-Anzeige- „Aktiv Sayn e.V.“

Professionelle Agentur für Unternehmen und Mitarbeiter

Professionelle Agentur für
Unternehmen und Mitarbeiter

„Aktiv Sayn e.V.“ gratulierte Daniela Saxer zur Geschäftseröffnung in Alt-Sayn.Foto: Aktiv Sayn

17.03.2015 - 12:30

Bendorf-Sayn. „Wir wollen ein Bindeglied zwischen Unternehmen und Arbeitnehmern sein“, so fasst es Daniela Saxer zusammen, die seit Anfang Februar als Geschäftsführerin die Agentur „SAYN Personal GmbH“ im historischen Ortsteil von Sayn leitet. „Faire und professionelle Mitarbeiterbetreuung ist unser Markenzeichen“, so die Saynerin, die über fünfzehn Jahre Berufserfahrung in der Personaldienstleistungs-Branche hat. Gemeinsam mit Personaldisponentin Alexandra Schäfer leitet sie das Büro und ist Anlaufstelle für Unternehmen und Jobsuchende. Die tierische Unterstützung von Max und Emma schafft mit Blick auf die Abteikirche in Sayn eine besondere Büro-Atmosphäre. Davon konnten sich nun auch die Vorstandsmitglieder Henning Deuster, Thomas Kremer und Thomas Wagner der Werbegemeinschaft „Aktiv Sayn e.V.“ überzeugen, als sie ihrem neuen Mitglied zur Geschäftseröffnung gratulierten. Mit Blickrichtung an Unternehmen betont Daniela Saxer: „Wir suchen sorgfältig Ihre neuen Mitarbeiter aus und analysieren gerne auch Ihre personelle Situation. Wir legen nicht nur Wert auf den fachlichen Aspekt, sondern auch auf Teamfähigkeit und Offenheit gegenüber den Kollegen“. Aktuelle Infos gibt es immer unter sayn-personal.de. Ein weiterer Bonus ist die Erreichbarkeit „rund um die Uhr“ der Agentur. Jobsuchende möchten Daniela Saxer und Alexandra Schäfer darin bestärken, dass Zeitarbeit ein Sprungbrett zur Festanstellung sein kann. „Wir bieten aber nicht nur Zeitarbeit, sondern auch Personalvermittlung an. Für das kommende Jahr ist es auch vorgesehen, dass wir Ausbildungsplätze anbieten.“ „Aktiv Sayn e.V.“ freuen sich über das neue Mitglied und auf gute Zusammenarbeit und wünschten den kompetenten und engagierten Damen der Agentur viel Erfolg.

Pressemitteilung

„Aktiv Sayn e.V.“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Schwerverletzte nach Unfall in Einkaufszentrum

Koblenz: Frau stürzt im Forum Mittelrhein ins Untergeschoss

Koblenz. Am Mittwochnachmittag, 28. Februar, kam es gegen 15.45 Uhr zu einem größeren Polizeieinsatz in der Einkaufspassage im Forum Mittelrhein. Eine weibliche Person ist aus bislang ungeklärter Ursache im Innenbereich des Gebäudes aus einer oberen Etage bis ins Untergeschoss gestürzt. Die Person zog sich dabei schwere, nach derzeitigem Stand aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurde in ein Koblenzer Krankenhaus verbracht. mehr...

Anzeige
 

Informationsabend im Marienkrankenhaus Cochem

Lass Darmkrebs nicht dein Schicksal sein

Cochem. Darmkrebs ist mit rund 61.000 Neuerkrankungen pro Jahr die zweithäufigste Krebserkrankung in Deutschland. Es handelt sich um eine Erkrankung, der vor allem durch Vorsorge- und Früherkennungsmaßnahmen wie die Darmspiegelung (Koloskopie) begegnet werden kann. Seit Einführung der Vorsorgeuntersuchung für Menschen ab 50 Jahren ist die Zahl der Neuerkrankungen in der Altersgruppe der 50- bis 74-Jährigen um 17 Prozent zurückgegangen. mehr...

Aufarbeitung der Kempenicher Ortsgeschichte

Nächstes Treffen

Kempenich. Das nächste Treffen des Arbeitskreises „Kempenicher Ortsgeschichte“ findet am Dienstag, 12. März 2024, um 18.00 Uhr im Gasthof Bergweiler statt. Nach einem überlieferten Bericht von 1717 hatte Kempenich als Stadt eine Befestigungs-anlage bestehend aus Wall, Mauer und Toren. Das „Obere Tor“ stand an der Ecke Frankenweg / Oberdorfstraße. Beim Neubau der Bäckerei Bell wurde ein Tor-Drehstein gefunden. mehr...

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Beutelsbacher Konsens: I. Überwältigungsverbot. Es ist nicht erlaubt, den Schüler - mit welchen Mitteln auch immer - im Sinne erwünschter Meinungen zu überrumpeln und damit an der "Gewinnung eines selbständigen Urteils" zu hindern. Hier genau verläuft nämlich die Grenze zwischen Politischer Bildung...
Bernhard Meiser:
Deutschland spart im Gesundheitssystem, hat aber Geld für Fahrradwege in Peru und andere Verschwendungen von Steuergeldern in der "Entwicklungshilfe" ( z.B. auch die für SuVs missbrauchten Millionen in Nigeria)....

Aufwertung der Innenhöfe

Richelle-May:
Verweise gerne auf den Garten Hertlet. Wunderschöne Oase....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service