Eifelverein Andernach

Eifelverein Andernach wanderte von Koblenz nach Güls

08.08.2022 - 08:29

Andernach. Von Koblenz bis nach Güls an der Mosel führte die Wanderstrecke, die der Eifelverein Andernach für Juli in seinem Programm angeboten hatte. Obwohl es an diesem Tag recht heiß war, hatten sich zahlreiche Wanderfreunde eingefunden, um zuerst am Konrad-Adenauer-Ufer den Rhein entlang bis zum Deutschen Eck mit dem beeindruckenden Denkmal des ersten Deutschen Kaisers, Wilhelms I., zu laufen. Von hier aus hat man einen schönen Blick auf die auf den Höhen des gegenüberliegenden Rheinufers erbauten Festung Ehrenbreitstein. Sie ist eine der größten Festungsanlagen Europas. Heute sind dort u.a. das Landesmuseum Koblenz und eine Jugendherberge untergebracht. Nach einer kurzen Pause ging es dann immer an der Mosel entlang weiter in Richtung Güls.

Es war eine leichte, ca. 8 km lange Wanderung ohne Steigungen und mit zeitweise schattigen und leicht windigen Abschnitten, also ideal bei den hohen Temperaturen. Nach einer weiteren Rast und Trinkpause wurde bei Güls über die Eisenbahnbrücke auf die andere Moselseite gewechselt. Die beiden Wanderführerinnen, Lydia Böhm und Regina Schiff, hatten diese Tour gut vorbereitet und auch für die Schlusseinkehr ein gemütliches Lokal ausgewählt.

Bei diesem sommerlichen Wetter konnten sich die Wanderer draußen auf der schattigen Terrasse entspannen und ein kühles Getränk genießen. Fazit: Trotz der Temperaturen über 30°C war es wieder einmal eine schöne Wanderung.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Den Führerschein wird der Mann wohl auch geraume Zeit nach Ablauf der Sperre nicht erwerben können

Rhein-Sieg-Kreis: Trotz Führerscheinsperre am Steuer erwischt

Hennef. Ein 32-jähriger Hennefer war von einem Gericht zur Aufenthaltsermittlung wegen mehrerer Verkehrsverstöße ausgeschrieben. Am Montag (3. Oktober) gegen 17 suchten Beamte der Polizeiwache Hennef die vermutete Wohnanschrift des Mannes auf. Während der Ermittlungen fiel ihnen ein Mercedes auf, der soeben in die Hauseinfahrt einfuhr. Wie der Zufall es wollte, saß der gesuchte Mann am Steuer. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Stadtbäume haben keine Lobby

juergen mueller:
Stadtbäume hatten noch nie eine Lobby. Wenn erforderlich, müssen sie stadtplanerischen Anforderungen weichen. Das ist so u. wird auch immer so sein. Und eine Baumschutzsatzung ändert daran auch nichts bis auf die Tatsache, dass Hauseigentümer mit Garten auf ihrem eigenen Grund u. Boden in Sachen BAUM...
juergen mueller:
Beschämend ist noch gelinde ausgedrückt, was sich im Nachhinein zur Flutkatastrophe da so alles abspielt und herauskommt. Wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie z.B. auch ein Herr Lewentz seine angebliche Betroffenheit über das Ausmaß der Flutkatastrophe immer wieder zum Ausdruck brachte (oder war es...
juergen mueller:
"Die Energiekrise betrifft uns alle". Ein Pauschalsatz, den die Bundespolitik gerne vermehrt unter das Volk streut, offensichtlich in Abkehr der Tatsache, dass diejenigen, die für dieses "Streugut" verantwortlich sind, die die eigene Person betreffende Energiekrise quasi mit "links" überstehen werden,...
Service