Kreishandwerkerschaft Mittelrhein hat Vorstand für neue Wahlperiode gewählt

Ehrenamt an der Spitze neu besetzt

Ehrenamt an der Spitze neu besetzt

Der neu gewählte Vorstand der Kreishandwerkerschaft Mittelrhein. Foto: Jordan

21.09.2022 - 09:28

Koblenz. Die Kreishandwerkerschaft Mittelrhein hat ihren Vorstand neu gewählt. Die neue Führungsspitze des mittelrheinischen Handwerks wurde im Servicehaus Handwerk in Koblenz gewählt. Im Rahmen der sehr gut besuchten Delegiertentagung wurden alle Ämter für die neue Wahlperiode bis Ende 2026 jeweils einstimmig besetzt. Als Vorsitzender Kreishandwerksmeister wurde Elektroinstallateurmeister Marco Kraus bestätigt.

Marco Kraus freut sich, die Herausforderungen der Zeit mit einem tatkräftigen Team anzugehen. „Etwas bewegen zu können“, ist ihm in seinem Amt besonders wichtig. „Wir sehen uns gut vernetzt mit Politik, Wirtschaft und Banken und sind in der Lage, als Gemeinschaft vieles ins Rollen zu bringen“, schildert der passionierte Netzwerker. Eindrucksvoll habe sich der Zusammenhalt der unterschiedlichsten Gewerke etwa bei der Unterstützung der Kollegen an der Ahr gezeigt.

Obschon die Auftragsbücher der Handwerksunternehmer gut gefüllt sind, gelte es, an mehreren Fronten zu kämpfen. „Dramatisch gestiegene Energiekosten, das Fehlen von Berufsnachwuchs und das Halten von Mitarbeitern“ etwa seien gravierende Probleme, die dem Handwerk schwer zusetzen.

In Deutschland fehlen aktuell rund eine Viertelmillion Fachkräfte. Viele Kunden bekommen dies zu spüren. Auftraggeber müssen mit längeren Wartezeiten rechnen, in manchen Gewerken durchschnittlich vier bis sechs Monate. Um wieder junge Leute fürs Handwerk zu gewinnen, sei ein grundsätzlicher Bewusstseinswandel nötig. Die berufliche Ausbildung brauche die Wertschätzung, die ihr zusteht. Nur so stelle sich Berufsnachwuchs ein, der dringend zum Beispiel für die Umsetzung der Klimaziele benötigt werde.

Mit einer starken Gemeinschaft im Rücken gelingt das Angehen solch tiefgreifender Probleme besser. Das betonte Marco Kraus in seinem Bericht. Dabei ging er auch auf die umfangreiche Beratungsleistung der Kreishandwerkerschaft ein. Dass die Kreishandwerkerschaft immer mehr online wahrgenommen wird, zeigen die Besucherzahlen der KHS-Website. Durchschnittlich ca. 40.000 Besucher kann die KHS jeden Monat über ihre Website www.fachhandwerk.de begrüßen. „Ein klares Zeichen, auch über diesen Weg kontinuierlich die Dienstleistungen der KHS auszubauen“, so Marco Kraus.

Hauptgeschäftsführer Helmut Weiler präsentierte den Delegierten in souveräner Art und Weise die Finanzen. Nach den Ausführungen von Helmut Weiler wurde sodann dem Vorstand und der Geschäftsführung einstimmig Entlastung für das Rechnungsjahr 2021 erteilt.

Über „Situation und Perspektiven im Handwerk“, insbesondere die Materialknappheit und Nachwuchsproblematik, sprach weiterhin Geschäftsführer Bernd Hammes von der Handwerkskammer Koblenz. Im Rahmen der Neuwahlen wurde er als Wahlleiter gewählt. Hier das Wahlergebnis:

Gewählt wurde als Vorsitzender Kreishandwerksmeister Elektroinstallateurmeister Marco Kraus (Koblenz).

Kreishandwerksmeister: Dachdeckermeister Gregor Orth (Bad Neuenahr-Ahrweiler) und Dipl.-Ing. Rainer Angsten (Mittelstrimmig).

Beisitzer: Schreinermeister Christoph Rieger (Kaisersesch), Elektroinstallateurmeister Wilfried Müllen (Ernst), Maler- und Lackiermeister Ulrich Bomm (Weitersburg), Installateur- und Heizungsbauermeister Patrick Schmitz (Koblenz), Friseurmeisterin Gabriele Berkler (Koblenz), Obermeister der Fliesenleger-Innung Stephan Bongartz (Koblenz), Elektromaschinenbauermeister Andreas Fuhrmann (Koblenz), Bäckermeister Rolf Genn (Wehr), Zimmerermeister Rudolf Liesenfeld (Halsenbach), Metallbauermeister Bernd Loosen (Cochem), Karosserie- und Fahrzeugbauermeisterin Jutta Michels (Cochem) und Konditormeister Jean Warnecke-Brühl (Koblenz).

Neben der Wahl standen noch besondere Ehrungen auf dem Plan. Für ihre Verdienste im Vorstand und die damit verbundenen zahlreichen Stunden vorbildlichen Einsatzes ehrte der Vorsitzende Kreishandwerksmeister Michael Bocklet, Horst Ewenz und Alfred Theisen.

Denn Ehrenamt wird traditionell großgeschrieben im Innungshandwerk. Allein die KHS Mittelrhein umfasst 42 Innungen mit rund 1500 Mitgliedsbetrieben unter ihrem Dach.

Pressemitteilung der

Kreishandwerkerschaft Mittelrhein

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Uferlichter in Bad Neuenahr 2022

Jedes Jahr zur Winterzeit wird der Kurpark in Bad Neuenahr bei den Uferlichtern zum echten Hingucker. Auch die Auflage in diesem Jahr begeistert die Besucher mit einem festlichen Mix aus Licht, Genuß und Kulturangebot. Einige Eindrücke gibt es in unserer Fotogalerie! mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsdorf in Andernach 2022

Glühwein, Musik und echte Engelchen: In Andernach weihnachtet es sehr! Das Weihnachtsdorf mit der Lebendigen Krippe verzaubert auch dieses Jahr die Besucherinnen und Besucher. Wir haben einige Fotos in unserer Galerie zusammengestellt! mehr...

Anzeige
 

- Anzeige -Linzer Kinderbuch mit Lokalbezügen veröffentlicht

„Strünzerchens großes Abenteuer“ erblickt das Licht der Welt

Linz. Lange mussten echte Linzer Mädchen und Jungs auf eine Geschichte aus der bunten Stadt warten, doch jetzt ist mit „Strünzerchen“ die Abenteuergeschichte rund um einen kleinen Lokal-Helden erschienen. Das rund 30 Seiten umfassende Werk von Autor Jan-Erik Burkard und Illustratorin Ina Lohner entführt die Leser in die Altstadt der bunten Stadt am Rhein. mehr...

Beschluss bezüglich einer „Verbindungsspange Rheinanlagen Süd“ bringt Bürger auf den Plan

„Bad Hönninger gegen Verschwendung“

Bad Hönningen. Seit etwa vier Wochen brodelt es in den Gemütern der Bad Hönninger Bürger. Anlass ist die am 5. November im Bad Hönninger Stadtrat beschlossene Aufstellung eines Bebauungsplanes zur „Verbindungsspange Rheinanlagen Süd“ (siehe Blick aktuell Linz/Unkel Nr.45/2022) mit neun Stimmen und einer Gegenstimme. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Bevor solche Kommentare in Umlauf gebracht werden, sollte man sich vorher genau informiert haben. Gibt es solche Sitzungsgelder, dann ist das rechtens, denn umsonst gibt es heutzutage nichts mehr (Zeit heutzutage will vergütet werden). Hier geht es auch nicht darum, wer was erhält, sondern welche...
Bernhard Sommer:
Wirtschaftliche Perspektive? Ich hoffe dass Herr Langner dann auch keine Sitzungsgelder usw. als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung und Aufsichtsratsmitglied bekommt !!!! Und er kann das dem Weihnachtsmann erklären, dass es erst eine Woche vor Fälligkeit auffällt, dass kein Geld mehr da ist..........
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
juergen mueller:
Errst jetzt wach geworden? Bereits JUNI 2021 warnte VERDI (mit Recht) vor einer Übernahme/Mehrheitsbeteiligung durch SANA. Wie uns bereits jahrelange Erfahrung gelehrt hat ist es nicht sinnvoll, unser Gesundheitswesen mit privaten Kapitalinteressen zu verknüpfen/zu überlassen. SANA ist ein profitorientierter...
Gabriele Friedrich:
Bekloppte aller Art sind strategisch so aufgestellt, das man täglich 5-6 davon trifft oder mit Ihnen zu tun hat. Krankhaftes Verhalten ist das und unfassbar....
Service