Dorfputz in Unkel-Scheuren

Bürger und Junggesellen bringen Bolzplatz und Schutzhütte wieder in Ordnung

10.06.2021 - 12:41

Unkel. Der Bolzplatz unterhalb der Kindertagesstätte stand im Mittelpunkt des diesjährigen Scheurener „Dorfputzes“. Trotz der erschwerten Bedingungen durch die Corona-Pandemie wollten Aktive des St. Joseph Bürgervereins sowie des Junggesellen- und Jungmädchenvereins Scheuren auch in diesem Jahr ihren Ort verschönern. So machten sie sich daran, den Bolzplatz zu mähen und den Rasen zu vertikutieren. Unebenheiten wurden mit Mutterboden aufgefüllt und neu eingesät. Der Platz, der derzeit nicht bespielt werden kann, wird in Kürze wieder für sportliche Betätigung zur Verfügung stehen.


Aufwändig waren die Arbeiten an der Schutzhütte „Im Katzeloch“. Aktive der beiden Scheurener Vereine ersetzten mehrere Bretter, die von „Vandalen“ aus den Wänden gerissen worden waren und entfernten mehrere Graffitis, die ungeliebte „Gäste“ an den Wänden der Schutzhütte angebracht hatten. Nach einer Grundreinigung wurde das Holz der Hütte neu lasiert. Außerdem wurde rund um die Hütte das Gras geschnitten, vom Sturm umgefallene und gefährdete Bäume wurden entfernt.

Einige Vereinsmitglieder waren auch im Dorfzentrum aktiv. Sie bepflanzten mehrere Beete und Kübel mit Blumen. Am Schröterkreuz wurde die Einfassung der Erinnerungstafel „Alter Kirchweg“ ausgebessert und an der Siebengebirgsstraße zementierten Aktive einen Pfosten wieder ein, der von Menschen mit zu viel Kraft aus dem Boden gerissen worden war. Hier wird demnächst wieder ein Schild auf den „Schürener Dom“, wie die Scheurener ihre Kapelle nennen, und auf den Dorfplatz hinweisen. Die grünen Schilder mit weißer Schrift waren vor vier Jahren als gemeinsames Projekt des St. Joseph Bürgerverein und des Vereins Touristik und Gewerbe Unkel (T&G) an wichtigen Wegstrecken im Dorf aufgestellt worden. Inzwischen haben mehrere der beliebten Schilder in rheinscher Mundart offenbar einen neuen Besitzer gefunden; sie sollen in Kürze ersetzt werden.

Die Vorsitzenden der beiden Vereine Verena und Michael Braun bemerkten abschließend: „Großzügige Unterstützung erhielten wir von den Firmen der Region: Blütenzauber Simone Ott, Malermeister Christoph Krupp und Richarz Gartengestaltung.“ Sie alle hatten für die Aktion Material, Werkzeug, Maschinen und Fahrzeuge zur Verfügung gestellt.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Nächtliche Vollsperrung auf der A61 bei Koblenz

Sattelzug stand in Flammen

Koblenz. Auf der A61 geriet in der Nacht vom 18.06. auf 19.06. gegen 01:00 Uhr ein Sattelzug in Brand. Der Sattelzug, bestehend aus LKW und Kühlauflieger, befuhr die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Rheinböllen und Laudert in Fahrtrichtung Norden. Beladen war der Kühlauflieger mit Lebensmitteln. Durch die Feuerwehr konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Wegen der Rauchentwicklung... mehr...

DRK Bad Breisig

Blutspende

Bad Breisig. Der nächste Blutspendetermin in Bad Breisig findet am Donnerstag, 15. Juli von 17 bis 20.30 Uhr in der Lindenschule, Rheintalstraße 35 - 39 statt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
773 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Kontraproduktives Gelaber, nichts weiter. Jeder glaubt von sich aus an dass Lewentz,daran teilgenommen, es ausreicht, einen Machtwechsel herbeizuführen. Teil einer ausgefeilten Wahlkampfstrategie ist jedoch nur wo nicht zählt, an was man glaubt, sondern wie man diesen Glauben am Besten verkaufen kann....
juergen mueller:
Hört, hört. Jung, erfahren, engagiert - SPD. Ein tolles Angebot an die Wähler*innen. Ist ja schließlich Wahlkampf. Trotzdem - das Gesülze bleibt das Gleiche. Mitgestalten, Voranbringen. O-Ton Herr Rudolph: "Ich habe Lust". Ich schon lange nicht mehr Herr Rudolph. Und mit der SPD schon garnicht. Ein...
juergen mueller:
Man begrüßt und hofft mal wieder. Vor 2 Jahren beschlossene Entwurfvariante zu teuer - geänderter Variante muss Stadtrat noch zustimmen - Verwaltung "beabsichtigt" Förderprogramm des Bundes zu nutzen. Das Förderprogramm/Sonderprogramm ist befristet bis zum 31.12.2021. Bis Ende 2021 fördert der Bund...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen