Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Niederzissen feierte Kirmes

Das Fest begann mit einem echten Kracher

11.09.2018 - 09:04

Niederzissen. In Niederzissen ließ man es an diesem Kirmes-Wochenende wieder richtig krachen. Verbandsgemeindebürgermeister Johannes Bell kam eigens zur offiziellen Eröffnung durch Ralf Doll, den 1. Beigeordneten und Stellvertreter des erkrankten Bürgermeisters Rolf Hans, am Samstag nach Niederzissen, um das Spektakel des Anböllerns hautnah mitzuerleben. Seit 21 Jahren wird die Kirmes inzwischen angeböllert.

Am Samstag traten die Schützen der St. Hubertus Schützenbruderschaft auf dem Kirmesplatz mit ihren Handböllern an. Angeführt von ihrem Vorsitzenden Hans Ströter verschossen sie ihr Pulver in drei donnernden Salven. Ein Spektakel, das selbst bei den jüngsten Besuchern gut ankommt.


Stadtsoldaten luden zur Opening Party ein


Niederzissens Kirmes-Organisatoren hatten damit ihr Pulver aber noch lange nicht verschossen. Schon bevor das erste Bier aus den Zapfhähnen der Fußballer des SC Niederzissen floss, die den Bierstand betreuten, ging es am Freitagabend in der Bausenberghalle hoch her. Die Stadtsoldaten der KG Zesse Jecke hatten zur Opening Party geladen, und die Cover-Band Rio 5 übernahm schnell die zugedachte Rolle als Stimmungsmacher.

Die fünf jungen Musiker aus dem Brohltal spielten sich mit ihrem Musikmix schnell in die Herzen des überwiegend jugendlichen Publikums. Mit ihrem Sound lockten die Musiker aber auch tanzfreudige Besucher auf die Tanzfläche. Sehr viel ruhiger ging es am Sonntagvormittag zu. Dafür traf sich die Kirchengemeinde zu einem besonderen Gottesdienst in der schönen Pfarrkirche St. Germanus.

In einem feierlichen Hochamt wurde Pater Jino Maphew (35) in sein neues Amt als Koordinator eingeführt. Anwesend warenauch Dechant und Pfarrverwalter Achim Thieser und weitere Koordinatoren der Pfarreiengemeinschaft Remagen-Brohltal. Noch in dieser Woche bezieht der junge Seelsorger aus Indien zur Freude der Niederzissener auch das Pfarrhaus. Für eine festliche wie heitere Stimmung sorgte der Chor „Grenzenlos“ mit der musikalischen Gestaltung des Gottesdienstes, in dessen Rahmen auch zehn Messdiener vorgestellt wurden.


Neuer Kooperator wurde herzlich begrüßt


Nach dem Gottesdienst stieß man im Pfarrhaus auf das neue Gemeindemitglied an, Johannes Bell überreichte ein Buch des Vulkan-Experten Walter Müller als Begrüßungsgeschenk und hieß Pater Jino auch im Namen der Verbandsgemeinde herzlich willkommen. Sein Name bedeute nicht weniger als Gabe Gottes und, so Bell: „Wir sehen Sie hier als Geschenk Gottes an!“ Auf bekannt humorvolle Weise nahm er auch noch Bezug auf die aktuellen Probleme im öffentlichen Nahverkehr . „Möge der Bus, den Sie als Symbol für das Mitnehmen von Menschen gewählt haben, zuverlässiger und besser funktionieren als der neuorganisierte ÖPNV hier im Brohltal.“ Willkommensgrüße von Seiten des Pfarreienrats hatte die Vorsitzende Alwine Ewering schon zum Ende des Gottesdienstes an den Pater, der dem Orden der Heiligen Therese von Lisieux angehört gerichtet. Auch Rainer Schönhofen als Gemeindereferent und pastoraler Koordinator schloss sich den guten Wünschen für den Neuankömmling an.


Sprintpokal für die Kleinen ist fast schon Tradition


Inzwischen hatte sich der Kirmesplatz wieder gefüllt, denn ab 15 Uhr hieß es „Start frei für den Sprintpokal 2018“. Dieser kurzweilige sportliche Wettbewerb ist seit fünf Jahren ein wichtiger Programmpunkt der Niederzissener Kirmes, und die Teilnehmerzahlen steigen kontinuierlich. In diesem Jahr gingen zum ersten Mal über 100 Mädchen und Jungen an den Start. Angefeuert von Eltern und Großeltern, zeigte der Nachwuchs auf 30 Metern Sprintstrecke hervorragende Leistungen. Die Organisation lag wieder in den Händen der SpVgg Burgbrohl, Andreas Schmidt, der 3. Beigeordnete der Ortsgemeinde, schickte die ambitionierten jungen Sportler auf die Strecke und moderierte den Wettbewerb. Alle Teilnehmer erhielten am Ende eine Urkunde, Schokolade und Chips für die Fahrgeschäfte. Die Zeitschnellsten Merlin Kubis, Marc Seibel und Lisa Lehmann durften auch einen Pokal mit nach Hause nehmen. Die Preise wurden von Sponsoren zur Verfügung gestellt. Mit dem Sprintpokal hat man das Kirmesgeschehen in Niederzissen nachhaltig belebt und gefördert. Darin sind sich alle Organisatoren, Helfer und auch die Schausteller einig.

Nach dem kräftezehrenden Wettbewerb setzte der Ansturm auf die Imbissstände richtig ein, die Betreiber waren aber vorbereitet. Egal ob Herzhaftes oder Süßes – für jeden Geschmack war etwas dabei. Auch die Fußballer, die das Geschehen rund um den Bierstand organisierten, waren optimal vorbereitet. Der blaue Himmel und die spätsommerliche Wärme sorgten für rege Nachfrage nach kühlen Getränken, die jederzeit gestillt werden konnte. Zur Freude vieler Besucher spielte auch das Brohltal-Blasorchester auf. Viele Zuhörer hatten es sich auf den Bänken im Schatten gemütlich gemacht, während sie das Konzert genossen. Auch abends wurde auf dem Kirmesplatz noch lange gefeiert. Als die letzten Gäste nach Hause gingen, war es schon herbstlich kühl geworden. Aber mit Montag und dem Familientag Dienstag standen da noch zwei weitere unterhaltsame und gutbesuchte Kirmestage an.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Stadt Koblenz

Illegale Mountainbike-Trails im Koblenzer Stadtwald

Koblenz. In jüngster Zeit werden immer mehr illegal angelegte Mountainbike-Trails im Stadtwald von Koblenz festgestellt. Sie werden ohne Rücksicht auf dem öffentlichen Eigentum der Stadt Koblenz mitten durch Waldbestände angelegt. Zur Beschaffung von Baumaterial werden Bäume gefällt, um daraus Sprungschanzen zu bauen. Außerdem wird die Naturverjüngung durch das Querfeldeinfahren vorsätzlich zerstört,... mehr...

Weitere Berichte
Koblenz muss aufsperren

Freie Wähler regen Fahrplan zur Öffnung des Geschäftslebens an

Koblenz muss aufsperren

Koblenz. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der derzeitigen Schließung des Gesellschafts- und Geschäftsleben kann aktuell keiner überblicken. Klar ist nur, dass der kommunale Haushalt 2020 und 2021 mit... mehr...

Haushalt 2020
ist neu zu diskutieren

Stadtratsfraktion von SPD und Die Linke

Haushalt 2020 ist neu zu diskutieren

Koblenz. Die Haushaltsverfügung der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) platzte mitten in die durch das Corona-Virus verursachte aktuelle Ausnahmesituation. Die aktuellen Beschränkungen des... mehr...

Politik

SPD Rheinbach

Kostenlose Rechtsberatung

Rheinbach. Am Montag, 22. April findet von 16 bis 17 Uhr wieder die kostenlose Sprechstunde der SPD Rheinbach zu Rechtsfragen des Alltags im Rathausgebäude - rückwärtiger Eingang, Kriegerstr. 12, Fraktionsraum der SPD - statt. mehr...

Kreidemal-Aktionder CDU Ehlscheid

Ehlscheid bunter machen

Ehlscheid. Die CDU Ehlscheid hat die Kinder dazu aufgerufen, ihre Einfahrten und Höfe mit Kreide zu verschönern und damit Ehlscheid bunter zu machen. Wer keine Kreide zu Hause hat, für den hat die CDU... mehr...

Sport
Kampfsportler gehen
außergewöhnliche Wege

Kampfsportschule Red Dragon

Kampfsportler gehen außergewöhnliche Wege

Neuwied. In außergewöhnliche Zeiten bedarf es außergewöhnlicher Methoden. Die Red Dragons stecken nicht den Kopf in den Sand und haben kurzerhand den Kampfsportunterricht in die Wohnzimmer gebracht. mehr...

Manuel Schmitt stürmt für den SC Sinzig

SC Rhein-Ahr Sinzig

Manuel Schmitt stürmt für den SC Sinzig

Sinzig. Der SC Rhein-Ahr Sinzig vermeldet den ersten externen Neuzugang für die kommende Spielzeit. Manuel Schmitt, derzeit noch im Trikot des SV Rheinland Mayen unterwegs, wird sich dem C-Ligisten im Sommer anschließen. mehr...

Wirtschaft
Auszubildende bei
Westnetz lernen digital

- Anzeige -46 Azubis am Standort Rauschermühle arbeiten in der Corona-Krise aus dem Homeoffice

Auszubildende bei Westnetz lernen digital

Plaidt. Wenn Rainer Killian und Tobias Kraus morgens ihre Auszubildenden treffen, ist zur Zeit vieles anders, denn seit dem 17. März läuft die Ausbildung bei Westnetz vorrübergehend nur noch digital über Tablets. mehr...

- Anzeige -Günstigere Tickets für das Römerbergwerk Vulkanpark Infozentrum

Jetzt Eintrittskarte kaufen – später einlösen

Mendig. Während manch ein Fußball-Verein zur Unterstützung virtuelle Tickets verkauft, ruft die Vulkanpark GmbH nun zum Kauf von „realen“ Eintrittskarten für das Römerbergwerk Meurin bei Kretz und das... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie sehen Sie die aktuellen Entwicklungen aufgrund des Corona-Virus?

Mit Besorgnis.
Entspannt und eher optimistisch.
Mit großer Verunsicherung.
1097 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
 
Kommentare

Jetzt per Telefon oder online

S. Schmidt:
Ergebnis einer neuen Umfrage in Deutschland: 2/3 der Befragten befürworten ein Abschaffung des EEG und ebenfalls 2/3 würden aus Gründen des Umweltschutzes NICHT auf ihr Auto verzichten. Ziemlich Eindeutig, entgegen dem was uns Politik und Medien ständig einreden. Und ein Supergau für die Feinstaubjünger wenn sich bestätigt, was in Würzburg bereits gemessen wurde: Kein Verkehr und dennoch schlechte Luftqualität.
juergen mueller:
Diese "gespielte" Hilfsbereitschaft täuscht nicht darüber hinweg, dass dies alles nur einem Zweck dient - dem Vorspielen von Für- u.Vorsorge - einfach, weil es zum politischen Geschäft dazu gehört. Poltische Vertreter sind auch nur Menschen, die von jeher nur eines im Sinne hatten - DAS eigene WOHLERGEHEN und das Bedürfnis, daraufhin zu arbeiten, nicht in Vergessenheit zu geraten, in der nächsten Wahlperiode wiedergewählt zu werden. Passend in die Kategorie: "Unglaubhaft, Täuschen und Verlogen". Wenn sich eine Fraktionsvorsitzende als gutes Beispiel bezeichnet, dann ist das nur ein Beispiel dafür, dass man selbst nicht mehr in der Lage ist den Unterschied zwischen "Ehrlichkeit u.Unehrlichkeit" zu erkennen.
juergen mueller:
Herr Bäker - neueste Erkenntnisse haben in Bezug auf Schutzmasken wie auch auf andere Bereiche Hochkonjunktur, der man nicht alles glauben sollte. Ich finde, dass jeder das tun sollte, was er für richtig hält und demzufolge selbstgefertigte Masken anfertigen/tragen sollte, wenn es denn beruhigt. Es liegt mir fern, den Bemühungen, dieser Krise etwas Gutes abzugewinnen u.etwas persönlich dagegen zu tun,negativ gegenüberzutreten.
Jens-Uwe Bäker:
Herr Müller: die einfachen Masken haben nach neuesten Erkenntnissen sowohl einen nennenswerten Schutz der Mitmenschen als auch einen kleinen, aber ebenso wichtigen Eigenschutz. In sofern in der Pflege und Betreuung ein wertvoller Schutz für alle. So bleiben die medizinischen Masken für die Personen, die in den Infektiösen Bereichen tätig sind.
juergen mueller:
Bei all der sicherlich gutgemeinten Hilfsbereitschaft sollte man nicht vergessen, dass diese vermeintlichen "Mundschutzmasken" KEINEN Schutz vor einer Infizierung darstellen, weil maßgebliche Inhalte wie z.B. FILTER oder angepaßte, schlußdichte Formgebung fehlen. Das alles unter stille Helden zu vermerken, entspricht nicht den Tatsachen u.halte es für übertrieben. Diejenigen, die wirklich für uns da sind, Ärzte, Pflegepersonal in Krankenhäusern/Alten- u.Pflegeheimen, caricative Einrichtungen etc.,das sind die denjenigen, die unsere Hochachtung und unseren Respekt verdienen. Wir neigen dazu, uns in Krisenzeiten etwas anzueignen, was uns ohne groß nachzudenken nicht zusteht, ohne darüber nachzudenken, ob es sinnvoll ist oder nicht.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.