Umweltgruppe „mission grün“ auf Exkursion und Fortbildung

Fridolin, Freddy und die Zukunft der Menschheit

Weitere Aktionen geplant

31.05.2022 - 13:18

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Wenn Freddy und Fidolin auf ihre BesucherInnen zu traben, dann fliegen ihnen die Herzen zu. Sie erinnern an die Zottelesel des Graphikers Janosch, doch ihre Botschaft ist ernst und aufrüttelnd. Die Poitou-Esel des „Instituts für theologische Zoologie“, Münster, sind stellvertretende Boschafter für die Tierwelt im allgemeinen und konfrontieren mit dem alarmierenden Zustand der Welt. „Ein Meteoriteneinschlag hat die Dinosaurier aussterben lassen. Wie heißt der letzte Meteorit, der ein ähnliches Massensterben verursacht? Antwort: Mensch!“ Dr. Rainer Hagencord, Leiter des Instituts, nimmt kein Blatt vor den Mund. Ihn besuchten im Rahmen einer Kurzfreizeit über Christi Himmelfahrt Familien des Dekanats Ahr-Eifel, deren Kinder sich in der Gruppe „mission grün“ für die Bewahrung der Schöpfung einsetzen. „Heute geht es nicht mehr allein um Erderwärmung und Artensterben- es geht auch um die Frage, ob die Art Mensch am Ende überleben wird!“


Hagencord, Biologe, Priester und Vorreiter in Sachen christlicher Umweltschutz, begründet eine Relecture der biblischen Bücher mit dem Blick auf das Verhältnis Gott – Mensch – Tier und kommt zu erstaunlichen Ergebnissen: die Schreiber sehen Mensch und Tier in Augenhöhe, erkennen, dass der Mensch erst angesichts zum Tier zum Mensch wird. Beide sind Bündnispartner Gottes. Die Krone setzte die Schöpfung noch nie dem Menschen auf, diese Ehre galt immer dem Shabbat.

Zum Programm der Gruppe gehörte auch der Besuch bei den „Letzten ihrer Art“ im Zoo, gehörten viel bewegter Austausch, wie angesichts des Ernstes der Lage gehandelt und reagiert werden kann und natürlich auch Spaß, Gemeinschaft und Kurzweiliges.

mission grün wurde 2020 gegründet und setzt sich für ein Bewahren der Schöpfung aus christlichem Geist ein: „Wie kann es sein,“ fragt Pastoralreferent Markus Hartmann, „dass wir an einen Schöpfergott glauben, aber jeden Bezug zur Schöpfung, zur Um- oder Mitwelt, verloren zu haben scheinen?“ Ihm gefällt die Deutung, die auf Papst Franziskus zurückgeht: Der Auftrag an den Menschen lautet nicht: Macht euch die Erde untertan, sondern der Erde.

Weitere Informationen über mission grün und deren Aktivitäten: Dekanat Ahr-Eifel, 0 26 41-9 12 78 11 oder markus.hartmann@bistum-trier.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Neue Bedingungen für Coronatests

Kostenlose Bürgertests nur noch für vulnerable Gruppen

Rheinland-Pfalz. Rheinland-Pfalz wird auch über den 30. Juni hinaus im Land die Möglichkeit für Bürgertests zur Verfügung stellen. Allerdings unter veränderten Bedingungen. So werden nach der neuen Coronavirus-Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums die kostenlosen Bürgertests künftig nur noch bestimmten Personengruppen angeboten. Dazu gehören etwa Kinder bis fünf Jahren, Schwangere im ersten... mehr...

Junge Männer vor Polizeikontrolle geflüchtet

Antweiler: Kilometerlange Verfolgungsjagd endet mit Festnahme

Antweiler. In der Nacht zum Samstag, 2. Juli, wollten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Adenau einen Pkw in Antweiler anhalten, um diesen zu kontrollieren. Der Pkw flüchtete vor dem Streifenwagen und musste auf den Landstraßen mit sehr hohen Geschwindigkeiten verfolgt werden. Der Fahrer hielt bei seiner Flucht einmal an, fuhr dann aber mit hoher Geschwindigkeit erneut weg, als die Beamten die Kontrolle beginnen wollten. mehr...

Aufmerksame Spaziergängerin informiert Polizei

Bad Hönningen: Verdächtige Geräusche in der Kristall Rheinpark-Therme

Bad Hönningen. In der Nacht von Donnerstag, 30. Juni auf Freitag, 1. Juli nahm eine 41-jährige Frau bei einem Spaziergang am Rhein verdächtige Geräusche war. Diese kamen offensichtlich aus den Räumen einer angrenzenden Therme. In ihrem Anruf schilderte die Frau, dass es sich bei den Geräuschen mit großer Wahrscheinlichkeit um eine eingeschaltete „Flex“ handelt. Beamte der Polizeiinspektion Linz begaben sich unmittelbar zum vermeintlichen Einsatzort. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service