Cochemer Karnevalsgesellschaft

CKG plant unter Vorbehalt für die neue Session

Neuer Vereinspin ist der „Hygiene-Clown“

CKG plant unter Vorbehalt für die neue Session

CKG in Corona-Zeiten.Quelle: CKG

16.09.2020 - 09:45

Cochem. Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen, zu denen leider auch Einschränkungen und Absagen gehören. Dies gilt in Zeiten der Corona-Pandemie auch für die Cochemer Karnevalsgesellschaft (CKG), die ihre Planungen für die kommende Session alternativ anpassen musste. So wird es laut dem CKG-Präsidium in 2021 definitiv keine Saalfastnacht in Cochem geben. Den Start in die neue Kampagne am 11.11. will man jedoch in kleinem Kreis unter Einhaltung der amtlich vorgegebenen Hygieneregeln durchführen.

Ähnliches ist unter Vorbehalt für die Proklamation der „Holau-Aktivisten“ beim Rathaussturm der CKG angedacht, sollte es denn überhaupt möglich sein.

Ergo ist „abwarten“ angesagt. In die Warteschleife bezüglich einer Durchführungsentscheidung geht es ebenso für den traditionellen Geisterumzug sowie eine adäquate Rosenmontagsveranstaltung. Derweil war man vonseiten der CKG-Führung in Sachen Vereins-Pin 2021 aber bereits humoristisch kreativ und hat sich für den beigefügten Hygiene-Clown entschieden. -TE-

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Anzeige
Weitere Berichte

Dekanat Cochem

Nichtöffentlicher Segen

Kreis Cochem - Zell. Aufgrund der stetig steigenden Coronazahlen im Kreis und der unsicheren Situation und Entwicklung mit Blick auf Allerheiligen und Allerseelen, werden im gesamten Dekanat Cochem die Gräbersegnungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt. Die Zeiten der Gräbersegnungen werden nicht bekannt gegeben. Die Gläubigen sind eingeladen, die Gräber der Angehörigen zu einem ihnen passenden Termin zu besuchen. mehr...

Online-Vortrag von Europe Direct Koblenz

Wege ins Ausland

Koblenz. In einem Online-Vortrag informiert Europe Direct Koblenz, das EUInformationsbüro der Stadtverwaltung Koblenz Schüler*innen über die verschiedensten Möglichkeiten, die sich ihnen in und nach der Schule, während des Studiums oder der Ausbildung im Ausland bieten. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Halloween steht vor der Tür ... wie bereitet ihr euch auf die gruseligste Nacht des Jahres vor?

Da die Party dieses Jahr ausfallen muss, stricke ich schon an ein paar fiesen Überraschungen für meine Nachbarn.
Wie jedes Jahr: Ich werfe mir mein Hexen/Dämon/Vampir-Kostüm über und ziehe von Haus zu Haus.
Gar nicht. Wofür brauchen wir Halloween, wenn wir Karneval haben?
Ich freue mich schon auf den Besuch der kleinen Monster und habe kiloweise Süßigkeiten besorgt.
Oh. Stimmt - ihr erinnert mich daran, dass ich am 31. die Rolläden runter mache und das Licht auslasse.
So richtig kann ich mich für Totenköpfe und Kunstblut nicht begeistern ... ich freue mich auf Kugeln, Glocken und Sterne.
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Anzeige
 
Kommentare

Kleiderhaus schließt

Gabriele Friedrich:
Das ist ja klar, die Leute bekommen nun die finanzielle Unterstützung im ALGII und können prima damit zu KiK und Co. Ich würde weiter sammeln für Obdachlose, der Winter kommt !!! Kindersachen kann man ja ebenso in Flüchtlingsunterkünften abgeben oder einschweißen und aufheben- das geht ja weiter und hört nicht "heute" auf.
Gabriele Friedrich:
[ ...] Der Volksbund [ Zitat ] Da streicht und verbietet die Regierung alles was mit "Volk" zu tun hat. In NRW heisst es auch nicht mehr " im Namen des Volkes, sondern "im Namen des Landes (NRW) und dann haben wir aber noch einen "Volksbund" hier und andere "Bünde" sonstwo... Meine Mutter hat Zeitlebens für die Kriegsgräber gespendet, als Kind war ich mit meiner Großmutter immer in Mayen an den Gräbern, wo ja auch oft eben nur der Stein liegt und man gar nicht weiß wo die Soldaten geblieben sind oder nur "wo" sie gefallen sind. Ehrlich gesagt, ich finde ein Denkmal reicht aus, der Kult der Kriegsgräber passt nicht mehr in diese Zeit. Natürlich ist das alles Ansichtssache. Ich persönlich spende für gar nichts mehr. Mir spendet auch niemand etwas, bei den Lebenden seht "ihr" alle weg.
Antje Schulz:
Also, der rheinland-pfälzische AfD-Landesvorsitzende Michael Frisch hat auf der offiziellen Homepage der AfD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz von einer überfälligen Maskenpflicht geschrieben. Jetzt schreibt der stellvertretende AfD-Landesvorsitzende Jan Bollinger hier in dieser Pressemitteilung, daß eine Maskenpflicht nicht sinnvoll ist. Bei der AfD Rheinland-Pfalz weiß anscheinend die linke Hand nicht, was die rechte Hand schreibt.
Karsten Kocher:
Eine hochnotpeinliche Pressemitteilung der AfD.
Stefan Knoll:
Wieder eine dieser lächerlichen Pressemitteilungen von Jan Bollinger. Wieviele Schulklassen gibt es in der Stadt Neuwied und wieviele Schulklassen im Landkreis Neuwied? Und wieviele Kino- und Theatersääle gibt es in Neuwied und Ungebung?
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.