Autorinnenlesung und Gespräch mit Anja Röhl

„Die Frau meines Vaters“

Am 24. Januar in der Bürgerhalle des Alten Rathauses in Montabaur

„Die Frau meines Vaters“

Autorinnenlesung mit Anja Röhl. Foto: privat

11.01.2014 - 12:51

Montabaur. Eine Autorinnenlesung und ein anschließendes Gespräch mit Anja Röhl, Stieftochter von Ulrike Meinhof, findet am Freitag, 24. Januar, 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr, in der Bürgerhalle des Alten Rathauses in Montabaur (Eingang Fußgängerzone). statt. Der Eintritt frei ist frei.


„Kind sein heißt allein sein, schuld sein, essen müssen, schlafen müssen, brav sein müssen. Kind sein heißt, sich nicht wehren zu können.“ So erlebt Anja Röhl ihre Jugend in den 1950er und 60er Jahren. Im Arbeiterviertel Hamburg-Barmbek herrscht die Dumpfheit der Nachkriegszeit.

Die Mutter, als geschiedene Alleinerziehende geächtet, ist erst spätabends zu Hause; der Vater, übergriffig und manipulierend, aber von der linken Schickeria hofiert, kommt nur unzuverlässig; die Altnazi-Großeltern bieten bei kurzen Besuchen noch die meiste Wärme. Doch als sie fünf Jahre alt ist, stellt ihr ihr Vater, der Konkret-Verleger Klaus Rainer Röhl, seine neue Freundin vor: Ulrike Meinhof. Für das Kind ist sie die einzige Erwachsene, die es wirklich versteht, die für es gegen den Vater Partei ergreift, bei der es keine Angst haben muss vor Strafe und bei der es sich zugehörig fühlt.

Die Dankbarkeit für diese Erfahrung prägt auch die Beziehung zu Ulrike Meinhof nach deren Trennung von Mann und Kindern. Anja Röhl bleibt ihr verbunden, besucht sie im Gefängnis, schreibt ihr Briefe, allen Anfeindungen zum Trotz und obwohl sie Ulrikes politische Positionen nicht teilt. Ein Dokument der Zeit- und Mentalitätsgeschichte der frühen Bundesrepublik, aus der Perspektive eines Mädchens erzählt.

Veranstalter ist die Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen e.V.

Tel. (0 26 23) 68 39; Homepage: www.initiative-gegen-gewalt.de

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Gartenpool durch Messerstiche zerstört

Datzeroth. In der Nacht von Freitag auf Samstag, 25. Juni, ist in der Au in Datzeroth durch unbekannte Täter ein Aufstellpool beschädigt worden. Der oder die Täter entfernten eine Metallkette des Gartentors und begaben sich auf das Anwesen der Geschädigten. Dort ist die Poolplane aufgeschnitten und die Poolwand mit mehreren Stichen durchgestochen worden. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise der Polizei Straßenhaus unter der Tel. mehr...

Vallendar: Frau von Jugendlichen mit Apfel attackiert

Vallendar. Am Samstag, 25. Juni wurde in den Abendstunden eine Frau auf dem Burgplatz in der Ortslage Vallendar auf einer Veranstaltung durch apfelwerfende Jugendliche am Auge verletzt. Die Jugendlichen konnten im Anschluss durch die Polizei Bendorf ermittelt und kontrolliert werden. Die Geschädigte ist unbekannt. Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, sowie die verletzte unbekannte Frau mögen sich bitte bei der Polizei melden. mehr...

Sperrmüllsammler in Vettelschoß kontrolliert

Polizei stoppt illegale Schrottsammler

Vettelschoß. Am Samstagmittag, 25. Juni, wurde der Polizeiinspektion Linz ein Schrottsammler in Vettelschoß gemeldet, welcher mit der typischen Musik durch den Ort fahren würde. Der Transporter aus dem Bereich Duisburg konnte durch eine Streife zeitnah festgestellt und kontrolliert werden. Die beiden 20- und 23-jährigen Insassen konnten keine Genehmigungen oder eine Gewerbekarte aufweisen, die sie zum Sammeln von Sperrmüll berechtigen könnte. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service