JuKuWe Koblenz gewinnt den zweiten Preis beim „KultDING“ der Lotto-Stiftung

Drei Kulturprojekte für Kinder und Jugendliche ausgezeichnet

Drei Kulturprojekte für Kinder
und Jugendliche ausgezeichnet

Der Geschäftsführer der Lotto-Stiftung, Frank Zwanziger (2.v.l.), überbrachte den Preis an die Vertreter der Jugendkunstwerkstatt (von links) Tom Schönborn, Christof Nießen und Ute Krummenauer. Quelle: Lotto Rheinland-Pfalz GmbH

04.12.2020 - 12:47

Koblenz. Die Jugendkunstwerkstatt (JuKuWe) Koblenz gewann beim diesjährigen KultDING der Lotto Rheinland-Pfalz – Stiftung den zweiten Preis. Damit würdigte die Jury unter dem Vorsitz von Kulturstaatssekretär a.D. Walter Schumacher insbesondere die Aktivitäten während der Corona-Zeit unter dem Motto #bleibtkreativ.


Seit 13 Jahren unterstützt die Lotto Rheinland-Pfalz – Stiftung gemeinnützige Anliegen im Land. In diesem Jahr verlieh die Stiftung zum zweiten Mal das KultDING: einen Preis für beispielhafte soziokulturelle Projekte mit Kindern und Jugendlichen in Rheinland-Pfalz.

„Zum KultDING gehören neben dem Geldpreis der Lotto-Stiftung auch handgefertigte Trophäen der Jugendkunstschule Cochem-Zell und professionelle Imagefilme der TomTom PR Agentur“ erläutert Frank Zwanziger, Geschäftsführer der Lotto-Stiftung: „Die Filme zeigen, wie kreativ und integrativ die soziokulturelle Arbeit in ganz Rheinland-Pfalz ist und man kann das als die eigentliche Intention des Preises bezeichnen: Wir möchten die tollen Projekte für eine breite Öffentlichkeit sichtbar machen, damit die Organisatoren mehr Anerkennung und Förderung erfahren können.“

Stiftungs-Vorstandsmitglied Walter Desch pflichtet ihm bei: „Das KultDING soll zeigen, was Kinder und junge Menschen auf die Beine stellen können und was sie sich – unter Anleitung von Erwachsenen – als Zugang zur Kultur einfallen lassen.“ Das bestätigt auch Margret Staal, Vorstand der LAG Soziokultur und Kulturpädagogik in Rheinland-Pfalz, die sich über die besondere Zusammenarbeit mit der Lotto-Stiftung freut: „Wir haben schon lange überlegt, wie wir diese herausragenden Projekte von Kindern und Jugendlichen mehr in die Öffentlichkeit tragen können. Da kam die Anfrage der Lotto-Stiftung genau zum richtigen Zeitpunkt.“

Die Jugendkunstwerkstatt Koblenz erreichte – genau wie beim ersten KultDING vor zwei Jahren – den zweiten Platz. Als der Corona-Lockdown kam, kam die Jugendkunstwerkstatt so richtig in Fahrt. Unter dem Motto #bleibtkreativ wurden zum Beispiel Kreativtüten für benachteiligte Kinder gepackt und ausgeliefert oder Online-Basteltutorials erstellt und versendet. Das traditionelle Authentic-Festival konnte in diesem Jahr nicht in einer vollbesetzten Halle stattfinden. So wurde es dann kurzerhand auf die Straße und in die sozialen Medien verlegt.

Kreative Ideen, die auch die KultDING-Jury überzeugten. „Die Jugendkunstwerkstatt hat in dieser schwierigen Corona-Zeit vielen geholfen, kreativ zu bleiben“, sagt Walter Schumacher: „Sie haben auf diese Weise künstlerisches Schaffen, Kreativität und Vielfalt gefördert und dazu beigetragen, dass viele Kinder dadurch gesund und munter geblieben sind.“

Da aufgrund der Corona-Pandemie keine zentrale Preisverleihung stattfinden konnte, überbrachte Stiftungs-Geschäftsführer Frank Zwanziger die Preise den Verantwortlichen der drei Projekte, die im Vorfeld aus einer Vielzahl von Bewerbungen von einer hochkarätigen Jury ausgewählt wurden. Für den ersten Platz gab es 3.500 Euro, für den zweiten 2.500 Euro und Platz 3 war mit 1.500 Euro dotiert.

Den ersten Preis sicherte sich das Chawwerusch-Theater aus dem pfälzischen Herxheim, auf Platz drei landete der Verein Spieltrieb aus Waldmohr. Bewerben konnten sich Kulturprojekte aus den Bereichen Bildende Kunst, Medien, Literatur, Musik, Tanz und Theater, die sich an Kinder und Jugendliche richten. Kooperationspartnerin des KultDING ist die LAG Soziokultur & Kulturpädagogik Rheinland-Pfalz e.V.

Für Stiftungs-Geschäftsführer Frank Zwanziger ist der große Kunstpreis der Lotto Rheinland-Pfalz GmbH ein Vorbild für das KultDING. Dieser wird alle zwei Jahre unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin vergeben. Der Stiftungs-Geschäftsführer erklärt: „Die Zwischenjahre, in denen es keinen Lotto-Kunstpreis gibt, wollen wir sinnvoll mit Leben füllen und soziokulturelle Projekte mit und für Kinder und Jugendliche prämieren.“

Pressemitteilung der

Lotto Rheinland-Pfalz GmbH

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Keine Kita Gebühren für Januar

Ausschuss plädiert für Neubau am Campus

Meckenheim. Turbulenzen gibt es häufig in Ausschuss- oder Ratssitzungen der meisten Städte. Auch in der Apfelstadt hörte man schon vielfältige Diskussionen zu verschiedenen Aspekten des gleichen Themas. In der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses hingegen herrschte parteiübergreifend große Einigkeit. Die Hauptthemen waren die Januar-Gebühren für die Kindertagesbetreuung, die Neubaupläne auf dem Schulcampus und ein geplanter Dorfplatz für Altendorf-Ersdorf. mehr...

Freie Wähler und LandtagskandidatReiner Friedsam fordern Umsetzung der Maßnahmen

Bahnlärm: Endlich Versprechungen in Taten umsetzen

Sinzig. Lärm macht krank und durch die Zunahme des Güterverkehrs auf der Rheinstrecke istdie Bevölkerung in unserer Region im besonderen Maße betroffen. Große Hoffnung hatten auch die Anwohner entlang der Strecke zwischen Brohl und Rolandseck auf den geplanten Westerwald-Taunus-Tunnel zwischen dem nordrhein-westfälischen Troisdorf und Bischofsheim in Hessen gesetzt. Doch der wird wohl nicht gebaut.... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Das ist Ansichtssache. Man kann nicht einerseits eine Partei ablehnen oder ausklammern und andererseits Spenden annehmen. Alles eine reine Charaktersache. [ Zitat ] Die Alternative für Deutschland (Kurzbezeichnung: AfD) ist eine rechtspopulistische, in Teilen rechtsextreme politische Partei in Deutschland....
Thomas S.:
Ob von der CDU, SPD, ... oder wie hier von der AfD. Das Geld ist bei unseren Kleinen immer ein gutes "Investment". ...
Gabriele Friedrich:
Ein Denunziant übt meist eine persönliche Rache aus. Das ist hier wohl nicht der Fall. [ Zitat ] Handelt es sich jedoch um die Anzeige einer Straftat oder schweren Verbrechens, so fällt dies nicht unter den Begriff der Denunziation, sondern wird gesellschaftlich zur ***Abwehr von Gefahren für die Allgemeinheit***...
Peter Busse:
Bildung tut nicht weh Herr Schmidt. Allgemein bekannt ist der Spruch „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“. Die Urheberschaft wird oft Hoffmann von Fallersleben zugeschrieben, seit dieser Vers in die Zitatensammlungen von Daniel Sanders (1906) und Richard Zoozmann (1911)...
S. Schmidt:
Dazu möchte ich August Heinrich Hoffmann von Fallersleben zitieren: „Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant“. ...
juergen mueller:
Jahrelang ausdiskutiert, wie das so in Koblenz üblich ist. Dann Toilettencontainer hingestellt - fertig. Alles andere regelt sich dann von selbst. Denkste. Ratlos - Tatenlos. Nicht zu Ende gedacht. Was woanders funktioniert - in Koblenz noch lange nicht. Nie daran gedacht, dass hunderte Zweibeiner...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen