Fittikus-Steine zeigen an neun Stationen verschiedene Übungen auf

Ehrenamtsgruppe legt Fitnesspfad in City an

Ehrenamtsgruppe legt
Fitnesspfad in City an

Im Bereich der Stadtburg ist eine von neun Fittikus-Stationen. Hier haben Oberbürgermeister Achim Hütten (rechts), Bürgermeister Claus Peitz und Initiatorin Katja Büchner den 2,5 Kilometer langen Parcours eröffnet. Foto: Projektgruppe

10.06.2021 - 14:49

Andernach. „Fitnesspfad Andernach“ heißt eine Projektgruppe der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“. Diese Projektgruppe hat auf einem 2,5 Kilometer langen Parcours durch die Innenstadt insgesamt neun Steine verlegt, auf denen Fitnessübungen abgebildet sind - die sogenannten „Fittikus-Stationen“. Jetzt hat die Kümmerin der Gruppe, Katja Büchner, gemeinsam mit Oberbürgermeister Achim Hütten und Bürgermeister Claus Peitz diesen Parcours offiziell eröffnet.


Der Parcours beginnt am Bollwerk. Dort sind erst einmal Dehnübungen angesagt. Die nächste Station ist am Kräuterkreisel gegenüber des Bollwerks, wo Armkreisen gefragt ist. Weiter geht’s in den ehemaligen Wassergraben an der Stadtburg. In Höhe der großen Holzbiene stehen Sprungübungen an. Im Schlossgarten selbst am Modell der Stadtburg sind Sprints gefragt, und am Rathaus, der nächsten Station, Skippings. An der Karnevalssäule am Römergarten geht es um Liegestütz und am Spielplatz vor dem Mariendom um die Übung Standwaage. Am Runden Turm steht die Übung Hampelmann an, und an der letzten Station, dem Spielplatz in den Rheinanlagen, sind Squats zu absolvieren.

Wer möchte, der kann diesen Parcours auch mit den „Action-Bounds“ – den digitalen Schnitzeljagden des Jugendzentrums - kombinieren. Infos dazu gibt es unter www.juz-andernach.de .

Hütten freut sich über die Initiative der Projektgruppe und das neue Angebot in der Stadt. „Unsere ‚Essbare Stadt‘ und der Fitnesspfad sind eine tolle Kombination. Gesunde Nahrungsmittel und Bewegung – das ergänzt sich prima“, so der OB.

Weitere Informationen zum Fitnesspfad gibt es auf der eigenen Homepage www.fitnesspfad-andernach.de und bei Kümmerin Katja Büchner, Telefon 0172/3442423, E-Mail katja.buechner@gmx.de .

Pressemitteilung Stadt Andernach

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Nächtliche Vollsperrung auf der A61 bei Koblenz

Sattelzug stand in Flammen

Koblenz. Auf der A61 geriet in der Nacht vom 18.06. auf 19.06. gegen 01:00 Uhr ein Sattelzug in Brand. Der Sattelzug, bestehend aus LKW und Kühlauflieger, befuhr die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Rheinböllen und Laudert in Fahrtrichtung Norden. Beladen war der Kühlauflieger mit Lebensmitteln. Durch die Feuerwehr konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Wegen der Rauchentwicklung... mehr...

DRK Bad Breisig

Blutspende

Bad Breisig. Der nächste Blutspendetermin in Bad Breisig findet am Donnerstag, 15. Juli von 17 bis 20.30 Uhr in der Lindenschule, Rheintalstraße 35 - 39 statt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
773 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Kontraproduktives Gelaber, nichts weiter. Jeder glaubt von sich aus an dass Lewentz,daran teilgenommen, es ausreicht, einen Machtwechsel herbeizuführen. Teil einer ausgefeilten Wahlkampfstrategie ist jedoch nur wo nicht zählt, an was man glaubt, sondern wie man diesen Glauben am Besten verkaufen kann....
juergen mueller:
Hört, hört. Jung, erfahren, engagiert - SPD. Ein tolles Angebot an die Wähler*innen. Ist ja schließlich Wahlkampf. Trotzdem - das Gesülze bleibt das Gleiche. Mitgestalten, Voranbringen. O-Ton Herr Rudolph: "Ich habe Lust". Ich schon lange nicht mehr Herr Rudolph. Und mit der SPD schon garnicht. Ein...
juergen mueller:
Man begrüßt und hofft mal wieder. Vor 2 Jahren beschlossene Entwurfvariante zu teuer - geänderter Variante muss Stadtrat noch zustimmen - Verwaltung "beabsichtigt" Förderprogramm des Bundes zu nutzen. Das Förderprogramm/Sonderprogramm ist befristet bis zum 31.12.2021. Bis Ende 2021 fördert der Bund...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen