Ronny Zilligen ist der neue Wehrleiter in der Verbandsgemeinde Bad Breisig

Feierliche Verabschiedung des Wehrleiters Hans-Dieter Baunach

16.09.2014 - 10:04

Bad Breisig. Ein großer Tag für den bisherigen Wehrleiter der Verbandsgemeinde Bad Breisig. Zum einen gab er das Amt des Wehrleiters in jüngere Hände, durfte sich aber über eine der höchsten Auszeichnungen im Feuerwehrwesen des Landes Rheinland-Pfalz freuen. Er wurde durch Landrat Dr. Jürgen Pföhler mit dem Goldenen Feuerwehrehrenzeichen am Bande ausgezeichnet.

Sicherlich war es für Hans-Dieter Baunach ein zunächst betrüblicher Anlass, dass er in einer Feierstunde, die im Anschluss an die Verbandsgemeinderatssitzung am 15. September stattfand, aus dem Amt des Wehrleiters aufgrund des Erreichens der Altersgrenze entlassen wurde. Beim Anblick der großen Gästeliste dürfte jedoch die Freude überwogen haben, denn viele waren gekommen, um durch ihre Anwesenheit die hohe Anerkennung des scheidenden Wehrleiters auszudrücken.


Laudatio


Bürgermeister Bernd Weidenbach ging in seiner Laudatio auf den Werdegang von Hans-Dieter Baunach in der Feuerwehr ein. Vor 37 Jahren ist Hans-Dieter Baunach in die Feuerwehr in Brohl eingetreten. Zuletzt hat er von 1995 bis 2004 das Amt des stellvertretenden Wehrleiters und seit 2004 bis heute war er Wehrleiter der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bad Breisig. In dieser Verantwortung hat er die Einsätze der Wehren als verantwortlicher Wehrleiter koordiniert. „Ihr Ziel war es stets, Menschen zu retten, Leid zu lindern, Unheil zu verhüten und Schäden zu verringern. Sie haben sich auch darum gekümmert, Ihre verantwortungsvolle Tätigkeit jungen Menschen nahe zu bringen und sie dafür zu gewinnen, bei der Feuerwehr ehrenamtlich tätig zu werden“, erklärte Weidenbach. Von 1978 bis 1994 war Baunach Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Brohl und im gleichen Jahr übernahm er die Funktion des Schulklassenbetreuers für alle Wehren der Verbandsgemeinde Bad Breisig. Eine Tätigkeit, die er noch heute ausübe.

Auch habe er sich verdient gemacht, die Ausrüstung der Wehren zu verbessern. „Sie waren immer in vorderster Front, wenn es um die Verbesserung der technischen Ausstattung der Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Bad Breisig ging“, wusste der Bürgermeister zu berichten. „In Ihre Amtszeit fallen neben der allgemeinen Verbesserung der technischen Ausstattung insbesondere die Beschaffung eines Einsatzleit- sowie eines Mannschaftstransportfahrzeugs, eines Tragkraftspritzenfahrzeugs-Wasser sowie eines leistungsfähigen Feuerwehrbootes ebenso, wie die mit den Städten Sinzig und Remagen gemeinsam beschaffte Drehleiter.“ Dabei hätte Baunach der Verwaltung jederzeit beratend zur Seite gestanden, wenn es um die Belange der Feuerwehr ging. „Ich danke Ihnen für alles von Ihnen Gleistete, was Sie in 10 Jahren als Wehrleiter für die Feuerwehren der Verbandsgemeinde getan haben“, beendete der Bürgermeister seine Laudatio, in der er auch der Ehefrau des scheidenden Wehrleiters für die stete Unterstützung der verantwortungsvollen Ausgabe seinen Dank ausgesprochen hatte. Der Bürgermeister drückte seine Freude darüber aus, dass Baunach nach dem Ausscheiden als Wehrleiter aber weiterhin der Feuerwehr der Stadt Bad Breisig als Feuerwehrmann erhalten bleibt.


Verleihung des Goldenen Feuerwehrehrenabzeichnens


Nach der Überreichung der Entlassungsurkunde ergriff Landrat Dr. Jürgen Pföhler das Wort. Auch er lobte das Wirken von Baunach in der Feuerwehr, das mit einer der höchsten Auszeichnungen des Landes Rheinland-Pfalz geehrt werde, der Verleihung des Goldenen Feuerwehrehrenzeichens am Bande. „Eine solche Ehrung ist das Dankeschön des Staates für die Leistung des Geehrten“, erklärte der Landrat, der neben der staatlichen Auszeichnung durch den Innenminister des Landes Rheinland-Pfalz auch eine Dankurkunde des Landkreises Ahrweiler überreichte.

Dem Nachfolger Ronny Zilligen und dessen Stellvertreter Ralf Odenthal wünschte er immer einen guten Einsatz und Gottes Segen für die verantwortungsvolle Tätigkeit.

Für die Fraktionen im Verbandsgemeinderat dankte CDU-Fraktionssprecher Jörg Girolstein. Er sprach im Namen aller Fraktionen Hans-Dieter Baunach den Dank aus für die stete Bereitschaft in den vergangenen Jahren, zum Wohle der Allgemeinheit uneigennützig bereitgestanden zu haben. Immer habe Baunach dem Rat beratend zur Seite gestanden, wenn Fragen zur Feuerwehr anstanden.

Kreisfeuerwehrinspekteur Udo Schumacher schloss sich den Dankesworten und den guten Wünschen für die Zukunft seinen Vorrednern an. „Du hast es geschafft, mit allen Leuten unbeschadet von den Einsätzen zurückzukehren“, lobte Schumacher. Er gratulierte zur hohen Auszeichnung und freute sich, dass Baunach sein Fachwissen als Kreisausbilder auch in den nächsten Jahren an Jüngere weitergeben wird. Auch er wies auf die große Verantwortung hin, die man als Führungskraft in der Feuerwehr habe.


Ronny Zilligen ist neuer Wehrleiter


Formal konnte dann Bürgermeister Bernd Weidenbach zunächst Ronny Zilligen aus dem Amt des stellvertretenden Wehrleiters entlassen, bevor er ihn zum Wehrleiter und Ralf Odenthal zu seinem Stellvertreter bestellte. Als Ehrenbeamte der Verbandsgemeinde Bad Breisig legten beide sodann den Amtseid ab.

Hans Dieter Baunach dankte sodann allen, die ihn auf seinem Weg als Wehrleiter unterstützt hatten. Er schaute zufrieden auf das zurück, was in seiner Amtszeit geleistet wurde. Sein Dank galt aber besonders seiner Familie und hier im Besonderen seiner Ehefrau, die bei Schwierigkeiten in der Amtszeit der wichtigste Ratgeber und Zuhörer gewesen sei. „Ohne Dich hätte ich sicher manchmal den Mut verloren“, dankte er seiner Ehefrau unter großem Beifall der Gäste.

Seinem Nachfolger und dessen Stellvertreter wünschte er für ihre Tätigkeit alles Gute und immer eine sichere Hand bei allen Entscheidungen, die sie treffen müssten, um die Feuerwehr der Verbandsgemeinde weiter voran zu bringen.


Vorstellung des neuen Wehrleiters


Am Ende der Feierstunde stellte sich der neue Wehrleiter kurz vor. Der 33-jährige, verheiratete Vater von zwei Söhnen wohnt in Gönnersdorf, wo er seit seinem 16. Lebensjahr der örtlichen Feuerwehr angehört. Ronny Zilligen verrichtet seit über 12 Jahren seinen Dienst bei der Berufsfeuerwehr Köln auf der Feuer- und Rettungswache 2. Seit 2011 bekleidet er in der Verbandsgemeinde Bad Breisig die Position des stellvertretenden Wehrleiters, bevor er am 11. Juni dieses Jahres von den Wehrführern der Feuerwehren der Verbandsgemeinde Bad Breisig zum Nachfolger von Hans-Dieter Baunach gewählt wurde. Gemeinsam mit seinem Stellvertreter will er mit den Wehrführern der einzelnen Wehren sehr eng zusammenarbeiten, um eine gute Führungsmannschaft zu bilden. Man habe bereits einen Plan erstellt, den er schrittweise abarbeiten möchte.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Anzeige
Weitere Berichte

Corona-Fallzahlen im Kreis Ahrweiler weiter gestiegen

Kreis ab sofort in „Alarmstufe“ rot

Kreis Ahrweiler. Im Landkreis Ahrweiler ist erstmals der Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschritten worden. Der aktuelle Inzidenzwert liegt bei 53. Damit befindet sich der Kreis in der „Alarmstufe“ rot des Corona Warn- und Aktionsplans des Landes Rheinland-Pfalz. mehr...

25 Neuinfektionen im Kreis Ahrweiler

Coronavirus: Zwei weitere Senioreneinrichtungen betroffen

Kreis Ahrweiler. Am Freitag, 23.10.2020 gibt es 25 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis: acht in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, zwei in der Stadt Remagen und zwei in der Stadt Sinzig sowie acht in der Verbandsgemeinde Adenau, eine in der Verbandsgemeinde Bad Breisig, zwei in der Verbandsgemeinde Brohltal und zwei in der Gemeinde Grafschaft. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Halloween steht vor der Tür ... wie bereitet ihr euch auf die gruseligste Nacht des Jahres vor?

Da die Party dieses Jahr ausfallen muss, stricke ich schon an ein paar fiesen Überraschungen für meine Nachbarn.
Wie jedes Jahr: Ich werfe mir mein Hexen/Dämon/Vampir-Kostüm über und ziehe von Haus zu Haus.
Gar nicht. Wofür brauchen wir Halloween, wenn wir Karneval haben?
Ich freue mich schon auf den Besuch der kleinen Monster und habe kiloweise Süßigkeiten besorgt.
Oh. Stimmt - ihr erinnert mich daran, dass ich am 31. die Rolläden runter mache und das Licht auslasse.
So richtig kann ich mich für Totenköpfe und Kunstblut nicht begeistern ... ich freue mich auf Kugeln, Glocken und Sterne.
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Anzeige
 
Kommentare
Patrick Baum:
@Antje Schulz, es ist völlig richtig, daß in der AfD Rheinland-Pfalz das Chaos herrscht. Nicht ohne Grund liegt die AfD in Rheinland-Pfalz in den aktuellen Umfragen zur Landtagswahl zum Glück deutlich unter ihrem Wahlergebnis von 2016. Der Grund dafür liegt in der katastrophalen Arbeit des AfD-Landesvorstands um die Führungspersonen Michael Frisch und Jan Bollinger. Inhaltlich hat die AfD Rheinland-Pfalz außer abstrusen Forderungen nichts zu bieten. Zum Leserkommentar von Natalie Bleck ist zu schreiben, daß diese auch eine AfD-Funktionärin ist. Sie ist auch die Ehefrau des AfD-Abgeordneten Andreas Bleck, der fast 20 Semester Semester erfolglos auf Lehramt studiert hat und jetzt ohne jeglichen Berufs- oder Studienabschluß im Bundestag sitzt.
Natalie Bleck:
Es nicht richtig, dass Herr Frisch die Maskenpflicht in Schulen befürwortet hat. Er sprach sich Ende April - als es noch deutlich weniger Daten zu Covid-19 gab - für eine Maskenpflicht im ÖPNV und beim Einkaufen aus. Und er hat kritisiert, dass die Landesregierung es versäumt hat, flächendeckend professionelle Schutzmasken für die Bevölkerung zu beschaffen. Und damit hat er Recht! Denn diese sind nun mal besser als selbstgenähte Baumwollmasken, wie erste Studien zeigen. Im Übrigen hatte die Regierung in den letzten Monaten ausreichend Zeit, Masken zu beschaffen und hat es wieder einmal versäumt.
Michael Friscg:
@Antje Schulz: Die Forderung nach einer Maskenpflicht stammt von Anfang März. Zu diesem Zeitpunkt war sie durchaus berechtigt. Und vor allem war sie auf professionelle Masken bezogen. Das, was die meisten Leute jetzt benutzen, wird auch von Experten als wenig bis gar nicht hilfreich bezeichnet. Heute sogar vom Präsidenten der Bundesärztekammer:https://www.welt.de/vermischtes/article218369132/Corona-Aerztepraesident-zweifelt-an-Alltagsmasken-Kritik-von-Lauterbach. (Link von der Redaktion entfernt) Hinzu kommt, dass das Tragen im Unterricht noch einmal eine ganz andere Frage ist. Denn es ist eine enorme Belastung für unsere Kinder, stundenlang mit einer Maske in der Schule sitzen zu müssen, obwohl nachgewiesen ist, dass die Schulen keine Infektionstreiber sind. Das grenzt an Körperverletzung! Den Widerspruch, den Sie zu konstruieren versuchen, gibt es jedenfalls definitiv nicht!
Gabriele Friedrich:
In Deutschland gibt es zumindest derzeit keinen Grund zum feiern. Es ist mir unbegreiflich, das die Leute nicht die Zeit nutzen um zu Hause mal was zu machen. Es gibt so viel zu tun ...packt es an und bleibt daheim. Egoismus schlägt irgendwann zurück, wenn die Feiernasen selber dran kommen und krank werden.

Kleiderhaus schließt

Gabriele Friedrich:
Das ist ja klar, die Leute bekommen nun die finanzielle Unterstützung im ALGII und können prima damit zu KiK und Co. Ich würde weiter sammeln für Obdachlose, der Winter kommt !!! Kindersachen kann man ja ebenso in Flüchtlingsunterkünften abgeben oder einschweißen und aufheben- das geht ja weiter und hört nicht "heute" auf.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.