Am vergangenen Samstag wurde die Bambini-Feuerwehr Trimbs-Welling gegründet

16 Kinder sind eine gute Grundlage

Sven Schäfer, David Strahl und das Ehepaar Anke und Hans-Rudolf Reinhold sind für die Ausbildung verantwortlich

22.05.2019 - 08:42

Trimbs. Früh übt sich, was (später einmal) ein Feuerwehrmann werden will: Im Bürgerhaus in Trimbs ist am vergangenen Samstag die Bambini-Feuerwehr Trimbs-Welling gegründet worden. 16 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren gehören der Bambini-Feuerwehr an, die die zweite in der Verbandsgemeinde Maifeld (nach Mertloch) darstellt. Unter der Leitung von Sven Schäfer (Welling) werden die Kinder von David Strahl (ebenfalls Welling) sowie dem Trimbser Ehepaar Anke und Hans-Rudolf Reinhold betreut und ausgebildet, alle 14 Tage wechselnd in Welling und Trimbs. Zum ersten Mal geprobt wird am Samstag, 1. Juni, um 9:30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Welling.


„Die Trimbser Feuerwehr hatte seinerzeit die Idee, Welling war sofort hellauf begeistert“, erinnerte sich Hans-Rudolf Reinhold. „So können beide Gemeinden den Kindern im Dorf etwas bieten und gleichzeitig Nachwuchssicherung betreiben.“ Stefan Müller, seit drei Jahren Wehrführer der Feuerwehr Trimbs und seit 21 Jahren dabei, schlug in die gleiche Kerbe: „Mit unserer Entscheidung sind wir sicherlich auf dem richtigen Weg.“ Jede Unterstützung versprach der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Maifeld. „Die Kinder sind bei den Ausbildern in guten Händen. Da habe ich keine Bedenken“, versicherte Martin Wolff.

Aus den Händen von Maximilian Mumm, dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Maifeld, nahm Sven Schäfer schließlich die Gründungsurkunde entgegen. „Eine Bambini-Feuerwehr ist immer eine gute Sache, die Feuerwehr braucht schließlich Nachwuchs“, verdeutlichte Mumm. „Für die Pänz ist die Ausbildung sicherlich nicht das Uninteressanteste. Es ist natürlich eine Art Selbstzweck, junge Menschen für die Feuerwehr zu generieren. Irgendwann werden wir sie vereinsmäßig vielleicht aus den Augen verlieren, aber noch haben wir soziale Verantwortung für sie.“

Frank Leuwer aus Hallschlag, Fachbereichsmitglied im Fachbereich Bambini-Feuerwehr beim Landesfeuerwehrverband mit Sitz in Koblenz, nahm eine weite Anreise von rund 85 Kilometern in Kauf. „So etwas mache ich doch gern. Wichtig ist uns die spielerische Herangehensweise, nur 20 Prozent sind für die feuerwehrtechnische Ausbildung veranschlagt“, erklärte Leuwer. „3800 Kinder sind in 400 Bambini-Gruppen in Rheinland-Pfalz vertreten, die Tendenz ist steigend.“ Seit vergangenen Samstag kann Leuwer auch auf die 16 Kinder aus Trimbs und Welling zählen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Zum zweiten Mal in der Geschichte der Ritterbruderschaft werden Nichtmitglieder geehrt

Fluthelfer werden mit der Ritterverdienstmedaille ausgezeichnet

Kreis Ahrweiler. In der Nacht vom 14. auf den 15. Juli verursachen extreme Regenfälle mit bis dahin unvorstellbaren Wassermassen verheerende Überschwemmungen in Rheinland-Pfalz und NRW. Bislang wurden mindestens 133 Tote gezählt (4 Personen werden immer noch vermisst). Neben 766 Verletzten gibt es Tausende von Mitbürgern, die obdachlos wurden. Doch es gibt auch Lichtblicke in Zusammenhang mit der Katastrophe: Die große Solidarität und Hilfsbereitschaft der Fluthelfer in den Krisengebieten. mehr...

Auch im Angesicht der Flutkatastrophe verlieren die Menschen in den Hochwassergebieten nicht den Humor

Das Ahrtal lacht auch in der Krise

Ahrweiler. Peter-Josef Geller ist jemand, den man nur als Original bezeichnen kann. Sein Herz schlägt für den Geißbock Hennes, das Maskottchen des 1. FC Köln, und natürlich seine Vaterstadt Ahrweiler. Geller, den hier jeder nur PJ (in der englischen Aussprache, so wie DJ) nennt, sitzt vor dem Plakat der „größten Freibier-Kneipe in ganz Ahrweiler“. Auf dem großen Banner steht „Zomm Affjesoffene“, so lautet der Name seiner Freiluft-Pinte. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
S. Schmidt:
Während wir hier in Deutschland, Federführend unter dem Deckmantel "Klimaschutz" weiterhin eine Wetterabhängige Stromerzeugung versuchen und dadurch Energie im allgemeinen und alles andere im besonderen dadurch verteuern, werden in China Flüssigsalzreaktoren auf Basis von THorium in Betrieb genommen,...

Kreis AW: Unterricht für 5.900 Schüler gesichert

Gabriele Friedrich:
@ -Frank- Haben Sie das evtl.überlesen ? [ Zitat ] Für die Schülerinnen und Schülern der Don-Bosco- und ****Levana-Schule***** findet der Unterricht derzeit an der Förderschulstandorten der Janusz-Korczak-Schule in Sinzig, der Burgweg-Schule in Burgbrohl sowie der Nürburgring-Schule in Wimbach statt....
-Frank-:
Viele Kinder mit teilweise schwerster Behinderung, darunter mein Sohn wird eine Busfahrt von 90 Minuten pro Fahrt(3 Stunden täglich) nach Neuwied zugemutet weil es die Kreisverwaltung Ahrweiler keine besser Lösung findet. Dieses Kinder der Levana Schule Ahrweiler werden in diesem Bericht nicht erwähnt....

920 Euro können übergeben werden

Gabriele Friedrich:
@Herr Müller, *es können 920 Euro übergeben werden.* Das ist doch schön! Mitunter ist eben die Satzstellung etwas anders. Schon im Untertitel des Bildes ist das schlecht ausgedrückt, aber so schlimm ist das ja nicht. Hauptsache, die Knete kommt dahin, wo sie gebraucht wird. Ich wünsche Ihnen bei...
juergen mueller:
Alles gut. Nur stört mich persönlich das Wort "können". Entweder man macht es und macht es öffentlich (wenn man denn will) oder man läßt es. Ansonsten sollte man sich in der Öffentlichkeit heraushalten. ...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen