Fidele Möhnen Birresdorf

Ein neuer Vorstand wurde gewählt

Ein neuer Vorstand wurde gewählt

Der neue Vorstand der Fidele Möhnen Birresdorf (v.li.): Maria Baumgarten, Heike Hufschlag, Marietta Vormann, Maria Drolshagen, Anna Baumgarten und Svenja Harzem. Foto: privat

03.08.2015 - 18:19

Birresdorf. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshof Birresdorf standen turnusmäßig die Wahlen des Vorstandes auf dem Programm. Die langjährige Obermöhn, Gertrud Ziegenhals, stellte sich nicht mehr zur Wahl und so wurden aus den Reihen Marietta Vormann als neue Obermöhn der Fidelen Möhnen Birresdorf gewählt. Zur neuen Vizemöhn wurde Svenja Harzem gewählt, womit eine junge Möhn aus den eigenen Reihen in den Vorstand gewählt worden ist. Die Wahl der Kassiererinnen fiel auf Anna Baumgarten (wieder eine „Jungmöhn“) und Maria Baumgarten als stellvertretende Kassiererin. Als Schriftführerin wurde Heike Hufschlag gewählt. Maria Drolshagen wurde als stellvertretende Schriftführerin in ihrem Amt bestätigt. Die Zeugwartin Andrea Hellen und die Jugendwartin Caro Ziegenhals wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Als neuer Posten war das Amt der Archivarin zu besetzen, welchen Gertrud Ziegenhals gerne annahm. Der neue Vorstand, allen voraus die neue Obermöhn Marietta Vormann und alle 22 anwesenden Möhnen dankten dem ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Gertrud Ziegenhals, Kristin Gehrmann, Simone Schlütter, Birgit Profittlich-Bauch und Hubertine Thun ganz herzlich für ihren geleisteten Einsatz. Nachdem die Vorstandswahlen vollzogen waren, starteten die Fidelen Möhnen mit vereinter Kraft in die nächste Session und der Planung der nächsten Aktivitäten.


Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Betrugsversuche am Telefon

Vermehrte Anrufe durch „Falsche Polizeibeamte“

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Aktuell kommt es im Bereich Bad Neuenahr-Ahrweiler zu vermehrten Betrugsversuchen „falsche Polizeibeamte“ per Telefon. Bei dieser Masche behaupten angebliche Polizeibeamte, dass am Vortag mehrere Personen von der Polizei festgenommen worden seien, die zu einer Einbrecherbande gehören würden. Die Angerufenen könnten nun möglicherweise Opfer dieser Einbrecherbande werden. Zum Schutz ihrer Gegenstände sollten sie diese an die vermeintliche Polizei übergeben. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Erste Tagung per Videokonferenz

Gabriele Friedrich:
Ü60 und 70Plus sind die Gelackmeierten, egal wo. Da werden Millionen für Berater ausgegeben, aber um kleine und praktische Seniorenwohnungen zu bauen fehlt es nicht nur am Geld, sondern auch am Geiste. Statt einmal die Hausbesitzer der vielen leerstehenden Häuser in den Citys am Kragen zu packen, Geschäftsräume...
Margarete Spieker:
Mich beschäftigt besonders die Verkehrsführung Mainzer Straße. Durch die Fahrradwege sind so viele Parkplätze weggefallen, dass ich als Seniorin, die nur noch begrenzt Rad fahren kann, wohl wegziehen muss!...
Gabriele Friedrich:
Mitunter denke ich, das die Mehrheit der Deutschen gar nicht weiß, was Demokratie bedeutet und die Politiker im BUND wenden diese auch nicht an mit ihrer Basta-Politik. Keinerlei Mut haben die Leute, Eigenverantwortung NULL. Gemeinschaftssinn: NULL !!! Sich für etwas einsetzen und Menschen überzeugen...
S. Schmidt:
Die Zahl der linksextremen Gewalttaten in Deutschland ist viel stärker angestiegen als die der rechtsextremen und ist auch deutlich höher, jüngstes, trauriges, Beispiel waren die Krawalle zum ersten Mai in Berlin, Hamburg, Frankfurt/Main und anderen Städten....
Gabriele Friedrich:
Das sind keine Unbekannten, das sind frustrierte Jugendliche, die ihre Wut und ihren Frust da ablassen, auch natürlich durch Corona, weil sie nirgendwo hinkönnen um ihre Kräfte zu messen. Man muss wissen, wo diese Bäume sind, das geht nur, wenn da einer "heimisch" ist. Heutzutage kann man nicht mal...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen