Kreisausbildung bei der Feuerwehr

27 neue Truppführer

06.12.2022 - 08:18

Kreis Ahrweiler.Dem Kreis Ahrweiler stehen 27 neue Truppführer bei der Feuerwehr zur Verfügung. Was bedeutet das für die Feuerwehr? Die neuen Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr übernehmen mit dieser Ausbildung Verantwortung in ihrer Feuerwehr für ihre Kameraden im Einsatz. Nicht zu vergessen ist auch, dass die Lehrgangsteilnehmer dies alles ehrenamtlich ableisten und somit auch das soziale Engagement hervorheben.

Unter der Leitung der Kreisausbilder Dieter Baunach, Horst Dieter Hammer, Nils Schröer, Silvio Faulstich, Michael Uwe Wagner und Christan Nett fand an der Umweltlernschule beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Ahrweiler in Niederzissen der Ausbildungslehrgang auf Kreisebene Truppführer der Feuerwehr statt.

Den 28 angehenden Führungskräften der Freiwilligen Feuerwehr wurden die Aufgaben innerhalb einer Gruppe, Staffel und Trupp als Führungskraft vermittelt. Das Ausbildungsspektrum umfasste die Tätigkeiten der Feuerwehr im Einsatz. So wurden das Zusammenspiel der einzelnen Trupps unter Anwendung der Feuerwehrdienstvorschriften praktisch und theoretisch geübt.

Einen besonderen Stellenwert legten die Ausbilder bei den Ausbildungsveranstaltungen auf dem Gelände des AWB in Niederzissen, wo das erlernte in praktischen Übungen dargestellt werden musste.

Am Prüfungstag mussten die angehenden Führungskräfte eine theoretische Prüfung mit 18 Fragen absolvieren. Bei der praktischen Prüfung mussten die angehenden Truppführer zeigen, was sie gelernt hatten. Hier wurde das Zusammenspiel innerhalb einer Gruppe geübt, welches das gesamte Ausbildungsspektrum der Feuerwehr widerspiegelte.

Dieter Baunach als Sprecher der Ausbilder lobte die neuen Führungskräfte der Freiwilligen Feuerwehr für ihre gezeigten Leistungen bei diesem Lehrgang.

Aus der VG Bad Breisig: Max Heidrich, Lukas Keldenich, Felix Keldenich und Tim Wollny.

Aus der VG Brohltal: Patrik Belzer, Bastian Doll, Manuel Doll, Christian Kreyer, Marcel Müller, Nina Radermacher, Thorsten Rüber, Marc Schmitz, Andreas Schröder und Tobias Volk.

Aus der VG Altenahr: Marvin Dieveenich und Patrick Lichius.

Aus der VG Grafschaft: Stefanie Bartel, Kevin Horn und Patrick Horn.

Aus der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler: Michael Schwarz und Max Warning.

Aus der Stadt Remagen: Justus Gemein, Lars Kostreva, Yannic Moser und Steffen Schwiperich.

Aus der VG Adenau: Marco Freund und Lukas Radermacher.

Alle Lehrgangsteilnehmer erreichten das Ausbildungsziel. Die ersten Gratulanten waren die Wehrleiter und der stellv. KFI Frank Linnarz.

Pressemitteilung des

Team Kreisausbilder

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Nun suchen die Tiere dringend ein neues, liebevolles Zuhause. 

Katzenschützer retten 47 Katzen aus Züchter-Wohnung

Kreis Ahrweiler/Köln. Am 27. November 2022 haben die Katzenschutzfreunde Rhein-Ahr-Eifel e.V. 47 Katzen aus dem Haushalt eines bekannten Züchters in Köln retten können. Dieser Züchter war einem Zuchtverein angeschlossen und gewann mit seinen Zuchtkatzen viele Preise. Unter ihnen befanden sich Langhaarkatzen, Manx Katzen, Nacktkatzen und etliche Mixe in schlechtem Zustand. Alle waren unkastriert und... mehr...

Unbekannte zerstören Schaukastenfront

Inhalt vor der Kirche angezündet

Asbach (Westerwald). Im Zeitraum von Mittwoch, 25.01.2023, 00:00 Uhr bis Freitag, 27.01.2023, 09:00 Uhr, kam es zu einer gemeinschädlichen Sachbeschädigung an einem Schaukasten der evangelischen Kirchengemeinde. Die Front des Schaukastens wurde zerstört, der Inhalt (Papier) entfernt und vor dem Eingang des Haupteingangs der Kirche entzündet. Durch das Feuer entstand kein weiterer Schaden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
"Armes Deutschland" wäre zu einfach und zu billig als Überschrift für solche Taten. Einfach nicht mehr nachvollziehbar. Früher wurden noch die Opferstöcke aufgebrochen, heute ist da aber nichts mehr zu holen!...
juergen mueller:
Das trifft voll u. ganz zu "germät". Würde ich mir sehr gerne anschauen. Jedoch, da wir aus Alters- u. Krankheitsgründen kein Auto mehr haben wird dies nicht möglich sein. Für jeden Kunstinteressierten wird es eine Freude u. Bereicherung sein. ...
germät:
"Künstler mit langem Atem"!...
juergen mueller:
Kunst u. Kultur ist ein wichtiges Gut - sagt der OB, Herr Langner. Damit hat er recht. Aber Sagen kann man viel. Und das machen Politiker nun einmal ... viel. Der Garten HERLET ist ein KULTURGUT, was die Stadt jedoch einen Sch ... zu interessieren scheint. Man setzt seinen Fokus weiterhin auf profitorientiertes,...
juergen mueller:
Der Garten HERLET - ein KULTURGUT, was bewahrt werden u. nicht touristisch orientiertem Profitdenken geopfert werden sollte. Ich will jetzt nicht den Finger in die Wunde legen. Aber Kultur zu fördern, zu erhalten, ist doch das vermeintliche (ich könnte auch sagen, angebliche) Bemühen der Stadt, in...
Service