25 Jahre Förderverein Brohltal-Klinik St. Josef

Feierstunde anlässlich des Jubiläums verbunden mit einer Mitgliederversammlung

01.10.2019 - 10:47

Brohltal. Als sich 1994 der Förderverein Brohltal-Klinik St. Josef in Burgbrohl gründete, durchlebte das damalige St. Josef-Krankenhaus schwere Zeiten. Hieran erinnerte Krankenhausoberin Gaby Frömbgen bei ihrer Begrüßung zu der Feierstunde anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Fördervereins.

Zu dieser Feierstunde konnte sie neben dem Vorstand und den Mitgliedern des Fördervereins auch die Klinikleitung sowie den Ersten Kreisbeigeordneten Horst Gies (MdL) und den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal, Johannes Bell, willkommen heißen. Man hatte als Ort der Feierstunde den Eingangsbereich der Brohltal-Klinik unter dem Bild des Hl. Josef gewählt. Das Wandbild, das den hl. Josef als Lebensspender zeigt, wurde von der Künstlerin Beate Heinen geschaffen, die auch stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins ist.

Mit einer einfühlsamen Wortgottesfeier eröffnete man die Feierstunde. Mit den Liedern „Du bist da“ und „Du brauchst einen Traum“ ging man sinnbildlich auch auf die Darstellung des Wandbildes vom hl. Josef ein. Unter dem Mantel des hl. Josef sollen alle geborgen sein. Menschen, die sich hier behandeln lassen, sollen Schritt für Schritt Besserung erfahren. In der Predigt wurde dargelegt, das der Mantel des hl. Josef einen schützenden Ort darstellt, unter dem sich Leben entwickeln kann. Der hl. Josef als Lebensspender habe sich schützend für das Leben eingesetzt.

Krankenhausoberin Frömbgen, wie auch der Burgbrohler Ortsbürgermeister Walter Schneider, der Vorsitzende des Fördervereins, erinnerten, gingen auf die Geschichte ein. Das Burgbrohler Akutkrankenhaus (es war zuletzt ein Fachkrankenhaus für Innere Medizin) wurde 1997 geschlossen. In der Folgezeit wurde es umgebaut und saniert und 1999 als Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation neu eröffnet.

Diesen Schritt, den damals viele nicht so recht verstehen konnten, sei rückblickend betrachtet aber eine „gute Entscheidung“ gewesen, fasste der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Brohltal, Johannes Bell, in seinen Grußworten stellvertretend für alle Redner in der Feierstunde zum 25-jährigen Bestehen des Fördervereins fest.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Walter Schneider, erinnerte an die Gründer und hier besonders an den Gründungsvorsitzenden Manfred Rhodius, der auch heute noch als Ehrenvorsitzender den Verein unterstütze. Im Förderverein seien viele Entscheidungen zum Wohle der Patienten getroffen worden. Er sprach die Hoffnung aus, auch zukünftig noch hilfreich tätig sein zu können. Er erinnerte aber auch an Tage, „an denen die Sonne nicht immer schien“.

Der Förderverein umfasse heute rund 80 Mitglieder und leiste nach den Worten von MdL Horst Gies, dem Ersten Beigeordneten des Kreises Ahrweiler, mit seinem „gelebten bürgerschaftlichen Engagement“ einen wichtigen Beitrag für die geriatrische Versorgung in der Brohltal-Klinik. Er unterstütze das Haus materiell wie ideell. Nicht zuletzt durch die Mithilfe des Fördervereins bestätige sich seit Jahren der gute Ruf der Brohltal-Klinik in konstanter Weise, wofür dem Förderverein bereits im Jahre 2015 mit der Ehrenplakette des Kreises eine der höchsten Kreisauszeichnungen verliehen wurde.

Bereits seit 1994 sorgt der Förderverein dafür, dass in der Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation auch außergewöhnliche Vorhaben realisiert werden können. „Wir wollen beim Helfen helfen“, beschreibt der Burgbrohler Ortsbürgermeister und Vorstandsvorsitzende Walter Schneider die Ziele des Vereins und greift damit auch die Absichten des Gründungsvorstands Manfred Rhodius auf. Und es sind nicht nur die Menschen, die sich mit Weitsicht und großem Engagement für die Klinik einsetzen, es sind auch ortsansässige Firmen, die Projekte und Maßnahmen bewusst und gezielt fördern. Walter Schneider nannte beispielhaft die Firmen Heuft und Rhodius. Wobei Letztere zusammen mit dem Förderverein bereits 2006 ein wegweisendes Projekt auf den Weg gebracht hat: Beide finanzieren jeweils eine Stelle, damit ein junger Mensch im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres Einblick in die Berufswelt gewinnen und für sich abschätzen kann, ob ein sozialer Beruf für ihn oder sie in Frage kommt.

Ansonsten kommen die Spenden den Patienten und Mitarbeitern gleichermaßen zugute. Ob beispielsweise Motorschienen, die in der Physiotherapie zum Einsatz kommen oder spezielle Aufstehhilfen für Patienten – das sind Investitionen, die sinnvoll und notwendig sind, die sich aus dem klassischen Budget der Klinik aber nicht finanzieren lassen. Denn, und das betonte Standortleiterin Claudia Häfner in ihrer kurzen Ansprache, angesichts einer alternden Gesellschaft werde die Geriatrische Rehabilitation als Baustein der Gesundheitsversorgung immer wichtiger, wirtschaftlich allerdings führe sie ein absolutes Schattendasein. Deshalb werde das Engagement des Fördervereins immer wichtiger.

