Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stadtverwaltung wirbt um Verständnis für Verkehrsbeeinträchtigungen

Alle Wege führen nach Rom, doch nicht mehr alle in Andernachs Innenstadt

12.10.2018 - 15:34

Andernach. „Alle Wege führen nach Rom“, sagt eine traditionelle Redewendung. Ob diese Behauptung einem Faktencheck standhält, ist fraglich. Fest steht jedoch, dass zurzeit nicht mehr alle Straßen in die Andernacher Innenstadt führen. Der Grund: Sperrungen wegen einer Vielzahl von Baumaßnahmen. „Wenn Unannehmlichkeiten verursacht werden, sollten die Leute wissen, was auf sie zukommt“, leitete Bürgermeister Claus Peitz das Presse-Informationsgespräch ein, in dem er und seine Mitarbeiter Rainer Schmitz (Leiter Technisches Bauamt) und Fabian Marx (Amt für Öffentliche Ordnung) umfassend über die bereits laufenden beziehungsweise bald beginnenden Straßenbaumaßnahmen und damit verbundene Verkehrsbeeinträchtigungen informierten.

Das aktuelle Maßnahmenpaket mit einem Kostenvolumen von fast fünf Millionen Euro hat sowohl Auswirkungen auf die Verkehrsflüsse in der Altstadt als auch in der Südstadt. Aufgrund der nachstehend genannten Bautätigkeiten kann es in den betroffenen Bereichen zu Beeinträchtigungen kommen. Alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer werden daher um Beachtung der aufgestellten Schilder und um Rücksichtnahme gebeten.

Die Beethovenstraße wird derzeit ausgebaut, die Ver- und Entsorgungsleitungen werden erneuert. Im Bereich von der Albert- bis zur Salentinstraße muss sie daher bis zum 28. Februar 2019 komplett für den Verkehr gesperrt bleiben. Die Umleitung erfolgt über die Saarlandstraße und über die Albertstraße. Da die Ver- und Entsorgungsleitungen dieser Straße angebunden werden müssen, ist die St.-Thomaser-Hohl ebenfalls an der Einmündung zur Beethovenstraße voraussichtlich bis Freitag, 26. Oktober, in diesem Abschnitt komplett gesperrt. Die Durchfahrt durch die St.-Thomaser-Hohl ist somit in beiden Richtungen nicht möglich. Es kann nur bis an die Baustelle herangefahren werden. Stadteinwärts und -auswärts wird der Durchgangsverkehr über die Goethestraße und den Schillerring umgeleitet. Ortskundige sollten jedoch den Bereich großräumig umfahren und beispielsweise die Aktienstraße als Ausweichroute nutzen. Der Supermarkt in der St.-Thomaser-Hohl ist vom Kreisel am Wasserturm aus erreichbar. Ab Anfang Dezember soll dann auch der Ausbau der Mozartstraße erfolgen, der sich voraussichtlich bis Ende Februar kommenden Jahres ziehen wird.

Die gesamte Güntherstraße und deren Ver- und Entsorgungsleitungen werden noch voraussichtlich bis Ende Februar 2019 in Teilabschnitten erneuert. In diesem Zusammenhang steht auch die Komplettsperrung der Bahnhofstraße an der Kreuzung Poststraße/Güntherstraße, die noch voraussichtlich bis zum 19. Oktober andauert. Für den Ausbau der Güntherstraße müssen hier auch die Ver- und Entsorgungsleitungen angebunden werden. Eine Durchfahrt durch die Bahnhofstraße ist nicht möglich. Der Verkehr wird über die Friedrichstraße umgeleitet. Für den Lieferverkehr besteht die Möglichkeit, aus Richtung Johannesplatzkreisel oder vom Stadtgraben aus bis an die Baustelle heranzufahren. Die Poststraße kann von der Friedrichstraße aus bis zur Baustelle befahren werden.

Erstmals seit der Anlage des Füllscheuerwegs in den dreißiger Jahren wird die Straße saniert, die Ver- und Entsorgungsleitungen werden neu verlegt. Der Füllscheuerweg ist deswegen im Abschnitt Werftstraße bis Füllscheuer voraussichtlich bis Ende November 2018 komplett gesperrt. Als Umleitung dienen die Werftstraße und die Koblenzer Straße.

Bedingt durch Kranarbeiten beim Neubau eines Einfamilienhauses ist die Bismarckstraße noch bis voraussichtlich 31. Dezember im Bereich des alten Parkdecks am dortigen Supermarkt in Fahrtrichtung stadteinwärts gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer können zwar durch die Bismarckstraße über den Kirchberg wie bisher stadtauswärts fahren, umgekehrt ist dies aber nicht möglich. Autofahrer, die stadteinwärts unterwegs sind, werden über die Straße „Im Boden“ und die Breite Straße umgeleitet.

In der Agrippastraße wird die Bahn AG die Brücke sanieren. Diese Maßnahme dauert vom 31. Oktober, 22 Uhr, bis zum 2. November, 6 Uhr, und bedingt die Vollsperrung der Straße. Eine Umleitung erfolgt über die Breite Straße, die Werftstraße, die Koblenzer Straße und über die Konrad-Adenauer-Allee.

Bedingt durch Straßensanierungsarbeiten des Landesbetriebs Mobilität im Bereich der K61 (Kreisverkehrsplatz Kräwerweg und Andernacher Straße) sowie der K47 (stadteinwärts) wird es Ende diesen Jahres oder Anfang 2019 in diesen Bereichen Einschränkungen und Umleitungen geben.

Angesichts der Fülle der Verkehrsbeeinträchtigungen bezweifeln Bürger eine effektive Terminkoordination und fragen sich deshalb, warum so viele Baustellen gleichzeitig sein müssen. Bürgermeister Peitz: „Wenn wir nur allein unseren städtischen Bereich, der ordentlich in Abschnitten im Rahmen unseres Bauzeitenplans terminiert wird, durchziehen, ist das ein relativ normales Jahresprogramm. Kommen jedoch noch Maßnahmen seitens der Bahn AG oder des Landesbetriebs Mobilität dazu, auf deren Zeitplanungen wir nur eingeschränkten Einfluss haben, kann bei den Bürgern in der Tat der Eindruck entstehen, dass alles unkoordiniert abläuft.“ Schmitz dazu: „Es gibt Maßnahmen, die planbar sind. Es können aber auch unvorhergesehene Dinge passieren. Sind Versorgungsleitungen defekt, müssen wir die Straße aufreißen, egal ob in der Nachbarschaft bereits eine andere Baustelle ist. Wir sind in der glücklichen Lage, dass 90 Prozent der Versorgungs- und Entsorgungs-Infrastruktur in städtischer Hand liegen, was eine Koordination erheblich erleichtert.“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Katholische Frauengemeinschaft kfd „St. Luzia" Löf

Verbundenheit mit Frauen in Slowenien

Löf. „Kommt, alles ist bereit!“ Unter diesem Motto des Weltgebetstages hatten Frauen aus Löf und Brodenbach zur Feier in den Bürgerraum in Löf eingeladen, zu der 40 Frauen aus dem näheren Umfeld gekommen waren. mehr...

Mitgliederversammlung des Wachtberger Wander-Vereins (WWV) e.V.

Bildervortrag und Buchvorstellung

Niederbachem. Der Wachtberger Wander-Verein (WWV) e.V. lädt für Freitag, 5. April, Beginn 18 Uhr, zu seiner diesjährigen Mitgliederversammlung ein. Die Versammlung findet im Hotel Dahl in Wachtberg-Niederbachem, Heideweg 17 statt. mehr...

Weitere Berichte
Unterstützung für
Mütter und Kinder in Not

Lions Club Bonn-Rhenobacum

Unterstützung für Mütter und Kinder in Not

Königswinter. Das Haus Heisterbach ist aus „Bausteinen für das Leben“ aufgebaut worden: Seit 25 Jahren finden Mütter mit ihren Kindern einen Neubeginn für ihr Leben in eigener Verantwortung. Dazu verhelfen... mehr...

Ehrung langjähriger Mitglieder

Musikverein Kobern

Ehrung langjähriger Mitglieder

Kobern. Auf der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Kobern wurden Lena Homburg für zehn Jahre, Julia Müller für 20 Jahre, Ralf Dötsch für 40 Jahre und Franz-Josef Brohl für sage und schreibe 50 Jahre Mitgliedschaft im Musikverein Kobern geehrt. mehr...

Fleißige Helfer
bei der Müllsammlung

Heimatverein Pech e.V.

Fleißige Helfer bei der Müllsammlung

Pech. Bei trübem, aber angenehm mildem Wetter sammelten ungefähr zwanzig Freiwillige jeden Alters Straßenmüll in Pech an einem von zwei Samstagen, an denen im ganzen Rhein-Sieg-Kreis Aufräumaktionen stattfanden. mehr...

Politik
Kandidaten für die Wahl
des Gemeinderates aufgestellt

Mitgliederversammlung der CDU Burgen-Brodenbach

Kandidaten für die Wahl des Gemeinderates aufgestellt

Brodenbach. Die CDU Brodenbach hat kürzlich im Rahmen einer Mitgliederversammlung die Weichen für die Kommunalwahl gestellt. Sichtlich erfreut konnte der Vorsitzende Jens Firmenich neben zahlreich erschienenen... mehr...

Johannes Liesenfeld
Bürgermeisterkandidat für Löf

CDU-Ortsverband Hatzenport-Löf-Kattenes

Johannes Liesenfeld Bürgermeisterkandidat für Löf

Löf. Die CDU-Mitglieder wählten Johannes Liesenfeld bei der gutbesuchten Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Hatzenport-Löf-Kattenes einstimmig zum Kandidaten für die anstehende Ortsbürgermeisterwahl. mehr...

Liste für die
Kommunalwahlen aufgestellt

Wählervereinigung Für Kobern-Gondorf-Dreckenach

Liste für die Kommunalwahlen aufgestellt

Kobern-Gondorf. Die Wählervereinigung Für Kobern-Gondorf-Dreckenach hat in ihrer Mitgliederversammlung ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen zum Gemeinderat und für das Amt des Ortsbürgermeisters in Kobern-Gondorf festgelegt. mehr...

Sport
Knappe
Heimniederlage für die Erste

SV Untermosel Senioren-Fußball

Knappe Heimniederlage für die Erste

Kobern. Im Heimspielauftakt 2019 ging es gegen den Tabellenzweiten RW Koblenz II, gegen den man zwar nicht favorisiert, aber nicht chancenlos war. Mit Windunterstützung erarbeitete die Erste sich eine leichte Feldüberlegenheit, musste aber immer wieder auf die Konter der Gäste aufpassen. mehr...

Vom Winde verweht

Erste Mannschaft des SV Untermosel fuhr zum TuS Immendorf

Vom Winde verweht

Kobern-Gondorf. Zum Rückrundenauftakt ging es zum souveränen Tabellenführer nach Immendorf. Wo man genau stand, wusste man nach der durchwachsenen Vorbereitung nicht genau, jedoch war man sicherlich Außenseiter in dieser Partie. mehr...

Jugend-Handball JSG Welling/Bassenheim

Spiele der weiblichen E-Jugend

Welling. Während die E1 im letzten Saisonspiel gegen den TV Engers mit 25:15 gewann, verlor die E2 gegen Tabellenführer Grün-Weiß Mendig mit 5:15. mehr...

Wirtschaft
Janine – mein Platz im Leben

- Anzeige -Zweiter Teil der POCO-Serie mit TV-Star Janine Kunze läuft seit 20. März

Janine – mein Platz im Leben

Region. Film ab: Lustiges, Trauriges, Überraschendes und vor allem wieder Janine Kunze in der Titelrolle gibt es in der zweiten Folge der POCO-Serie „Janine – mein Platz im Leben“. Sie ist seit 20. März auf der Homepage des Einrichtungsdiscounters www.poco.de/dieserie und auf YouTube zu sehen. mehr...

5.000 Euro gespendet

- Anzeige -Koblenzer Hospizverein e.V.: Mobil dank PSD Bank

5.000 Euro gespendet

Koblenz. Die PSD Bank mit ihrer in Koblenz ansässigen Zentrale ist eine genossenschaftliche Direktbank inkl. Beratung mit Schwerpunkt Privatkundengeschäft. mehr...

Schuhe „Made in Kaisersesch“

Orthopädie Schuhtechnik Dünzen eröffnet in Kaisersesch

Schuhe „Made in Kaisersesch“

Kaisersesch. Die Firma Orthopädietechnik Dünzen hat ihr neues Ladenlokal eröffnet. Sie wurde ursprünglich in Zell an der Mosel gegründet. Auf der Suche nach einem neuen geeigneten Ladenlokal ist Herr Dünzen in der Koblenzer Straße in Kaisersesch fündig geworden. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Fridays for Future - Schüler streiken fürs Klima: Was sagen Sie?

Find ich gut!
Streiken ja, aber nicht in der Schulzeit.
Das bringt eh nichts.
Es darf nicht bei Protesten bleiben, es muss gehandelt werden.
zusteller gesucht
Anzeige
 
 
Kommentare
Uwe Klasen:
Windräder töten täglich 5 bis 6 Milliarden Insekten! Eine aktuelle Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) „Interference of Flying Insects and Wind Parks“ vom 30.10. 2018 kommt nun zu dem Ergebnis, dass in den deutschen Windparks, mit ca. 25.000 Windkraftanlagen, etwa 1.200 Tonnen Insekten oder ca. 50 kg an Insekten pro Windkraftanlage und Jahr getötet werden.

Treibt in Plaidt ein Hundehasser sein Unwesen?

Lothar Schmitz:
Habe vor ca. 2 Jahren jemand dort beobachtet, der vergiftete Köder ausgelegt hat. Es handelte sich eine mir bekannte, und keineswegs um eine geistig verwirrte Person. Habe die Polizei benachrichtigt und diesen auch vor Ort die Adresse des Täters genannt. Hatte leider den Eindruck, dass man es bei einem erhobenen Zeigefinger beliess.
Wallykarl:
Warun wird hier der "Undercut" erklärt, damit die Bevölkerung ihrer mittlerweile zwanghaften Rolle als Hilfspolizist gerecht wird?
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.