Europa-Wettbewerb vom Kreisverband der Europa-Union im Rhein-Lahn-Kreis

96 junge Künstler wurden ausgezeichnet

96 junge Künstler
wurden ausgezeichnet

Spannend, ja aufregend war die Preisverleihung beim 66. Europäischen Schulwettbewerb, in dem zahlreiche Schülerinnen und Schüler für ihre Werke ausgezeichnet wurden. Foto: Uwe Rindsfüßer

17.06.2019 - 08:52

Rhein-Lahn-Kreis. „YOUrope – es geht um dich!“ war das Motto des mittlerweile 66. Europäischen Wettbewerbs, der auch in diesem Jahr von dem Kreisverband der Europa-Union im Rhein-Lahn-Kreis durchgeführt wurde. Zehn Schulen mit 258 Arbeiten hatten sich beteiligt – worüber sich der Kreisvorsitzende Dr. Michael Monet sowie die Organisatoren Mechthild Schmidt und Waldemar Winkler sehr freuen. Nachdem eine Jury unter den zum Teil sehr anspruchsvollen Arbeiten eine Auswahl der besten Arbeiten getroffen hatte, fand jetzt im Beisein des Schirmherrn, Landrat Frank Puchtler, im Kreishaus die Siegerehrung statt. Insgesamt 98 Kreissiegerinnen und Kreissieger dürfen sich über eine Prämierung freuen.


Eine herausragende Arbeit war ein Video des Sophie-Hedwig-Gymnasiums Diez. Neben den Kreissiegerinnen und Kreissiegern dürfen sich 14 Schülerinnen und Schüler ganz besonders freuen, haben sie doch auf allen Ebenen den Sieg errungen. Das heißt: Sie wurden Kreis-, Landes- und Bundessieger! Diese Schülerinnen und Schüler sind Louisa Radermacher (Grundschule Nassau), Rosalie Schmidt, Merle Meuer und Lilly Schöppler (Grundschule Hahnstätten), Medea Ellermeier und Jarno Visser (Grundschule Dausenau), Alyssa-Estelle Anselm und Philip Wengler (Ernst-Born-Schule Bad Ems), Iris Jung, Carolien Schwarz, Annik Räuschel, Lil Roßtäuscher und Tim Detrois (Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez) sowie Linus Risse (Oranienschule Singhofen).

Der Dank der Europa-Union galt zu allererst natürlich den Schülern, die sich künstlerisch mit Europa beschäftigt hatten, aber auch den Mitstreitern, ohne die ein solches Projekt nicht durchgeführt werden könne. Dieser Dank ging auch an den Schirmherrn, Landrat Frank Puchtler, die Mitarbeiter der Kreisverwaltung und die Nassauische Sparkasse für ihre Unterstützung. Pressemitteilung

des Rhein-Lahn-Kreises

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz zu Besuch im Ahrtal

Ahrweiler: Malu Dreyer eröffnet provisorische Turnhalle

Ahrweiler. Bei einem Besuch vor Ort auf dem Gelände des Vereins „Die AHRche“ informierte sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) über den Stand der Dinge beim Wiederaufbau des Ahrtals. Sie betonte bei ihrem Besuch, es sei der Landesregierung ein zentrales Anliegen, für alle Betroffenen ansprechbar und vor Ort präsent zu sein, um mit den Menschen im Gespräch zu bleiben. „Es ist absolut toll, was... mehr...

Karnevalssession in Koblenz wird abgebrochen

Koblenz. „Nach ausführlichen und umfassenden Gesprächen mit den Mitgliedsvereinen, den Sponsoren und weiteren Vertragspartnern sind sich alle Beteiligten einig: es gibt zurzeit kein Szenario, in dem wir uns unbeschwerte Karnevalsfeiern gleich welcher Art vorstellen können. Schweren Herzens, aber einstimmig haben wir den Beschluss gefasst, die am 11.11. begonnenen Session jetzt abzubrechen“, so Christian Johann, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen