieg im Hunsrück. Diese wurden durch Werkzeugeinsatz von der Wand gehebelt und im Anschluss mit einem Fahrzeug abtransportiert. Eventuell haben Bürger die... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ich glaube, dass es keinem politischem Aufruf bedarf, sich in die Lage derer zu versetzen, die durch Corona einen Angehörigen verloren haben. Frau Dreyer hat recht. Das Anzünden einer Kerze verbreitet logischerweise Licht. Zuversicht, das muss jeder für sich entscheiden. Pathetik ist nun einmal das,...

Elektrogerät setzt Möbel in Brand

Gabriele Friedrich:
Unsere tolle Feuerwehr wieder ! Die retten wirklich alles, auch Katzen, Hunde und Jecken. :)))) Macht nicht so viel auf eine Steckdose, ich wette das war ein richtiger Kabbelknuddel- das muss ja mal schief gehen....
Heribert Heimer:
Dumm gelaufen! Der Fehler der Verordnung liegt darin, dass wenn bestimmte inizdenzien unterschritten werden, alles wieder freigegeben wird. Siehe Ostern. Es sollte ein Umdenken stattfinden und nur dann freigegeben werden, wenn auch die umliegenden Kreise und Städte diesen Wert erreichen. Dann hört...
K. Schmidt:
Ich und meine Lebensgefährtin haben getrennte Wohnungen. Wir sehen uns täglich, und solche Besuche sind auch explizit als Ausnahme von der Ausgangssperre in der Verfügung des Kreises genannt. Wenn wir zusammen im Auto sitzen, muss einer von uns Maske tragen, der andere nicht, und bei anderen gemeinsamen...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert