Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Goldenes Feuerwehrehrenzeichen für verdiente Feuerwehrkameraden

„Garant für die Sicherheit im Kreis Ahrweiler“

Unverzichtbares Engagement für die Allgemeinheit wurde gewürdigt

12.11.2018 - 09:24

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Für ihren ehrenamtlichen Einsatz im Dienste der Allgemeinheit sind die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Ahrweiler unersetzlich. Um dieses wertvolle Engagement auch durch äußerliche Zeichen zu würdigen, verlieh Landrat Dr. Jürgen Pföhler in den Räumlichkeiten der Kreisverwaltung im feierlichen Rahmen das Goldene Feuerwehrehrenzeichen an Feuerwehrmitglieder mit 35- und 45-jährigen Dienstzeiten. Dabei gedachte man auch des kürzlich bei einem Einsatz auf tragische Weise verstorbenen Feuerwehrkameraden aus der Gemeinde Grafschaft. „Unsere Freiwilligen Feuerwehren sind wichtiger Garant für die Sicherheit in unserem Kreis. Hervorzuheben ist aber auch die große gesellschaftliche Verwurzelung. Bei jedem Feuerwehrfest ist die Besichtigung eines Feuerwehrautos der Renner beim Nachwuchs. Viele Jungen und Mädchen träumen davon, später einmal Feuerwehrmann bzw. Feuerwehrfrau zu werden. Ohne Ihr ehrenamtliches Engagement ließe sich das hohe Niveau des Brand- und Katastrophenschutzes nicht halten. Wir alle wissen, dass so ein Engagement, wie Sie es tagtäglich erbringen, große Herausforderungen mit sich bringt. Hinzu kommt der hohe zeitliche Einsatz, den derjenige oder diejenige aufwenden muss, der sich ehrenamtlich engagiert. Das alles ist nur zu leisten, wenn einen das private Umfeld hierbei unterstützt. Daher gebührt auch Ihren Familien und Lebenspartnern ein besonderes Dankeschön. Ohne sie wäre Ihr Engagement in diesem Ausmaße gewiss nicht möglich!


Aufgaben der Feuerwehr im ständigen Wandel


Die Aufgaben der Feuerwehr befinden sich in einem ständigen Wandel. Ich denke hier aktuell an die Afrikanische Schweinepest, die nun auch in Belgien angekommen ist. Sollte sie auch unseren Kreis Ahrweiler erreichen, was wir alle nicht hoffen, wird auch hier Rat und Tat der Feuerwehren gefragt sein. In den vergangenen Jahren hat der Kreis viele neue Fahrzeuge und Geräte für Feuerwehr und Katastrophenschutz beschafft und damit für eine entsprechende Ausstattung gesorgt. Insgesamt wurden seit 2009 rund 3,8 Millionen Euro investiert, zu dem das Land ebenfalls seinen finanziellen Beitrag geleistet hat. Darüber hinaus werden über den kreiseigenen 5-Jahres-Präventionsplan für den überörtlichen Katastrophenschutz bis zum Jahr 2021 vom Kreis weitere 250.000 Euro für Gerät und Material zur Verfügung gestellt“, sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler und fügte an: „Es ist beileibe keine Selbstverständlichkeit, sich über Jahrzehnte hinweg ehrenamtlich zu betätigen und dabei seine Gesundheit, im Extremfall sein Leben, für andere einzusetzen. Hierfür gilt Ihnen allen Dank und Anerkennung. Die Wertschätzung dieses hohen persönlichen Einsatzes bringt das Ehrenzeichen zum Ausdruck.“


Die Geehrten


Aus Bad Neuenahr-Ahrweiler erhielten das Goldene Feuerwehrehrenzeichen: Silvio Faulstich (Bad Neuenahr-Ahrweiler) und Hans-Joachim Heuser (Bad Neuenahr-Ahrweiler).

Aus der Gemeinde Grafschaft erhielt das Goldene Feuerwehrehrenzeichen: Albert Niedecken (Gelsdorf).

Aus der Verbandgemeinde Altenahr erhielten das Goldene Feuerwehrehrenzeichen: Ralf Lanzerath (Berg), Achim Berthold Weidenbach (Kesseling), Matthias Zavelberg (Kirchsahr), Dieter Großgarten (Dernau, 45 Jahre), Rudolf Großgarten (Dernau, 45 Jahre), Gebhard Kreuzberg (Dernau, 45 Jahre), Karl-Hubert Kreuzberg (Dernau, 45 Jahre), Hans-Joachim Marner (Dernau, 45 Jahre), Karl-Heinz Schmitz (Dernau, 45 Jahre) und Dieter Sebastian (Dernau, 45 Jahre).


Bestellung und Verabschiedung


Anschließend wurde Achim Klein aus Grafschaft-Birresdorf, der seit Dezember 2012 Wehrleiter der Gemeinde Grafschaft ist, zum „Fachberater Strahlenschutz“ bestellt. Seine Verabschiedung als Kreisausbilder nach 17-jähriger Tätigkeit nahm Jörg Beckmann aus Bad Neuenahr-Ahrweiler entgegen, der den Kreis aus beruflichen Gründen in Richtung Mecklenburg-Vorpommern verlässt.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Verbandsgruppenausscheidung der zwei besten Mannschaften jedes Jahrganges in Düren

TV Rheinbach schafft die Qualifikation zum Landesfinale im Turnen

Düren. Kürzlich fand in Düren die Verbandsgruppenausscheidung der zwei besten Mannschaften jedes Jahrganges der Turnverbände Düren, Aachen, Köln und Bonn/Rhein-Sieg statt. Die beiden Rheinbacher Mannschaften hatten sich bei den Verbandsmeisterschaften. jeweils als beste Mannschaft qualifiziert. mehr...

Raiffeisenbank Voreifel eG unterstützt Rheinbacher Tennisvereine

Neue Tennisblenden wurden übergeben

Rheinbach. Über neue Tennisblenden konnten sich der SV SW Merzbach, der TK am Stadtwald, der TC Flerzheim und der TC Sportpark Rot-Weiß Rheinbach freuen. Der Sichtschutz wurde durch Marcel Richter und Peter Bürvenich von der Raiffeisenbank bei strahlendem Sonnenschein an die Vertreter der Tennisvereine übergeben. mehr...

Weitere Berichte
„Mache dich auf und werde Licht!“

Katholische Frauengemeinschaft Kettig

„Mache dich auf und werde Licht!“

Kettig. „Mache dich auf und werde Licht“- unter diesem Motto wurde das Lichterfest der Kath. Frauengemeinschaft Kettig im Schwesternhaus gefeiert. Zahlreiche Besucher sind der Einladung gefolgt. Mit besinnlichen... mehr...

Hervorragendes Konzert
in der Peter-Häring-Halle

Männerchor 1887 Urmitz e. V. feiert

Hervorragendes Konzert in der Peter-Häring-Halle

Urmitz. Der Männerchor 1887 Urmitz e. V. veranstaltete sein alljährliches Herbstkonzert als Chor und Solistenkonzert in der sehr gut besetzten Peter-Häring-Halle in Urmitz. Neben dem veranstaltenden Männerchor... mehr...

„Ein Trauerspiel“

Volkstrauertag in Niederdrees

„Ein Trauerspiel“

Niederdrees. Gerade einmal drei Bürgerinnen und Bürger aus Niederdrees fanden sich am Volkstrauertag am Ehrenmal ein, um der Opfer von Krieg, Gewalt und ideologischer Verblendung zu gedenken, bezogen auf die Gegenwart ein Zeichen zu setzen und zu mahnen. mehr...

Politik

SPD Swisttal

Stammtisch „linkseröm“ feierte 45. Jubiläum

Swisttal. Vor 45 Jahren trafen sich Mitglieder der SPD aus Odendorf das erste Mal zum Stammtisch „linkseröm“ in der Gaststätte „Beim Büb“. Ebenda feierte der Stammtisch, der sich derzeit einmal im Monat abwechselnd in Odendorf und Heimerzheim trifft, nun sein Jubiläum. mehr...

UWG Rheinbach: Antrag für ein „Verkehrskonzept Rheinbach 2030“ erfolgreich

Gesamte Situation betrachten

Rheinbach. Wer kennt es nicht, dass der Verkehr in der Rheinbacher Innenstadt an den neuralgischen Punkten zusammenbricht? Der völlig überlastete Kreisverkehr am Villeneuver Kreisel blockiert regelmäßig... mehr...

CDU-Ortsverband Heimerzheim

„Mit uns unterwegs“

Swisttal-Heimerzheim. „Mit uns unterwegs“ – unter diesem Motto lädt der CDU - Ortsverband Heimerzheim interessierte Bürger und Bürgerinnen zu einer Führung in die Burg Heimerzheim am Samstag, dem 30. November, ein. mehr...

Sport
Vollgas für den guten Zweck

Zehntes Jubiläum der Charity-Aktion Race4Friends

Vollgas für den guten Zweck

Rheinbach. Regen, Wind, kalte Luft, typisches November-Wetter in der Eifel eben. Und doch an jeder Ecke glückliche, strahlende Gesichter. Wie kann das sein? Ganz einfach, Race4Friends. Eine Charity-Aktion, die sich dieses Jahr zum nun zehnten Mal wiederholte und somit ein kleines Jubiläum feiert. mehr...

Neuer Mediencenter

TV Rheinbach

Neuer Mediencenter

Rheinbach. Karl-Heinz Joisten, langjähriges Vorstandsmitglied und Sprecher der Raiffeisenbank Rheinbach Voreifel, besuchte am frühen Mittwochabend eine Schulung des RTV-Handball-Nachwuchses. C-Lizenz-Trainer... mehr...

Wirtschaft

- Anzeige -Alten- und Pflegeheim St. Martin Ochtendung

Adventsbasar in vorweihnachtlichem Ambiente

Ochtendung. Am Samstag, 23. November von 11 bis 17 Uhr heißt das Pflegeheim St. Martin Ochtendung seine Gäste im Foyer herzlich willkommen und lädt sie zum Stöbern an den Basarständen ein. Bei vorweihnachtlichem... mehr...

- Anzeige -Wochenmarkt Sinzig

Neuer Metzger

Sinzig. Seit Kurzem hat der Wochenmarkt Sinzig einen neuen Metzger. Guido Braun vom Fleischerfachgeschäft Bamberger steht jetzt jeden Donnerstag auf dem Wochenmarkt in Sinzig und hat in der kurzen Zeit schon viele zufriedene Stammkunden gefunden. mehr...

Cycling for Kids:
Gemeinsam für ein Kinderlächeln

-Anzeige-3. Indoor-Cycling-Marathon

Cycling for Kids: Gemeinsam für ein Kinderlächeln

Remagen. Diesen Samstag, 23. November ist es endlich soweit: Jetzt heißt es im actiwita Vitalstudio in Remagen wieder ran an den Speck. Die Gelegenheit, zum dritten Indoor-Cycling-Marathon einzuladen, für den begeisterte Biker und Mitspinner gesucht werden. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

GroKo einigt sich auf Grundrente - Was sagen Sie?

Toll, finde die beschlossene Grundrente gut.
Der Grundrenten-Kompromiss ist eine Mogelpackung.
Das löst nicht die Ursache des Problems z.B. zu geringe Löhne.
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Helmut Gelhardt:
Die Ruchlosigkeit dieser AfD ist kaum zu überbieten. Aber im Ernst: Hat jemand etwas anderes von diesen Braun-Kontaminierten erwartet?!
Antje Schulz:
Die Frage an den AfD-Landesvorsitzenden Uwe Junge lautet: Wann wird endlich Justin Cedric Salka aus der AfD rausgeschmissen?
Karsten Kocher:
Was wird wohl in den nächsten Wochen noch über den braunen Sumpf der AfD Westerwald und der AfD Rheinland-Pfalz herauskommen? Haben sich bei der AfD Westerwald in Hachenburg extreme Strukturen herausgebildet unter der Führung von Justin Cedric Salka und Andreas Schäfer? Die AfD Westerwald findet ja augenscheinlich auch nur noch in Hachenburg statt.

Fleiß wird belohnt

Uwe Klasen:
Fazit aus dem Gutachten zur sogenannten Grundrente von Prof. Franz Ruland (13 Jahre Geschäftsführer des Verbands der Rentenversicherungsträger): „Verfassungswidrig, ineffizient und ungerecht!“
Juergen Mueller:
Ein konstruktives Gespräch? Wer dieser Meinung ist, ist blind u.nicht in der Lage,hinter die politische Fassade zu schauen.Das sind politische Werbegespräche unter vielen.FERLEMANN dreht sich um u. geht zum nächsten Gespräch, was genauso ohne wirkliches Resultat bleiben wird - eines unter unzähligen - Geschwätz ohne Inhalt.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.