Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Löhndorfer Möhnen sorgten bei hausgemachter Sitzung für beste Stimmung

In der Schützenhalle ging es hoch her

Vor ausverkauftem Saal wurde ein karnevalistisches Programm vom Allerfeinsten geboten

12.02.2019 - 13:41

Löhndorf. Klein, fein, hausgemacht, bei allerbester Stimmung und vielen karnevalistische Gäste: dies waren auch in diesem Jahr die Kennzeichen der Möhnensitzung in Löhndorf. „Spass für ze laache“, so heißt das Motto der jecken Mädchen, und dies wurde aus allerfeinste umgesetzt. Die Sitzung kommt dabei ganz ausdrücklich nicht als klassische Möhnensitzung, sondern als gemischte Sitzung daher. Im Klartext: Männer sind zugelassen und erwünscht. In diesem Jahr ging es dann auch direkt von Null auf Vollgas-Karneval. Grund: Zu Beginn gastierten auf ihrer Abschiedstournee die Botzedresse aus dem Brohltal in Löhndorf. Und die brachten die Schützenhalle, die natürlich restlos ausverkauft war, direkt zum Kochen. Obermöhn und moderierende Sitzungspräsidentin Cornelia Schlagwein freute sich natürlich riesig, diesen absoluten Knüller präsentieren zu können. Als einer der ersten Vereine im Stadtgebiet feierten die Löhndorfer Möhnen ihre Sitzung „Spass für ze laache“ auf dem Schützenplatz. Wie immer wurde das Programm vom Spielmannszug Löhndorf eröffnet. Allerdings hatte Tambourmajor Andreas Fuchs zunächst mit der Obermöhn ein Hühnchen zu rupfen, da ihm die Betreuung im vergangenen Jahr missfallen hatte. Gewohnt schlagfertig konterte die Obermöhn, was zu einigen Lachern führte, und am Ende war man wieder versöhnt. Im Anschluss folgte ein musikalischer Dialog beim Arbeitsamt. Dargestellt wurden die Arbeitssuchenden von einer Riege verdienter Möhnen, die zumindest beim Gesang viel Engagement zeigten und das Publikum zum Mitsingen animierten. Danach tanzte die Garde „Die Fidelen Möhrchen“ aus Westum unter Beteiligung einiger Löhndorfer Mädchen ihren großartigen Gardetanz, selbstverständlich mit Zugabe. Es folgte ein Vortrag über Träume von Elefantenjagd und Gespräche vom Urlaub. Die beiden jungen Möhnen Elisabeth und Sonja tauschten sich als Ehepaar beim Frühstück darüber aus. Leider sprachen sie meistens aneinander vorbei, was zu Verwirrung und Lachern führte. Die nachfolgende Gesangseinlage des MGV Löhndorf animierte zum Mitsingen und -klatschen. Besonders freute sich die Öbermöhn über die Programmunterstützung aus heimischen Vereinsreihen.


Tollitäten der Kernstadt gaben sich ein Stelldichein


Natürlich hatten sich auch das Sinziger Dreigestirn und das Kinderprinzenpaar einen Besuch nicht nehmen lassen. Ihnen wurde ein begeisterter „blau-gelber“ Empfang bereitet. Als Präsent brachten sie die Showtanzgruppe der KG „Närrische Buben“ mit, die einen tollen Tanz zum Thema „Reise ins ahle Kölle“ zeigte.

Im Folgenden wurde es gefährlich auf dem Schützenplatz. Eine Horde Löwen in tollen Kostümen und mit aufwendiger Maskierung trat auf. Es waren die „Meninas“ zum Thema Afrika mit ihrem gewohnt anspruchsvollen und artistischen Showtanz. Danach standen wieder Programmpunkte aus den Reihen der Möhnen auf dem Plan. Zum Lied „Es war Sommer“ wurde mit einem Augenzwinkern über die weiblichen Probleme der Generation Ü40 bis U60 berichtet. Anschließend folgte eine Rede der neuen Herrenausstatterin in Löhndorf. Dorothee wusste zu berichten, wie „Mann“ stets gut gekleidet sein könnte. Den Anschluss machte ein ABBA-Medley, maßgeschneidert zusammengestellt und live gesungen von vier jungen Möhnen, die den Originalen kaum nachstanden. Die logische Folge war eine hochverdiente Rakete. Eine junge Liebe beim Kinobesuch, aber dann nicht nebeneinandersitzen können – wenn man sich zu helfen weiß, geht am Ende doch noch alles gut. Die Möhnen glänzten in einem schauspielerisch wertvollen Auftritt sogar ohne Worte.

Im Anschluss folgten zwei Löhndorfer Urgesteine in der Bütt, Christina und Luise als allerbeste Freundinnen. Jedes Jahr haben sie neue amüsante Geschichten zu erzählen und sind damit eine feste Größe im Sitzungsprogramm der Löhndorfer Möhnen.


Stolze und weniger stolze Rösser auf der Bühne


Das Männerballett „Bühnebützer“ lud das Publikum anschließend in den Wilden Westen ein. Auf ihren nicht so stolzen Rössern trabten die „Bützer“ ein und tanzten einen Cowboy-Tanz. Beim Dank fragte die Obermöhn allerdings nach, was man den Pferden in Sinzig so zu fressen gebe, denn in Löhndorf seien die Tiere viel größer.

Davon konnte man sich direkt anschließend überzeugen, denn es zog eine prächtige Reitergruppe ein. Die perfekt einstudierte Darbietung mit Reitschule und Soloeinlagen mit bekannten Musikgrößen begeisterte den ganzen Saal. Die Stimmung war kaum noch zu überbieten, als die Obermöhn das Finale ankündigte. Als Pausenfüller vor dem Abschluss rief sie dann noch spontan den Ortsvorsteher auf die Bühne. Es folgte ein launiges Geplänkel (man kennt sich halt), währenddessen die Möhnen sich für das Finale umziehen konnten. Zum Thema „Jahrhundertsommer“ kamen noch einmal alle Möhnen auf die Bühne. Mit verschiedenen Sommerhits feierten sie den Abend und heizten die Stimmung noch einmal richtig an. Mit einer abschließenden Rakete beendeten die Löhndorfer Möhnen ihr sehenswertes Programm.

Wer noch ursprünglichen Karneval erleben will, mit der perfekten Balance zwischen hausgemachten Auftritten und dem Flair einer großen Sitzung, war bei den Löhndorfer Möhnen gut aufgehoben. Zum Weiterfeiern laden die Möhnen wieder an vier Karnevalstagen vom Weiberdonnerstag an in die Krähe ein. „Spass für ze fiere“ heißt es dann dort. BL

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Betrunkener Radfahrer stürzte in Neuwied

Ebiker erlitt Kopfverletzungen durch lockeren Helm

Neuwied. In der Nacht zum Samstag befuhr ein 34jähriger aus dem Kreis Mayen-Koblenz mit seinem E-Bike die Blücherstraße. Offenbar aufgrund von zu viel Alkohol stürzte er und zog sich Kopfverletzungen zu, weshalb er in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Ermittlungen der Polizei ergaben einen Wert von 1,59 Promille. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und eine Strafanzeige erstattet. Außerdem stellten... mehr...

Weitere Berichte
Heizungspumpe:
Stromfresser im Keller

Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Heizungspumpe: Stromfresser im Keller

Kreis Neuwied. Im Heizungskeller schlummert oft großes Ein-sparpotenzial. Die Heizungsumwälzpumpe transportiert das warme Wasser vom Heizkessel zu den Heizkörpern oder der Fußbodenheizung, damit es in den Wohnräumen warm wird. mehr...

Ein nicht alltägliches Event

Kunst-Workshops in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

Ein nicht alltägliches Event

Koblenz. Ein nicht alltägliches Event bietet die Kunstakademie Rheinland im Haus der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz an. Im Rahmen der dort präsentierten Kunstausstellung Rhine Art werden am Samstag, 27.... mehr...

Gemeindeverwaltung Wachtberg

Integration des Schülerspezialverkehrs

Berkum. Die Gemeindeverwaltung Wachtberg lädt die Erziehungsberechtigten von Schülerinnen und Schülern der Wachtberger Grundschulen, der kommenden Schulneulinge sowie der Hans-Dietrich-Genscher-Schule... mehr...

Politik

Ergebnisse zur Feldstärkenmessung in Wallersheim im Bereich der Grundschule liegen vor

Werte liegen um den Faktor 1000 unter den Grenzwerten

Wallersheim. Im August 2018 beantragte die CDU Fraktion eine Feldmessung gem. § 5 der 26. BImSchV im Bereich der Hochspannungsleitungen, entlang der geplanten Ultranet-Strecke im Koblenzer Stadtgebiet, durchzuführen. mehr...

Wanderung entlang
des Streuobstwiesenwegs

FWG Kettig lädt ein

Wanderung entlang des Streuobstwiesenwegs

Kettig. Passend zur beginnenden Kirschblüte lädt die FWG Kettig alle Interessierten zu einer Wanderung entlang des Streuobstwiesenwegs am Sonntag, 5. Mai um 11 Uhr ein. Während der Wanderung beantwortet FWG-Vorstandsmitglied und Landwirtschaftsmeister Werner Schmorleitz Fragen zum Obstanbau. mehr...

Es war ein voller Erfolg

Ortsteilbegehung der CDU Karthause

Es war ein voller Erfolg

Karthause. Anlässlich der traditionellen CDU Ortsteilbegehung im Stadtteil Karthause konnte der Vorsitzende Leo Biewer erneut hochkarätige Teilnehmer begrüßen. Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und Baudezernent... mehr...

Sport
Zuschauermagnet Kazmirek
führt Deichmeeting-Feld an

Deichmeeting 2019 wirft seine Schatten voraus

Zuschauermagnet Kazmirek führt Deichmeeting-Feld an

Neuwied. Arthur Abele gewann im vergangenen Jahr Gold bei der Europameisterschaft, Kai Kazmirek belegte bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Platz vier und sicherte sich 2017 WM-Bronze – Ergebnisse wie diese zeigen, dass Deutschland zu den absoluten Top-Nationen im Zehnkampf gehört. mehr...

Ohne Gegentor fürs
Finalturnier qualifiziert

Vorrundenturnier der Fußball-Kreismeisterschaft der Grundschulen des Kreises MYK

Ohne Gegentor fürs Finalturnier qualifiziert

Weißenthurm. Nicht nur die Mädchen der Grundschule Weißenthurm spielen erfolgreichen Fußball, auch die gemischte Mannschaft mit den besten Fußballern und einer Fußballerin zeigten beim Vorrundenturnier... mehr...

Großreinemachen in Wormersdorf

Bogenschützen Rheinbach

Großreinemachen in Wormersdorf

Wormersdorf. Laub fegen, vom Herbststurm „abgehängte“ Pfeilfangmatten reparieren und wieder anbringen, Scheibenständer neu ausrichten und um- und unfallsicher aufstellen, Strauchschnitt beseitigen, Rasen... mehr...

Wirtschaft

Arbeiten am Stromnetz

Geplanter Stromausfall

Staudt. Am Sonntag, 5. Mai, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in Staudt. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein... mehr...

Neuen Chefarzt und neue
Leitende Ärztin begrüßt

- Anzeige -Dr. Büchter und Dr. Türoff neu am St. Nikolaus-Stiftshospital

Neuen Chefarzt und neue Leitende Ärztin begrüßt

Andernach. „Die Einführung von zwei neuen Ärzten in wichtigen Führungspositionen ist für ein Krankenhaus ein besonderes Ereignis“, sagte Geschäftsführerin Cornelia Kaltenborn. Das St. Nikolaus-Stiftshospital begrüßte Dr. mehr...

- Anzeige -Nettebad eröffnet die Liegewiese

Sonnenschein und Schwimm- vergnügen kombinieren

Mayen. Der April hält in diesem Jahr schon viele Sonnentage mit angenehmen Temperaturen bereit. Klar, dass alle Menschen nach draußen und die warmen Temperaturen genießen möchten. Im Nettebad Mayen kann... mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie feiert ihr zu Hause das Osterfest?

Gemeinsam Eier bemalen oder färben
Das Zuhause mit Osterhasen und Zweigen schmücken
Einen Osterzopf oder Osterlamm backen
Ostereier verstecken und suchen
Osternester basteln
Bei uns wird Ostern nicht gefeiert
zusteller gesucht
Anzeige
 
 
Kommentare
Lukaas:
War ein super schönes Treffen gewesen. Vielen Dank
Helmut Gelhardt:
Sebastian Hebeisen hat das Richtige gesagt! Lassen wir Herr Klasen toben. Das ist unerheblich. Helmut Gelhardt, Mitglied des Sozialverbands KAB
Uwe Klasen:
Wir dürfen Europa weder den linken Spaltern und Gleichmachern, noch dem Toben der zentralistischen Planwirtschaft überlassen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.