Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Löhndorfer Möhnen sorgten bei hausgemachter Sitzung für beste Stimmung

In der Schützenhalle ging es hoch her

Vor ausverkauftem Saal wurde ein karnevalistisches Programm vom Allerfeinsten geboten

12.02.2019 - 13:41

Löhndorf. Klein, fein, hausgemacht, bei allerbester Stimmung und vielen karnevalistische Gäste: dies waren auch in diesem Jahr die Kennzeichen der Möhnensitzung in Löhndorf. „Spass für ze laache“, so heißt das Motto der jecken Mädchen, und dies wurde aus allerfeinste umgesetzt. Die Sitzung kommt dabei ganz ausdrücklich nicht als klassische Möhnensitzung, sondern als gemischte Sitzung daher. Im Klartext: Männer sind zugelassen und erwünscht. In diesem Jahr ging es dann auch direkt von Null auf Vollgas-Karneval. Grund: Zu Beginn gastierten auf ihrer Abschiedstournee die Botzedresse aus dem Brohltal in Löhndorf. Und die brachten die Schützenhalle, die natürlich restlos ausverkauft war, direkt zum Kochen. Obermöhn und moderierende Sitzungspräsidentin Cornelia Schlagwein freute sich natürlich riesig, diesen absoluten Knüller präsentieren zu können. Als einer der ersten Vereine im Stadtgebiet feierten die Löhndorfer Möhnen ihre Sitzung „Spass für ze laache“ auf dem Schützenplatz. Wie immer wurde das Programm vom Spielmannszug Löhndorf eröffnet. Allerdings hatte Tambourmajor Andreas Fuchs zunächst mit der Obermöhn ein Hühnchen zu rupfen, da ihm die Betreuung im vergangenen Jahr missfallen hatte. Gewohnt schlagfertig konterte die Obermöhn, was zu einigen Lachern führte, und am Ende war man wieder versöhnt. Im Anschluss folgte ein musikalischer Dialog beim Arbeitsamt. Dargestellt wurden die Arbeitssuchenden von einer Riege verdienter Möhnen, die zumindest beim Gesang viel Engagement zeigten und das Publikum zum Mitsingen animierten. Danach tanzte die Garde „Die Fidelen Möhrchen“ aus Westum unter Beteiligung einiger Löhndorfer Mädchen ihren großartigen Gardetanz, selbstverständlich mit Zugabe. Es folgte ein Vortrag über Träume von Elefantenjagd und Gespräche vom Urlaub. Die beiden jungen Möhnen Elisabeth und Sonja tauschten sich als Ehepaar beim Frühstück darüber aus. Leider sprachen sie meistens aneinander vorbei, was zu Verwirrung und Lachern führte. Die nachfolgende Gesangseinlage des MGV Löhndorf animierte zum Mitsingen und -klatschen. Besonders freute sich die Öbermöhn über die Programmunterstützung aus heimischen Vereinsreihen.


Tollitäten der Kernstadt gaben sich ein Stelldichein


Natürlich hatten sich auch das Sinziger Dreigestirn und das Kinderprinzenpaar einen Besuch nicht nehmen lassen. Ihnen wurde ein begeisterter „blau-gelber“ Empfang bereitet. Als Präsent brachten sie die Showtanzgruppe der KG „Närrische Buben“ mit, die einen tollen Tanz zum Thema „Reise ins ahle Kölle“ zeigte.

Im Folgenden wurde es gefährlich auf dem Schützenplatz. Eine Horde Löwen in tollen Kostümen und mit aufwendiger Maskierung trat auf. Es waren die „Meninas“ zum Thema Afrika mit ihrem gewohnt anspruchsvollen und artistischen Showtanz. Danach standen wieder Programmpunkte aus den Reihen der Möhnen auf dem Plan. Zum Lied „Es war Sommer“ wurde mit einem Augenzwinkern über die weiblichen Probleme der Generation Ü40 bis U60 berichtet. Anschließend folgte eine Rede der neuen Herrenausstatterin in Löhndorf. Dorothee wusste zu berichten, wie „Mann“ stets gut gekleidet sein könnte. Den Anschluss machte ein ABBA-Medley, maßgeschneidert zusammengestellt und live gesungen von vier jungen Möhnen, die den Originalen kaum nachstanden. Die logische Folge war eine hochverdiente Rakete. Eine junge Liebe beim Kinobesuch, aber dann nicht nebeneinandersitzen können – wenn man sich zu helfen weiß, geht am Ende doch noch alles gut. Die Möhnen glänzten in einem schauspielerisch wertvollen Auftritt sogar ohne Worte.

Im Anschluss folgten zwei Löhndorfer Urgesteine in der Bütt, Christina und Luise als allerbeste Freundinnen. Jedes Jahr haben sie neue amüsante Geschichten zu erzählen und sind damit eine feste Größe im Sitzungsprogramm der Löhndorfer Möhnen.


Stolze und weniger stolze Rösser auf der Bühne


Das Männerballett „Bühnebützer“ lud das Publikum anschließend in den Wilden Westen ein. Auf ihren nicht so stolzen Rössern trabten die „Bützer“ ein und tanzten einen Cowboy-Tanz. Beim Dank fragte die Obermöhn allerdings nach, was man den Pferden in Sinzig so zu fressen gebe, denn in Löhndorf seien die Tiere viel größer.

Davon konnte man sich direkt anschließend überzeugen, denn es zog eine prächtige Reitergruppe ein. Die perfekt einstudierte Darbietung mit Reitschule und Soloeinlagen mit bekannten Musikgrößen begeisterte den ganzen Saal. Die Stimmung war kaum noch zu überbieten, als die Obermöhn das Finale ankündigte. Als Pausenfüller vor dem Abschluss rief sie dann noch spontan den Ortsvorsteher auf die Bühne. Es folgte ein launiges Geplänkel (man kennt sich halt), währenddessen die Möhnen sich für das Finale umziehen konnten. Zum Thema „Jahrhundertsommer“ kamen noch einmal alle Möhnen auf die Bühne. Mit verschiedenen Sommerhits feierten sie den Abend und heizten die Stimmung noch einmal richtig an. Mit einer abschließenden Rakete beendeten die Löhndorfer Möhnen ihr sehenswertes Programm.

Wer noch ursprünglichen Karneval erleben will, mit der perfekten Balance zwischen hausgemachten Auftritten und dem Flair einer großen Sitzung, war bei den Löhndorfer Möhnen gut aufgehoben. Zum Weiterfeiern laden die Möhnen wieder an vier Karnevalstagen vom Weiberdonnerstag an in die Krähe ein. „Spass für ze fiere“ heißt es dann dort. BL

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Landesschau-Moderatoren mit und Tourauftakt in Lantershofen

Drei auf einer Couch

Lantershofen. Sie sind seit vielen Jahren bekannte Gesichter im SWR-Fernsehen. Moderieren ist ihre Leidenschaft und sie geben TV-Sendungen das gewisse Etwas. Jetzt kommen Patricia Küll, Martin Seidler und Holger Wienpahl auch live auf die Bühne. Unter dem Titel „Drei auf einer Couch“ zeigt das SWR-Moderatoren-Trio seine Entertainment-Qualitäten in verschiedenen Spielstätten in Rheinland-Pfalz. Nach der Generalprobe in Kaiserslautern am Samstag, 2. November, geht es am 30. November offiziell los. mehr...

Familienbildungsstätte Bad Neuenahr-Ahrweiler

Kurse rund ums Kochen

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Familienbildungsstätte lädt am Samstag, 30. November von 14 bis 17 Uhr zu dem Kurs Bonjour und willkommen in Frankreich - Küchenerlebnisse für Kids und Teens unter der Leitung von Cathrin Ondricek, Kursleiterin für Kinder- und Eltern-Kind-Kurse, ein. Mit Flammkuchen, Crêpes und Co. geht es auf eine kleine Reise in die französische Küche. Anmeldungen nimmt die Familienbildungsstätte unter Tel. mehr...

Weitere Berichte
Neuer Elternausschuss
stellte sich vor

Kindertagesstätte St. Hildegard

Neuer Elternausschuss stellte sich vor

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der neugewählte Elternausschuss der Kindertagesstätte St. Hildegard stellte sich vor kurzem beim alljährlichen St. Martinsumzug des Kindergartens vor. Dem Martinsumzug, zu dem viele Kinder mit ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern gekommen waren, folgten St. mehr...

Martinsverlosung der Grundschule Ahrweiler

Die Gewinner stehen fest

Ahrweiler. Die Gewinn-Losnummern der Martinsverlosung stehen fest. Ab dem 13. November können die Preise im Edeka-Markt Rudolphi, Am Silberberg, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, abgeholt werden. mehr...

Erweiterung ist fertiggestellt

Feiertag für die Kita St. Anna in Herschbach

Erweiterung ist fertiggestellt

Herschbach. Die Kita St. Anna in Herschbach hatte allen Grund, zu einem kleinen Festakt einzuladen. Die dringend erforderliche Erweiterung der Kita wurde feierlich eingeweiht, dabei handelt es sich um keinen massiven Festbau, sondern um neue Container-Module, die kindgerecht umgestaltet wurden. mehr...

Politik
Besuch in Augustusburg und Falkenlust

Saisonabschlussfahrt der Senioren-Union Brohltal führte nach Brühl

Besuch in Augustusburg und Falkenlust

Bad Breisig. Zum Saisonabschluss unternahmen die Mitglieder sowie Freundinnen und Freunde der Senioren-Unionverbände Brohltal und Bad Breisig einen Halbtagsausflug nach Brühl. Zunächst besichtigten die... mehr...

Glees verabschiedete
Gemeinderatsmitglieder

Kleine Feierstunde in der ehemaligen Schreinerei in Maria Laach

Glees verabschiedete Gemeinderatsmitglieder

Glees. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde verabschiedete Ortsbürgermeister Manfred Hürter verdiente Gemeinderatsmitglieder aus Glees. Die Veranstaltung fand in Maria Laach in der ehemaligen Schreinerei... mehr...

Sprechstunde

CDU-Stadtverband Andernach

Sprechstunde

Andernach. Die nächste Sprechstunde der CDU Andernach ist am Samstag, 16. November von 10 bis 12 Uhr in der neuen CDU-Geschäftsstelle, Bahnhofstraße 46. Als Ansprechpartner steht Andreas Lehmann, Mitglied... mehr...

Sport

SG Kempenichgewinnt turbulente Partie

Am Gegner vorbeigeschoben

Eich. An einem kühlen Novembernachmittag stand die Begegnung der beiden direkten Tabellennachbarn SG Eich gegen SG Kempenich/Spessart/Rieden/Volkesfeld zunächst auf der Kippe. Aufgrund starken Nebels wurde die Partie eine halbe Stunde später angepfiffen. mehr...

Gute Platzierungen bei
den Regionsmeisterschaften

SV Eintracht Mendig Abteilung Tischtennis

Gute Platzierungen bei den Regionsmeisterschaften

Mendig. Die diesjährigen Regionsmeisterschaften der Damen/Herren/Jugend im Tischtennis fanden vor kurzem in Kruft statt. Wie in der Vergangenheit konnten die Sportler der Mendiger Eintracht auch in diesem Jahr einige gute Platzierungen erreichen. mehr...

LSB honoriert
jahrelange erfolgreiche Arbeit

Bad Neuenahr-Ahrweiler für weitere zwei Jahre Landestützpunkt Triathlon

LSB honoriert jahrelange erfolgreiche Arbeit

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Trainerteam der Triathlonabteilung des TuS Ahrweiler kann sich in diesem Jahr über zwei weitere Jahre als Zentrum des Triathlonsports in Rheinland-Pfalz freuen. Nachdem die... mehr...

Wirtschaft
Just married!

AnzeigeAutohaus Kuck in Mendig bietet Hochzeitsfahrten mit Chauffeur an

Just married!

Mendig. Wenn es um gute Ideen geht, hat der Inhaber des Mendiger Autohauses Kuck, Carsten Daub, immer die Nase vorn. Der Unternehmer mit einer Schwäche für Oldtimer bietet seit Neuestem Hochzeitsfahrten mit Chauffeur an. mehr...

Im Grünen Weg weihnachtet es schon jetzt

-Anzeige-WasserSteinGarten Heinemann Sinzig

Im Grünen Weg weihnachtet es schon jetzt

Sinzig. Bei WasserSteinGarten Heinemann im Grünen Weg 38 in Sinzig weihnachtet es sehr: Seit Samstag, 9. November, bis zum Samstag, 21. Dezember, zieht ein großer Weihnachts- und Geschenkemarkt die Blicke auf sich. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

GroKo einigt sich auf Grundrente - Was sagen Sie?

Toll, finde die beschlossene Grundrente gut.
Der Grundrenten-Kompromiss ist eine Mogelpackung.
Das löst nicht die Ursache des Problems z.B. zu geringe Löhne.
aktuelle Beilagen
 
Kommentare

Wortbruch

Michael Reisdorf:
Den Ausführungen des Hr. Kowallek kann ich nur zustimmen . Jedoch brauchte Herr Seemann keinen Schnellkurs , sondern hat sich als Aufsichtsratmitglied der SWN schon 2006 bei EON-Tour nach Norwegen dementsprechend schnell im Kreise der Altparteien eingereiht (sh. auch in You Tube). So ist das in einem Obstkorb , wenn erst mal eine faule Stelle da ist .... .
Patrick Baum:
Die Wut über die Pietätlosigkeit der AfD Westerwald, vor allem der des Kreisvorstandes, ausgerechnet am 09. November ein "Schlachtfest" zu veranstalten, ist kaum in Worte zu fassen. Zu nennen sind hier der AfD-Kreisvorsitzende Jan Strohe, seine beiden Stellvertreter Justin Cedric Salka und Andreas Schäfer, sowie der Kreisschatzmeister Gilbert Kalb. Man kann hieran auch erkennen, daß dem AfD-Landesvorsitzenden Uwe Junge kein Glauben geschenkt werden kann mit seiner angeblichen Abgrenzung nach Rechtsaußen, was hier beim Kreisvorstand der AfD Westerwald deutlich sichtbar wird. Der stellvertretende AfD-Kreisvorsitzende Justin Cedric Salka wird mehrfach im Verfassungsschutzbericht zur AfD genannt. Nicht ohne Grund. Und beim AfD-Landtagsabgeordneten Joachim Paul aus Koblenz gibt es ganz starke Indizien dafür, daß Paul für eine NPD-Zeitschrift geschrieben hat. Der rechte Sumpf bei der AfD Westerwald und beim AfD-Landesverband Rheinland-Pfalz ist wohl noch tiefer als gedacht.
juergen mueller:
Mit Recht sind Kinder unsere wertvollste Ressource, eine Generation, deren Grundlage für eine gesicherte Zukunft mehr denn je auf dem Prüfstand steht und für die die Politik die Verantwortung trägt, was man im Hinblick auf die vergangenen Jahrzehnte nicht behaupten kann. Zum jetzigen Zeitpunkt, an dem sich offensichtlich nichts grundlegendes ändern wird, sollte man sich einen Wunsch nach Nachwuchs gut überlegen, da der Politik in ihrer Zukunftsfähigkeit nicht zu trauen und die von ihr gesetzten Schwerpunkte kein Garant dafür ist, einer nachfolgenden Generation eine gesicherte Zukunft zu garantieren.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.