Eindrucksvoll wurde auf einer Stellwand dargestellt, wie vielfältig die Unterstützung des Förderverein in den letzten 17 Jahren war. Mit über 105.000,00 Euro konnte die Brohltal-Klinik zu den verschiedensten Maßnahmen unterstützt werden. So wurden nicht nur Aufstehhilfen, die den Patienten helfen, mobil zu werden und die Mitarbeiter entlasten, angeschafft, sondern auch zahlreiche Musikinstrumente für die Musiktherapie finanziert. Außer-dem kümmert sich der Förderverein um die wohnliche Gestaltung der Patientenzimmer, unter anderem mit farbenfrohen Grafiken, und spendete behindertengerechte Gesellschaftsspiele, die die Patienten vom Krankenhausalltag ein wenig ablenken, aber auch ich kognitiven Fähigkeiten fördern. Zudem wurde im Garten der Brohltal-Klinik ein Pavillon aufgestellt, der Patienten, Angehörige und Mitarbeiter zum verweilen einlädt. Ebenfalls sponsert der Förderverein eine komplette Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ).

Bei der anschließenden Mitgliederversammlung berichtete der Vorsitzende Walter Schnei-der zunächst über die Tätigkeiten im abgelaufenen Jahr, bevor die Schatzmeisterin im Kassenbericht über eine solide finanzielle Basis sprechen konnte. Die beiden Kassenprüfer Hermann Fink und Klemens Meurer bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung, die keine Beanstandungen zuließ. Auf ihren Antrag wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt, bevor Claudia Häfner den Bericht der Geschäftsleitung vortrug, in dem sie über den Klinikbetrieb und Neuerungen im Geschäftsbetrieb informierte.

Nach kurzer, harmonisch verlaufener Mitgliederversammlung konnte man sich dem gesellschaftlichen Teil der Veranstaltung widmen.

WER

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Sichere dir deinen Ausbildungsplatz bei HEUFT

HEUFT bleibt auf Erfolgskurs. Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir das vor allem dem Know-how und Engagement unseres schlagkräftigen Teams zu verdanken. Um kontinuierlich weiter zu wachsen und unserer internationalen Kundschaft auch in Zukunft Produkte und Services in gewohnter Spitzenqualität liefern zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und motivierten neuen Kolleginnen und Kollegen. mehr...

Polizeieinsatz verursachte erhebliche Verkehrsbehinderungen

A61: Andernacher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rheinböllen/Andernach. Am Dienstag, 9. April, ereignete sich gegen 4 Uhr auf der A61 nahe der Baustelle Rheinböllen ein Polizeieinsatz, bei dem zwei Polizeiwagen, zwei unbeteiligte Lastkraftwagen und ein angehaltenes Auto beschädigt wurden. Die beschädigten Polizeifahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrtüchtig. Verletzt wurde niemand. mehr...

Regional+
 

Körperliche Auseinandersetzung in Unterkunft

Unkel. Am 13. April wurde die Polizei gegen 20 Uhr zu einer Unterkunft nach Unkel gerufen. Dort kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern, bei der auch ein Besenstiel sowie eine Rasierklinge genutzt wurden. Die Polizei hat die leicht verletzten Beteiligten getrennt und Strafverfahren eingeleitet. mehr...

Versuchter Einbruch in Autohaus

Rheinbreitbach. Am 12. April kam es vermutlich gegen 20:30 Uhr zu einem Einbruchsversuch in ein Autohaus in Rheinbreitbach. Der oder die Täter versuchten, eine rückwärtige Tür zum Gebäude aufzuhebeln, was jedoch nicht gelang. Es liegen Zeugenhinweise auf einen dunklen 5er BMW vor, der zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe war. Das Fahrzeug könnte mit der Tat in Verbindung stehen. Die Polizei Linz nimmt Zeugenhinweise auf die Tat sowie Hinweise zu dem BMW entgegen. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Zitat:" ... einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen kann ohne ..." - Etwas was zu begrüßen ist, aber auch dass zeigt, wie weit Freiheit und Demokratie in diesem Land bereits eingeschränkt sind und weiter eingeschränkt werden (siehe Gesetze welche in der Planung sind). Der Verlust eines...
Nadine Schopp:
Mit einem Lächeln im Gesicht lese ich die hier verfassten Kommentare. Ich möchte auch nicht auf ein politisch "rechts" oder "links" eingehen. Die Veranstaltung am Samstag soll nämlich unter Ausschluss der Presse stattfinden, damit jeder Mitbürger auch einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen...
Thomas Graf Jödicke von Roit:
Herr Huste, kritische, eventuell unliebsame, unbequeme Fragen stellen sich in der Regel stets gegenüber ganz konkreten Punkten und daraus resultierenden realen Entscheidungen und nicht schon bei einer obligatorischen Vereinsvorstellung. Und was Herrn Ritter betrifft so zeichnet ihn aus, dass er das...
Phil F:
Leave No One Behind! Tolle Pressemitteilung!...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service