Boule-Club Mendig auf Herbst-Tour nach Beilstein

Besuch in der Dornröschen-Stadt

Besuch in der Dornröschen-Stadt

Die Ausflügler vom Bpule-Club Mendig bei der Stadtführung in Beilstein. Foto: privat

07.10.2016 - 11:23

Mendig. Die Fahrt von Mendig an die Mosel führte durch früh-herbstlich gefärbte Wälder mit wolkenverhangenen Aussichten. Als erste Station im romantischen Fachwerkstädtchen Beilstein wurde nach dem Besuch der Kirche das hochgelegene Karmeliter-Stübchen im Kloster-Café angesteuert. Der Blick auf den Fluss, die Weinberge und die unterhalb liegenden Fachwerke war den Aufstieg wert – auch der gleichnamigen Torte konnte nicht jeder widerstehen.

In der nicht verplanten Zeit bummelten viele durch die verwinkelten Gassen. Doch einige nahmen den steilen Weg zur Burgruine auf sich und genossen vom hohen Bergfried aus atemberaubende Ausblicke in das Umland und auf die tief unten liegende Stadt. Ab und zu kam auch die Sonne durch und erlaubte eine Kaffee-Pause auf der Burgterrasse.

Gemeinsam begaben sich die Clubmitglieder in die Hand von Herrn Vitz für eine ausführliche Stadtführung. Mit Anschauungsbildern wurden sie mit viel Humor, Anekdoten und großer historischer Sachkunde durch viele Winkel gelotst. Ohne Vitz’ Erklärungen hätten die Mendiger vieles nicht gefunden, übersehen oder nicht verstanden.

Er erklärte, dass Beilstein über Jahrhunderte nicht auf dem Landweg, sondern nur per die Fähre erreichbar war und deshalb den Spitznamen „Dornröschen-Stadt“ bekam. Nun ist die Stadt wachgeküsst und zählt in den Sommermonaten an manchen Tagen bis zu zehnmal mehr Touristen als Einwohner.

Zum Abschluss wurde gemeinsam im Restaurant „Gute Quelle“ am Marktplatz gespeist. Die vielfältige Speisekarte mit einheimischen Gerichten und örtlichem Moselwein bot für jeden das Richtige.

Diese traditionellen Halbjahres-Ausflüge des Clubs bereiten Freude, sorgen für guten Zusammenhalt und sind deshalb für das Vereinsleben von besonderer Bedeutung.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Präzisionsarbeit der Brückenbauer des THW

Sinzig: Neue Brücke für Radfahrer über die Ahrmündung steht

Sinzig. Die neue Brücke für Radfahrer über die Ahrmündung steht. Die Brückenbauer des THW leisteten am Sonntagmorgen Präzisionsarbeit, die voll im Zeitplan lag. Mit einem riesigen Kran wurde die neue 40 Meter lange Brücke präzise auf die neu gebauten Fundamente eingehoben. Die Arbeiten der Brückenbauer des Technischen Hilfswerks wurden dabei trotz der frühen Stunde am Sonntagmorgen ab 9:00 Uhr von zahlreichen Kiebitzen verfolgt. mehr...

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Wein-und Obstbauverein Monreal

Wanderung

Monreal. Das diesjährige Wandervorhaben des Wein-und Obstbauvereins Monreal führt auf die „Boser Doppelmaartour“. Am Samstag, 8. Oktober, 11 Uhr, wird ab Friedhof mit dem Bus gestartet. Ab dem Wanderparkplatz des Traumpfades geht es dann auf „Schusters Rappen“ weiter. Damit es nicht zu anstrengend wird, werden die Steilstücke bergab begangen. An der am Wanderweg liegenden Schutzhütte wird eine Rast eingelegt, bei der Essen und Trinken angeboten werden. mehr...

FSV Dieblich/Volleyball/Frauen

Glatte Auswärtssiege der FSV-Mannschaften

Dieblich. Nach dem 3:0-Auswärtserfolg gegen die Westerwald-Volleys zu Beginn der neuen Saison feierte die erste Mannschaft den nächsten Sieg in der Bezirksklasse A bei der zweiten Mannschaft des VC Mendig. Der Sieg gegen die neu formierten Gastgeberinnen fiel überraschend deutlich aus unter Berücksichtigung, dass beim FSV doch einige Stammkräfte fehlten. Nur im ersten Satz war noch etwas Sand im Getriebe, bis die Harmonie im Team hergestellt und die Laufwege automatisiert waren. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
K. Schmidt:
Manche Sätze davon könnten genauso aus einem Interview vor einem Jahr stammen. Wir brauchen Sonderlösungen, dies und das bremst... Das kann man natürlich nicht alles auf Frau Weigand schieben, was sich im letzten Jahr alles noch nicht getan hat, aber man kann schon feststellen: Viel handfestes, greif-...
Wilhelm Wundertsich:
Angespannte Personalsituation - das glaube ich gerne. Umso verwunderlicher, dass es sich die Kreisverwaltung trotzdem erlaubt, extra durch das Innenministerium RP zur temporären Unterstützung angefordertes Personal aus einer naheliegenden Bundesbehörde mit einem Federstrich abzulehnen. Da kann man leider...
K. Schmidt:
Urlaub am Meer, Ausflüge in die Eifel, diverse Mittelgebirgsstandorte, ja selbst in Bayern trifft man als Tourist auf Windkraftanlagen. Aber in Ahrweiler wird der Tourismus zusammenbrechen, wenn der Strom zur Beleuchtung des Rotweines nicht einfach nur aus der Steckdose kommt, sondern auch sichtbar...
Sabine Weber-Graeff:
Die Bürger Ahrweilers haben den Bau,so glaube ich,noch garnicht auf dem Radar.Die Offenlegung der Pläne wurde taktisch geschickt in die Sommerferien gelegt,vermutlich um einer Vielzahl von Einwendungen entgegenzuwirken.Was diese Pläne für die touristische Infrastruktur hier bedeuten,läßt sich nur erahnen.Stammgäste...
Service