Sportgemeinschaft Bad Breisig

Bewährte Vorstands- mitglieder im Amt bestätigt

Jahresversammlung der SG ehrte langjährige Mitglieder

21.06.2016 - 09:34

Bad Breisig. Die quellenstädtische SG (Sportgemeinschaft) ist ein großer, dynamischer Verein mit einem umfassenden Sportangebot in sieben Abteilungen. Jetzt war satzungsgemäße Jahreshauptversammlung mit Berichten der Abteilungsleiter, Ehrung langjähriger Mitglieder und kompletter Neuwahl des Vorstands. Der Jahresrückblick des Abteilungsleiters Fußball, in Vertretung des erkrankten Michael Lüdtke von Thomas Bittner verlesen, berichtete über den unglücklichen Verlauf der Saison, die mit dem Abstieg der ersten Mannschaft von der Rheinland- in die Bezirksliga endete.

„Aber genau darin liegt auch die Chance des Teams“, hofft die sportliche Leitung. „Das Trainerteam und die Verantwortlichen stehen vor der Aufgabe, eine gute Truppe zusammen zu stellen, die neben der sportlichen auch die menschliche Qualifikation in den Mittelpunkt stellt.“ Viel Zuversicht bietet die Jugendabteilung; hier hat sich die JSG mit den Sportfreunden aus Waldorf, Franken und Königsfeld bewährt. Mannschaften in allen Altersklassen (außer A-Jugend) sind angemeldet. Gute Nachrichten gab es aus dem Bereich Leichtathletik.

Irene Richter konnte zufriedenstellende Aktivität vermelden. „Bis zu 25 Schülerinnen und Schüler nahmen am Training teil. Die Zahlen der älteren Jahrgänge haben sich nicht verändert.“ Erfolge gab es bei der Ahrkreisstaffel und dem Rheinecker Pfingstlauf. Neu gegründet in der SG ist die Abteilung „Bogensport“. Ihr Leiter Dieter Jobelius warb für den weiteren Aufbau dieses neuen Angebots. Montags und donnerstags, jeweils 16.30 Uhr, wird auf dem Sportgelände „am Rheinecker Berg“ in Niederlützingen trainiert. Tischtennis spielt eine wichtige Rolle innerhalb der SG. Leiter Volker Lange berichtete über gutes Abschneiden der vier Herrenmannschaften. Dieter Hässler vertrat wieder mit Nachdruck die Interessen der Tauchsport-Abteilung, die 70 Aktive zählt.

Private Tauchreisen sind auch zukünftig wieder verlockend. Über die Aktivitäten in den weiteren Abteilungen fasste Geschäftsführer Thomas Bittner das Berichtenswerte zusammen. Nun war es Aufgabe des nach zwei Jahrzehnten aus dem Amt ausscheidenden Kassenwarts Thomas Girolstein, über die finanzielle Situation der SG zu berichten. Er tat es mit der von ihm bekannten Akribie. Er konnte zufriedenstellende Ergebnisse nachweisen, was nach Antrag von Kassenprüfer Thomas Weber zur Entlastung des Vorstands führte. Die Neuwahl wurde vom Stadtbeigeordneten Norbert Heidgen routiniert geleitet.


Vorstandswahl


So sieht der Vorstand der SG nach der rundweg einstimmig erfolgten Wahl aus: 1. Vorsitzender: Guido Ernst; stellvertretender Vorsitzender Dieter Hässler; Geschäftsführer (und Gesamtjugendleiter): Thomas Bittner; 1. Kassenwart Rita Lankenau; 2. Kassierer Ariane Lüdtke. In ihren Ämtern bestätigt wurden die in ihren jeweiligen Sparten gewählten Abteilungskeiler: Michael Lüdtke (Fußball), Paul Rosenheim (Jugendfußball), Irene Richter (Leichtathletik), Dieter Hässler (Tauchsport), Volker Lange (Tischtennis), Dieter Jobelius (Bogenschießen), Monika Distelrath (Kampfsport). Die SG bestätigte zudem den Ältestenrat, bestehend aus Egon Lammerich, Richard Hansen und Werner Göbel. Egon Lammerich wurde außerdem zusammen mit Thomas Weber zum Kassenprüfer bestimmt.


Ehrungen


Üblich im Vereinsleben ist die gelegentliche Ehrung verdienter Mitglieder. Hier sind nur die mindestens 40 Jahre im Verein registrierten Mitglieder aufgeführt.

40 Jahre: Horst Dreesbach, Thorsten Esser, Gerd Geef, Michael Häselich, Walter Hess, Ralph Körner, Dieter Rausch, Alois Schoch, Gisela Wierschem, Hermann Winkelmann.

50 Jahre dabei: Kurt Berlin, Hans-Joachim Bielen, Franz-Josef Keimann, Kurt Queckenberg.

60 Jahre: Walter Lehnert.

65 Jahre: Josef Esch, Jakob Mennen.

70 Jahre Mitglied: Waldi Fabritius, Richard Hansen, Bobes Salscheider und (posthum geehrt): Erich Fabritius. FA

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Fotogalerie: Nikolausmarkt in Remagen

Remagen. Der Remagener Nikolausmarkt zeichnet durch seine familiäre Atmosphäre aus, wozu die Gruppen, Vereine und Institutionen der Stadt beitragen. Neben einem Angebot für die Adventszeit und für Weihnachten bieten die Stände für interessierte Besucher auch Infos über ihre Arbeit und ihr Engagement. Einige Eindrücke vom traditionellen Nikolausmarkt in Remagen zeigen wir in unserer Bildergalerie. mehr...

Anzeige
 

SV Oberzissen

Erneut knappe Niederlage gegen Oberwinter

Oberzissen. Die vorletzte Partie des Jahres stellte zugleich auch den Auftakt der Rückrunde dar. Hier musste der SV Oberzissen auf der Bandorfer Höhe gegen den TUS Oberwinter ran und erneut gab es, wie auch schon im Hinrundenspiel eine knappe 1:0 Niederlage. Im Vergleich zu Vorwoche musste Trainer Julian Hilberath auf einigen Positionen in der Startelf wechseln. Für den fehlenden Kevin Schütz rückte... mehr...

Stadt Sinzig

Versteigerung von Brennholz

Sinzig. Am Montag, 12. Dezember findet um 18 Uhr im Gemeindehaus Alte Schule, Orsbeckstraße 2, Sinzig-Löhndorf eine Versteigerung von Brennholz (Buche, Eiche, sonst. Laubholz) statt. Die Stadtverwaltung Sinzig bietet aufgearbeitetes, 3 m langes Brennholz an. Die Stöße haben unterschiedliche Größen bis ca. 5 Raummeter und sind direkt an PKW-fähigen Wegen im Harterscheid gelagert. Die Abgabe erfolgt an diesem Abend nur gegen Barzahlung. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
CDU in der "DENKFARBIK". Wie gut, dass mich keiner denken hören kann....
Sabine Weber-Graeff:
Das dieser Stadtrat es nun nicht sonderlich mit Grünflächen hat,sollte mittlerweile eigentlich jedem Bürger bekannt sein, Die Befürchtung,dass diese Parkplätze bereits im Vorgriff auf eine "LAGA" 2030 errichtet worden sind,ist nicht von der Hand zu weisen.Das Versprechen eines Provisoriums versehe ich...
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
Service