Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

AG offene Jugendarbeit im Kreis Ahrweiler - Schülersprecherwerkstatt 2019

„Bewährtes bewahren und Neues angehen!“

Kreisweites Treffen der Schülersprecher/innen und ihrer Vertreter/innen zur Vorbereitung der neuen Amtsträger/innen auf ihre Aufgaben

„Bewährtes
bewahren und Neues angehen!“

Die Schülersprecher/innen und ihren Vertreter/innen.Foto: privat

03.12.2019 - 12:51

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Seit 2012 schon veranstaltet die AG offene Jugendarbeit im Kreis Ahrweiler regelmäßige kreisweite Treffen mit den Schülersprecher/innen und ihren Vertreter/innen, um die neuen Amtsträger/innen auf ihre Aufgaben vorzubereiten.

Unlängst war es wieder soweit, und 20 Schülersprecher/innen der weiterführenden Schulen im Kreis Ahrweiler trafen sich in der OKUJA in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Nachdem sich die anwesenden hauptamtlichen Mitarbeiter/innen der AG vorgestellt hatten (Tina Noack-Dziuk, Ane Masen, Anette Gies, Sara Wessel, Anette Hoffmann), startete das Programm mit dem Spiel „Alle, die …“. Hierbei wurden bereits Gemeinsamkeiten in der Gruppe und der sehr unterschiedliche Wissens- und Informationsstand die Teilnehmer deutlich. Im Anschluss berichteten die Schülervertreter/innen kurz von der eigenen Schule und ordnete sie anhand eines Bildes geografisch ein, sodass am Ende die Schullandschaft der weiterführenden Schule im Landkreis entstand.

Arnon, der Bufti aus der OKUJA, war einige Jahre in der Landesschülervertretung aktiv, sodass er die Veranstaltung mit einem interessanten Vortrag über die Rechte der Schülersprecher/innen an ihren Schulen bereichern konnte.

Anschließend wurde voll konzentriert in die Kleingruppenphase gestartet. Unter dem Motto „Bewährtes bewahren und Neues angehen“ stellten sich die Schüler/innen der Frage, was es an ihren Schulen bereits gibt und was sie noch erreichen wollen. Es zeigte sich, dass viele Schulen in den letzten Jahren schon ein großes Angebot der Schülervertretung umgesetzt haben. Doch es gab auch Schülersprecher/innen, die bisher kaum die Möglichkeiten hatten, etwas zu verändern oder Ideen umzusetzen.


Ausblick


Mit einer ausnahmslos positiven Feedbackrunde wurde die Schülersprecherwerkstatt beendet, und die Schüler/innen gingen mit gestärktem Selbstbewusstsein und vielen neuen Ideen und Anregungen wieder zurück an ihre Schulen. Bei einem zweiten Treffen am Donnerstag, 30. Januar 2020 hat die Gruppe erneut die Möglichkeit, in der OKUJA zusammenzukommen. Also, heute schon das Datum vormerken!

Pressemitteilung

Verbandsgemeinde Brohltal

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Jugend- & Kulturzentrum „Zweite Heimat“

Sommerpause ist zu Ende

Höhr-Grenzhausen. Eine charismatische Sängerin mit einer großartigen Stimme, düstere Hardrock-Gitarrenriffs, filigrane Basslinien und Schlagzeug-Grooves: Aus diesen Zutaten machen Stealing The Bride aus Mainz atmosphärische Rockmusik mit packenden Melodien und einer Prise Gothic – und das ohne jeden Kitsch. mehr...

Neubau der DRK-Rettungswache in Herschbach

Alles liegt voll im Plan

Herschbach. Allen Grund zur Freude hatten die für den Neubau der DRK-Rettungswache in Herschbach Verantwortlichen, als sie sich vor Kurzem zu einer Begehung im Rohbau des neuen Gebäudes trafen. Vom DRK-Rettungsdienst Rhein-Lahn-Westerwald eGmbH waren der Aufsichtsratsvorsitzende Ralf Seekatz und der Geschäftsführer Hubertus Sauer erschienen, Landrat Achim Schwickert, sowie Peter Zimmermann . Weiter... mehr...

Weitere Berichte

Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn e. V.

Kreuzbund-Guppe Wirges trifft sich wieder

Wirges. Rund 70.000 Menschen in ca. 4.100 Gruppen finden laut der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen e.V. (DHS) im Bereich der Suchtselbsthilfe Unterstützung und Austausch in ihren Gesprächskreisen.... mehr...

Mehr als einmal um die Erde

Die Aktion STADTRADELN war in Höhr-Grenzhausen ein großer Erfolg

Mehr als einmal um die Erde

Höhr-Grenzhausen. Die Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen ist erstmalig für ein gutes Klima geradelt und bei der Klima-Bündnis Kampagne STADTRADELN angetreten. Alle, die in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen... mehr...

Politik
„Schluss mit Lustig“

Die Partei – Kreisverband Westerwald wählt neuen Vorstand

„Schluss mit Lustig“

Westerwaldkreis. „Schluss mit Lustig!“ So wurde die Kampfparole der europaweit bekannten Satire-Partei auf dem Kreisparteitag Westerwald in Winnen ausgerufen. Unter diesem Wahlkampf-Motto könnte es für die Partei „Die Partei“ in die Landtagswahl 2021 gehen. mehr...

Kreisgrüne
nehmen an Befahrung teil

Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag Westerwald

Kreisgrüne nehmen an Befahrung teil

Westerwaldkreis. Die Initiative Radweg jetzt! lud zur Befahrung der Strecke Untershausen – Montabaur ein und ca. 60 Aktive folgten der Einladung, darunter auch etliche Kreisgrüne. mehr...

AfD-Kreistagsfraktion Rhein-Lahn zu Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen

AfD unterstützt weiterhin Anträge der Grünen

Rhein-Lahn-Kreis. In einer Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen (Rhein-Lahn-Zeitung vom 28. Juli) wird über eine Versammlung der Bündnisgrünen berichtet, die im März 2020, also bereits vor 4 Monaten, stattfand. mehr...

Sport
„Miteinander rudern - Füreinander beten“

Rudergesellschaft Lahnstein 1922 e.V. - Wanderruder-Abteilung

„Miteinander rudern - Füreinander beten“

Lahnstein. Angesichts der Pandemiesituation verabredeten sich unter diesem Leitgedanken Rudersportler aus sechs Rudervereinen entlang des Mittelrheins auf dem neuen Steg der Rudergesellschaft Lahnstein (RGL) zu einer Pilgerfahrt. mehr...

Ein etwas anderer Wettkampf

Doppelturnier des TC Rot-Weiss Neuwied unter Coronabedingungen

Ein etwas anderer Wettkampf

Neuwied. Die besonderen Corona-Umstände des diesjährigen Ü-30 Doppelturnier des Tennisclub Rot-Weiss Neuwied werden den Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben. Auf der vereinseigenen Anlage in der... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Debatte in Bundesländern um Abschaffung der Maskenpflicht - Was sagen Sie?

Nein, auf keinen Fall.
Ja, ich bin dafür.
Lieber eine Empfehlung statt Pflicht.
4049 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Jean Seligmann:
Frau Dreyer kann gut zur Deeskalation aufrufen, hinter ihrem "Schutzwall" aus Personenschützer. Wer schützt die Bevölkerung? Vielleicht die Polizei? Das ist die gleiche Chuzpe wie die Aussage der Kölner Oberbürgermeisterin Fr. Reker "eine Armlänge Abstand"! Beide übrigens in der nicht mehr realitätsnahen SPD!
Gabriele Friedrich:
Es soll mir mal einer erklären, warum die Kinder nicht *sofort* weggelaufen sind oder das Handy gezückt haben. In dem Alter wissen die Kinder, was zu tun ist, zumal sie zu dritt waren. Also liebe Eltern - und was hatten die Kids auf einem Wirtschaftsweg zu suchen ? Ich wußte schon als kleines Kind, das ich wegzulaufen habe, wenn Fremde was von mir wollen. Das Entblößen des Mannes ist also sexueller Mißbrauch. Ich dachte, es sei Exibitionismus. Aber gut, man lernt ja immer was dazu. Lasst eure Kinder nicht alleine los ziehen, der Sonntag ist Familientag ! Also ran an die Sitten und Bräuche.

Bengalfeuer im Festsaal entzündet

Gabriele Friedrich:
Immer wieder erstaunlich, wie dämlich doch die Leute sind.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.