Projekt „Pellenzer helfen Pellenzern“

Bürgermeister Bell würdigt tatkräftiges ehrenamtliches Engagement

Bürgermeister Bell würdigt
tatkräftiges ehrenamtliches Engagement

Bürgermeister Klaus Bell konnte Alexander Miltz im Rathaus der Verbandsgemeinde Pellenz begrüßen und die Arbeit des Projekts „Pellenzer helfen Pellenzern“ würdigen.Foto: privat

20.07.2020 - 10:43

Plaidt. In den vergangenen Monaten hat die Corona-Pandemie das öffentliche Leben in Deutschland bestimmt und den Alltag der Menschen nachhaltig verändert. Die notwendigen Maßnahmen, die eine weitere Ausbreitung des Virus verlangsamen und den Schutz der Bevölkerung erhöhen sollten, konnten in den letzten Wochen schrittweise gelockert werden. Nach wie vor müssen jedoch in der Öffentlichkeit Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen eingehalten werden, um einem erneuten deutlichen Anstieg der Neuinfektionen und einer damit verbundenen Erhöhung des Infektionsrisikos vorzubeugen. Im Rahmen der Bewältigung der Herausforderungen der Corona-Krise war und ist solidarisches Handeln der Bürgerinnen und Bürger ein wesentlicher Erfolgsfaktor.


In der Verbandsgemeinde leistet das Projekt „Pellenzer helfen Pellenzern“ einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Solidarität in Zeiten von Corona. „Pellenzer helfen Pellenzern“ ist ein Zusammenschluss von Privatpersonen, das ehrenamtliche Projekt versteht sich als Anlaufstelle sowohl für Menschen, die Hilfe leisten möchten (zum Beispiel die Erledigung von Einkäufen und Besorgungen), als auch für Menschen, die Unterstützung benötigen. Alle wichtigen Informationen zum Projekt „Pellenzer helfen Pellenzern“ - insbesondere auch Kontaktformulare sowohl für potenzielle Helfer als auch für Hilfesuchende - finden sich auf der Internetseite des Projekts (www.pellenzerhelfenpellenzern.de).

Initiiert wurde das Projekt „Pellenzer helfen Pellenzern“ von Alexander Miltz aus Plaidt, weitere Mitglieder des Projektteams sind Annika Alter aus Nickenich, Nadine Bohr aus Plaidt, Daniela Füll aus Plaidt sowie Torsten Rönn aus Saffig. Das ehrenamtliche Projekt hat in der Verbandsgemeinde Pellenz eine überaus positive Reso-nanz gefunden, zahlreiche Bürgerinnen und Bürger haben in den vergangenen Wochen ihre Hilfe angeboten. Unterstützt wird das Projekt „Pellenzer helfen Pellen-zern“ von regionalen Sponsoren, von den Ortsgemeinden Kruft, Plaidt und Saffig sowie von der Verbandsgemeinde Pellenz.

Bürgermeister Klaus Bell konnte Alexander Miltz im Rathaus der Verbandsgemeinde Pellenz begrüßen und die Arbeit des Projekts „Pellenzer helfen Pellenzern“ würdigen. „Tatkräftiges ehrenamtliches Engagement prägt insbesondere auch in Zeiten von Corona unsere Verbandsgemeinde und unsere Ortsgemeinden. Im Rahmen des Projekts „Pellenzer helfen Pellenzern“ haben sich Bürgerinnen und Bürger aus unserer Verbandsgemeinde zusammengeschlossen, um Mitmenschen zu unterstützen, die in der Corona-Krise Hilfe benötigen. Im Namen der Verbandsgemeinde Pellenz möchte ich Alexander Miltz und dem Projektteam sowie den zahlreichen Helferinnen und Helfern, die solidarisch handeln und Unterstützungsleistungen erbringen, für das tatkräftige ehrenamtliche Engagement herzlich danken. Sehr gerne wird die Verbandsgemeinde das Projekt „Pellenzer helfen Pellenzern“ auch weiterhin unterstützen“, so Klaus Bell.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Wambach- und Kapuzinerstraße und Ehrenbreitstein

Lose Fahrbahnplatten erneuert

Ehrenbreitstein. Auf Initiative von SPD-Ratsmitglied Marion Mühlbauer hat der städtische Servicebetrieb nach langen Verzögerungen in Teilbereichen die losen Plattenbeläge der Wambachstraße und der Kapuzinerstraße erneuert. Hier wurden jetzt die Gefahrenstellen, die leider noch in vielen Straßenbereichen von Ehrenbreitstein vorhanden sind, fachgerecht beseitigt. mehr...

Erste digitale Live-Führung im Roentgen-Museum Neuwied

Einblick in die August Friedrich Siegert-Ausstellung

Neuwied. Bis zum 29. August 2021 befindet sich im Roentgen-Museum Neuwied die Sonderausstellung „August Friedrich Siegert (1820-1883) – Die kleine Welt in der großen“. Präsentiert werden rund 50 Kunstwerke des in Neuwied geborenen, später in Düsseldorf lebenden Malers und Akademie-Professors August Friedrich Siegert. Bedingt durch die Corona-Pandemie war die Ausstellung bisher noch nicht öffentlich zugängig. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
559 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Rainer Rütsch:
Die Stadt Bad Neuenahr könnte sich noch wesentlich mehr für die Umwelt einsetzen, wenn die Innenstadt mit Kurgartenstrasse endlich ohne Autos wäre. Alle außerhalb ins kommende neue Parkhaus…...
K. Schmidt:
"Es treten ab übermorgen, also Donnerstag, 13. Mai, 0 Uhr, die Corona-Schutzmaßnahmen der sogenannten „Bundesnotbremse“ außer Kraft .... Stattdessen gelten die Regelungen der dann gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die uns derzeit noch nicht vorliegen. Die Kreisverwaltung...
Gabriele Friedrich:
Eine rostige Machete: Fazit: wie der Herr, so’s Gescherr. Da hat einer den Knall nicht gehört. ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen