Bäckerei Müsch zauberte leuchtende Kinderaugen

Brotbacken ist doch eine Kunst

18 Drittklässler halfen mit Feuereifer in der Bäckerei

Brotbacken ist doch eine Kunst

Zum Schluss durften die Drittklässler ihre selbst gefertigten Backwaren mit nach Hause nehmen. Foto: Privat

02.10.2018 - 14:32

Kaisersesch. „Brot essen ist keine Kunst, aber Brot backen“. So lautet die Philosophie der Bäckerei Müsch und davon durften sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a der Kurfürst-Balduin-Grundschule in Kaisersesch selbst überzeugen. Das im Sachunterricht aktuell behandelte Thema „Vom Korn zum Brot „führte die Kinder zur Bäckerei Müsch. Den Transport nach Alflen und wieder zurück haben einige Eltern der Schülerinnen und Schüler übernommen.


Dort angekommen, erfuhren sie hautnah, wie aus verschiedenen Mehlsorten leckere Brote und Brötchen entstehen. Dazu schlüpften die Ausflügler in die Rolle eines Bäckers und erlebten unter fachmännischer Anleitung dieses uralte Handwerk mit allen Sinnen.


Eine große Überraschung für die kleinen Bäcker


Besonderen Wert legt die Bäckerei Müsch auf die traditionelle Herstellung ihrer Backwaren und das beeindruckte nicht nur die Kinder, sondern auch Schulleiterin Kathrin Matthias und Eva Laux, Klassenlehrerin der 3a.

Nachdem den ganzen Vormittag fleißig und mit viel Mühe gebacken wurde, ließ sich das Ergebnis wirklich sehen. Berge von Brötchen, Broten, Martinsbrezeln und Pizzazungen stapelten sich auf den Backblechen. Auf die Frage, wer das alles essen solle, kam der Clou des Tages. Christine Müsch-Schrörs händigte den achtzehn Drittklässlern Stoffbeutel aus und schenkte den Kindern all die selbstgebackenen Kunstwerke. Am Ende des Tages gingen die kleinen Bäckerlehrlinge mit leuchtenden Augen, Taschen voll Leckereien und dem Wissen, dass Brotbacken wirklich eine Kunst ist, nach Hause. Von diesem sehr gelungenen Schulausflug werden alle Teilnehmer noch lange schwärmen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Öffentliche Grünfläche Kolonnenweg/Im Teichert

Gestaltung des Eingangsbereichs kann begonnen werden

Ehrenbreitstein. Lange hatte es gedauert bis der Bewilligungsbescheid für die „Letzte Sanierungsmaßnahme“ in Ehrenbreitstein Oberbürgermeister David Langner von Innenminister Roger Lewentz überreicht wurde. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Manfred Möser22:
Hier sollten lieber Bäume gepflanzt werden, die brauchen CO 2 und erzeuven noch Sauerstoff. ...
juergen mueller:
In (fast) perfekter Logistik haben die Deutschen schon immer einen Spitzenplatz eingenommen. Aber was nützt das alles, wenn es an einem Bestandteil fehlt, der diese Logistik erst zum Blühen bringt. Dieses deutsche "Perfekt" hat noch immer einen Haken, wie auch jetzt, gehabt. Aber das spricht man,...
juergen mueller:
Dass gerade jetzt im Wahljahr alles angegangen wird was einem vor die Flinte kommt ist fast schon normal. Gehört zum politischen Handwerkszeug. Luftreiniger sind kein Allheilmittel, genau wie politische Versprechen ebenso. Wird man direkt angehustet, redet oder befindet man sich lange Zeit auf kurze...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen