„Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“

Dritte offene Fahrradtour führte in den Kottenforst

Dritte offene Fahrradtour
führte in den Kottenforst

Die offene Fahrradgruppe im Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ absolvierte bei strahlendem Fahrradwetter eine 50 km-Tagestou. Foto: Privatr

04.08.2020 - 11:58

Remagen. Die offene Fahrradgruppe im Projekt „Leben und Älterwerden in Remagen mitgestalten“ absolvierte bei strahlendem Fahrradwetter eine 50 km-Tagestour durch den Kottenforst und über die Schäl Sick zurück nach Remagen.

Morgens trafen insgesamt 14 Fahrradler an der Rheinhalle ein.

Tourleiter Jürgen Becker hatte die Tour in Teilen vorbefahren und war damit für die Durchführung der Tour sehr gut präpariert. Mitorganisator Otto von Lom sorgte für die Dokumentation der Mitfahrer und erläuterte die einzuhaltenden coronabedingten Hygienemaßnahmen. Und schon startete die Gruppe bergan über die Birresdorfer Straße bis zur Werthhovener Kirche. Weiter führte der Weg an der Holzemer Anton-Raaf-Kapelle Burg und der Villiper Burg Gudenau vorbei nach Villiprott.

Auf dem Marktplatz wurde die mitgebrachte Verpflegung verspeist. Bei sehr angenehmer Temperatur rollte die Gruppe durch den Kottenforst, über die Annaberger Straße hinab nach Friesdorf, durch das Regierungsviertel und über die Konrad-Adenauer-Brücke auf die andere Rheinseite. Eine erste Kaffeepause mit Eis wurde am Bad Honnefer S-Bahnhof eingelegt.

Die Oberwinterer Mitfahrer verabschiedeten sich an der Fähre nach Rolandseck.

Die zweite Kaffeepause mit Kuchen folgte wenig später auf dem sonnigen Platz vor dem Café Krönchen in Unkel. Von Erpel aus brachte die Fähre Nixe die Teilnehmer wohlbehalten zurück nach Remagen.

Schon während der Fahrt dachten die Fahrtteilnehmer an die beiden nächsten Touren am 05. und 19. August jeweils mit einer Bahnanfahrt nach Mayen und Blankenheim, an denen wegen der eingeschränkten Fahrradmitnahmekapazität nur je zehn vorher angemeldete Personen teilnehmen können. Tourleiter Otto von Lom konnte die ersten festen Anmeldungen bereits entgegennehmen. Das gesamte Tourenprogramm des Jahres steht auf der Homepage der Caritas Ahrweiler.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

- Anzeige -Orthopädische Meisterwerkstatt Thillmann aus Andernach

Andernach und die Regionalliga

Andernach. Der Schlüsselspieler des Fußball Regionalligisten Rot-Weiß Koblenz erfuhr nach einer schweren Verletzung schnelle medizinische Unterstützung aus Andernach. mehr...

Stadtradeln Koblenz

Uni radelt mit für gutes Klima

Koblenz. Das Transferteam der Universität in Koblenz, unter Leitung von Prof. Dr. Henning Pätzold, hat sich im Rahmen der Neustrukturierung u.a. das Thema der Nachhaltigkeit auf die Agenda geschrieben. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Corona und Karneval - Soll die "Fünfte Jahreszeit" abgesagt/verboten werden?

Ja, zur Sicherheit lieber absagen.
Nein, Karneval kann man auch anders feiern.
Mir egal, ich feiere keinen Karneval.
1576 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Lerneffekt steht im Vordergrund

Peter-Johann Welter:
Wenn einer was werden will muss er sich so darstellen
Jean Seligmann:
["Wollen Zeichen für eine saubere Stadt setzen"] Es genügt bei dem vollkommen entarteten Parteienklüngel in Neuwied anzufangen!

Happy Park lädt zum Verweilen ein

Annabelle Krebs:
Wieviel kostet der Eintritt?
Gabriele Friedrich:
@W.Stanulla An der Glasfachschule ( die Straße heisst so- falls Navi vorhanden ) 53359 Rheinbach
Wolfgang Stanulla:
Wo ist der Happy Park gibt es eine Adresse,Anfahrt
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.