Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Niederzissen feierte Kirmes

Das Fest begann mit einem echten Kracher

11.09.2018 - 09:04

Niederzissen. In Niederzissen ließ man es an diesem Kirmes-Wochenende wieder richtig krachen. Verbandsgemeindebürgermeister Johannes Bell kam eigens zur offiziellen Eröffnung durch Ralf Doll, den 1. Beigeordneten und Stellvertreter des erkrankten Bürgermeisters Rolf Hans, am Samstag nach Niederzissen, um das Spektakel des Anböllerns hautnah mitzuerleben. Seit 21 Jahren wird die Kirmes inzwischen angeböllert.

Am Samstag traten die Schützen der St. Hubertus Schützenbruderschaft auf dem Kirmesplatz mit ihren Handböllern an. Angeführt von ihrem Vorsitzenden Hans Ströter verschossen sie ihr Pulver in drei donnernden Salven. Ein Spektakel, das selbst bei den jüngsten Besuchern gut ankommt.


Stadtsoldaten luden zur Opening Party ein


Niederzissens Kirmes-Organisatoren hatten damit ihr Pulver aber noch lange nicht verschossen. Schon bevor das erste Bier aus den Zapfhähnen der Fußballer des SC Niederzissen floss, die den Bierstand betreuten, ging es am Freitagabend in der Bausenberghalle hoch her. Die Stadtsoldaten der KG Zesse Jecke hatten zur Opening Party geladen, und die Cover-Band Rio 5 übernahm schnell die zugedachte Rolle als Stimmungsmacher.

Die fünf jungen Musiker aus dem Brohltal spielten sich mit ihrem Musikmix schnell in die Herzen des überwiegend jugendlichen Publikums. Mit ihrem Sound lockten die Musiker aber auch tanzfreudige Besucher auf die Tanzfläche. Sehr viel ruhiger ging es am Sonntagvormittag zu. Dafür traf sich die Kirchengemeinde zu einem besonderen Gottesdienst in der schönen Pfarrkirche St. Germanus.

In einem feierlichen Hochamt wurde Pater Jino Maphew (35) in sein neues Amt als Koordinator eingeführt. Anwesend warenauch Dechant und Pfarrverwalter Achim Thieser und weitere Koordinatoren der Pfarreiengemeinschaft Remagen-Brohltal. Noch in dieser Woche bezieht der junge Seelsorger aus Indien zur Freude der Niederzissener auch das Pfarrhaus. Für eine festliche wie heitere Stimmung sorgte der Chor „Grenzenlos“ mit der musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes, in dessen Rahmen auch zehn Messdiener vorgestellt wurden.


Neuer Kooperator wurde herzlich begrüßt


Nach dem Gottesdienst stieß man im Pfarrhaus auf das neue Gemeindemitglied an, Johannes Bell überreichte ein Buch des Vulkan-Experten Walter Müller als Begrüßungsgeschenk und hieß Pater Jino auch im Namen der Verbandsgemeinde herzlich willkommen. Sein Name bedeute nicht weniger als Gabe Gottes und, so Bell: „Wir sehen Sie hier als Geschenk Gottes an!“ Auf bekannt humorvolle Weise nahm er auch noch Bezug auf die aktuellen Probleme im öffentlichen Nahverkehr . „Möge der Bus, den Sie als Symbol für das Mitnehmen von Menschen gewählt haben, zuverlässiger und besser funktionieren als der neuorganisierte ÖPNV hier im Brohltal.“ Willkommensgrüße von Seiten des Pfarreienrats hatte die Vorsitzende Alwine Ewering schon zum Ende des Gottesdienstes an den Pater, der dem Orden der Heiligen Therese von Lisieux angehört gerichtet. Auch Rainer Schönhofen als Gemeindereferent und pastoraler Koordinator schloss sich den guten Wünschen für den Neuankömmling an.


Sprintpokal für die Kleinen ist fast schon Tradition


Inzwischen hatte sich der Kirmesplatz wieder gefüllt, denn ab 15 Uhr hieß es „Start frei für den Sprintpokal 2018“. Dieser kurzweilige sportliche Wettbewerb ist seit fünf Jahren ein wichtiger Programmpunkt der Niederzissener Kirmes, und die Teilnehmerzahlen steigen kontinuierlich. In diesem Jahr gingen zum ersten Mal über 100 Mädchen und Jungen an den Start. Angefeuert von Eltern und Großeltern, zeigte der Nachwuchs auf 30 Metern Sprintstrecke hervorragende Leistungen. Die Organisation lag wieder in den Händen der SpVgg Burgbrohl, Andreas Schmidt, der 3. Beigeordnete der Ortsgemeinde, schickte die ambitionierten jungen Sportler auf die Strecke und moderierte den Wettbewerb. Alle Teilnehmer erhielten am Ende eine Urkunde, Schokolade und Chips für die Fahrgeschäfte. Die Zeitschnellsten Merlin Kubis, Marc Seibel und Lisa Lehmann durften auch einen Pokal mit nach Hause nehmen. Die Preise wurden von Sponsoren zur Verfügung gestellt. Mit dem Sprintpokal hat man das Kirmesgeschehen in Niederzissen nachhaltig belebt und gefördert. Darin sind sich alle Organisatoren, Helfer und auch die Schausteller einig.

Nach dem kräftezehrenden Wettbewerb setzte der Ansturm auf die Imbissstände richtig ein, die Betreiber waren aber vorbereitet. Egal ob Herzhaftes oder Süßes – für jeden Geschmack war etwas dabei. Auch die Fußballer, die das Geschehen rund um den Bierstand organisierten, waren optimal vorbereitet. Der blaue Himmel und die spätsommerliche Wärme sorgten für rege Nachfrage nach kühlen Getränken, die jederzeit gestillt werden konnte. Zur Freude vieler Besucher spielte auch das Brohltal-Blasorchester auf. Viele Zuhörer hatten es sich auf den Bänken im Schatten gemütlich gemacht, während sie das Konzert genossen. Auch abends wurde auf dem Kirmesplatz noch lange gefeiert. Als die letzten Gäste nach Hause gingen, war es schon herbstlich kühl geworden. Aber mit Montag und dem Familientag Dienstag standen da noch zwei weitere unterhaltsame und gutbesuchte Kirmestage an.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Neues aus dem Jugendtreff Vallendar

Sommerferienprogramm, Digitale Medien und mehr

Vallendar. In den ersten fünf Sommerferienwochen wird es ein vielseitiges Programm im Jugendtreff Vallendar für junge Menschen ab 6 Jahren geben, Infos gibt es beim Team. Zu den Öffnungszeiten können Besucher*innen wie gewohnt kommen und gehen wann sie möchten. Falls jemand an einer Betreuung für ihr Kind interessiert sind, können feste Zeiten mit dem Team vereinbart werden. Bitte frühzeitig an das... mehr...

Jahreshauptversammlung beim Fanfarenzug rot weiß Vallendar

Hermann Wieden bleibt Vorsitzender

Vallendar. Letzte Woche konnten der Fanfarenzug rot-weiß seine Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen abhalten. Einstimmig gewählt wurder der 1.Vorsitzende Hermann Wieden, der sein Amt mit Bravour seit 35 Jahren ausführt. Für das Amt des 2.Vorsitzenden wurde einstimmig Stephan Koch gewählt, ebenso einstimmig wurde Gabi Kammerlohr als Kassiererin, Herbert Labonte als Schriftführer und Hermann Borchert als Zeugwart gewählt. mehr...

Weitere Berichte
Jahrzehntelanges Engagement für benachteiligte Menschen im Libanon

Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar

Jahrzehntelanges Engagement für benachteiligte Menschen im Libanon

Vallendar. Für die Gründung und sein jahrzehntelanges Engagement für benachteiligte Menschen wurde Prof. Dr. Franziskus Freiherr von Heereman, Stiftungslehrstuhl Philosophie sozial-caritativen Handelns an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), ausgezeichnet. mehr...

„Volle Kraft voraus - Lebe deinen Traum“

Schulentlassfeier Karl-Fries Realschule plus Bendorf

„Volle Kraft voraus - Lebe deinen Traum“

Bendorf. Knapp 50 freiwillige Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen feierten gemeinsam einen stimmungsvollen Abschlussgottesdienst in der Turnhalle der Karl-Fries Schule. Sechs Schüler verschiedener... mehr...

Die Sieger stehen fest

Soziales Quartier Vallendar

Die Sieger stehen fest

Vallendar. Die Siegerinnen stehen fest. Viele sind dem Aufruf gefolgt und haben sich am Fotowettbewerb „Lieblingsorte der Verbandsgemeinde Vallendar“ beteiligt. Einen Monat konnten auf der Facebookseite des Sozialen Quartiers Bilder eingereicht und Fotos geliked werden. mehr...

Politik

Landtagsabgeordneter Matthias Lammert (CDU):

Präzisierung der Regelungen zu verkaufsoffen Sonntagen

Rhein-Lahn-Kreis. Der CDU-Landtagsabgeordnete Matthias Lammert spricht sich für eine Präzisierung der gesetzlichen Regelungen zu verkaufsoffen Sonntagen aus. Seine Fraktion habe einen entsprechenden Gesetzentwurf zur Änderung des Ladenöffnungsgesetzes in den Landtag eingebracht. mehr...

Sport

TV Vallendar 1878 e.V.

Jahnhalle öffnet

Vallendar. Im Juni lief ein vierwöchiger Testbetrieb unter Corona-Auflagen in der Jahnhalle. Zwar konnten noch nicht alle Gruppen trainieren und andere mussten bestimmte Trainingszeiten an andere Gruppen... mehr...

Aktiv beim Training im Freiwasser

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft - Ortsgruppe Vallendar

Aktiv beim Training im Freiwasser

Vallendar. Vor zwei Wochen haben sich die Rettungsschwimmer/Iinnen und die Triathleten, auch allesamt Rettungsschwimmer am Moselstausee getroffen, um dort ein Freiwassertraining durchzuführen. Da die... mehr...

Come-Together-Training

TC Bendorf: Angebot Sommersaison

Come-Together-Training

Bendorf. Der TC Bendorf konnte seine Tennisplätze unter strenger Einhaltung der Hygienevorschriften für die diesjährige Sommersaison freigeben. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Debatte in Bundesländern um Abschaffung der Maskenpflicht - Was sagen Sie?

Nein, auf keinen Fall.
Ja, ich bin dafür.
Lieber eine Empfehlung statt Pflicht.
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Stulle:
Da wohnt dich weit und breit keiner Ich respektiere die Arbeit der Polizei aber bei den locker mehr wie 300 Leuten die da waren gab es 20 die Radau machen. Und seien wir mal ehrlich gibt es keine wichtigeren Aufgaben für die Polizei? Vor Ort lief alles ganz gesittet und entspannt ab
Ihr Name 2:
Welche Ruhestörungsmeldungen hätten die Anwohner da bitte mitbekommen sollen... Der Platz wurde extra gewählt, da er MITTEN im Industriegebiet von Mülheim Kärlich liegt und dort niemand gestört wird. Ausserdem wird hier wieder viel zu viel Hetzerei gegen die vermeintliche, ach so asoziale Tuninggemeinde betrieben. Die vorherigen Treffen, die jedes Wochenende statt gefunden haben und bei denen ebenso Polizeiliche Streifen anwesend waren (jedoch wurde nichts gesagt weil alles i.O. und im Rahmen war), werden hier total ausser Acht gelassen. Ich bitte um eine objektivere Haltung gegenüber solcher Fälle. Das einzige was die Leute dort leider wirklich nicht hinbekommen, ist die Müllentsorgung und das ist wirklich schade....
Ihr Name:
Pfff absolut dumm.... Und wie hier wieder über die Leute abgelästert wird. Ihr habt se doch echt nicht mehr ale
Wally Karl:
Ich begrüße Nachhaltigkeit an Schulen besonders dann, wenn sie sich mit der dauerhaften Konservierung von erlerntem Wissen beschäftigt. Bei den Berufseinsteigern der letzten Jahre war dies nicht mal mehr Durchschnitt. Eine Bildungspolitik die ständig für die Ausbildung in Handwerk und kaufm. Berufen wirbt, kann nicht ein Übermaß an Unterrichtseinheiten für Recycling, Mulltrennung und Energieeinsparung vertrödeln.

Parkgebühr mit Geldkarte zahlen

Wally Karl:
Gott sei Dank ist dieser Wahnsinn vorbei, Kleinstbeträge per Karte zu bezahlen.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.