Verhaftungen und Narrengericht: Jeder Sinziger ist ein potenzieller Angeklagter

In diesem Jahr hagelt es aber durchweg Freisprüche

05.03.2019 - 10:06

Sinzig. Wer eine solche Einladung in der Tasche hat, hat immer auch eine bisschen Muffensausen. Genauer gesagt handelt es sich auch eher um eine Vorladung zum Narrengericht in Sinzig. Und das fand am Samstag im Restaurant Rotbart in seiner 12. Auflage statt.


„Bist du aus Spaß an der Freude da, oder hat Du auch eine Vorladung“, war am Samstagmorgen im Restaurant Rotbart eine oft gestellte Frage. Denn das Sinziger Narrengericht kommt recht harmlos daher: „Es gelten alle Regeln des rheinischen Frohsinns“, heißt es da niedlich. Aber es gilt auch der Rechtsgrundsatz: „Saftige Geldstrafen sind immer angemessen“. Und dieses Gericht ist grundsätzlich für alles zuständig. In diesem Jahr hagelt es zur Freude der Angeklagten aber regelrecht Freisprüche.

Und dies war in dieser Form bereits seit 12 Jahren nicht unbedingt die Regel. Für den „Roten Fuchs“ Richter Gnadenlos Franz Hermann Deres und „Staatsanwalt“ Ludger Lohmer ist schon das Erscheinen vor den Schranken des Gerichts fast schon so etwas wie ein Schuldspruch. Und beide närrischen Juristen widmeten sich ungerührt ihrem ersten Beruhigungskölsch. Dieses Kölsche Hobby pflegt das hohe Gericht übrigens mit bewundernswerter Trinkfestigkeit während der gesamten Verhandlung. Eine flankierende getränketechnische Maßnahme, die übrigens auch jedem Angeklagten zu steht. Und bei den Sinziger Jecken sitzt man schneller auf der Anlagebank, als man Alaaf sagen kann. Nur die amtierenden Tollitäten in diesem Jahr also das Dreigestirn genießen närrische Immunität.

Die Anklagen bleiben übrigens immer dubios im Halbdunkel. Da setzte der Staatsanwalt weitschweifig die Traditionen der Vorjahre fort.


Einer der Angeklagten war Andrea Nahles


Die Liste der Angeklagten war übrigens lang und illuster. Allen voran hatte ein Eifler Mädchen das nebenbei den Bundesvorsitz der SPD macht, und Andrea Nahles heißt, bereits zum wiederholten Mal vor dem Narrengericht zu erscheinen. Die Fahrt zu ihrer Wahl als Grünkohlkönigin nach Oldenburg, bei der sie Geleitschutz durch eine große Delegation der blau-gelbe Närrischen Buben erhielt, sorgte für den etwas dubiosen Anklagepunkt „verschlichene Beförderungsleistung“. Mit einem gekonnt getanzten Stippeföttche an der Seite von Stadtsoldat Stadt und Feuerwehrmann Dirk Sauer war die Sache dann aber erledigt.

Stammgäste aus der Anklagebank sind auch die Chefs des Krupp-Verlags. Peter und Hermann Krupp sowie Susanne Tack wurden im Dreierpack abverhandelt. Auch hier blieb die Anklage letztlich eher dubios.

Das Geschehen lebt von närrischer Spontanität, genehmigten und ungenehmigten Zwischenrufen sowie netten Wortgefechten und sorgt für viele spontane Lacher. Im jecken Sinzig genießt das Verfahren längst einen gewissen Kultstatus.

Nur gefeit ist vor dem Gericht niemand. Und so landete dann auch nicht nur Dechant Achim Thieser, sondern das gesamte Bodenpersonal auf der Anklagebank. Dies galt auch für Kaplan Thomas Hufschmidt und Altpastor Gerhard Hensel. Aber auch HoT-Chefin Petra Klein, Ortsvorsteher Gunter Windheuser und sein Stellvertreter Heinz Ax fanden sich vor den Schranken des Gerichts wieder. Im seltenen schwarz-grünen Doppelpack wurden auch die Ratsmitgliede Hans-Werner Adams und Claudia Thelen angeklagt. Inhaltlich ging es um das weite Feld von Solaranlagen. Und selbst, wenn man als das beliebteste und netteste Mädchen von Sinzig gilt, kann einem eine Anklage ins Haus flattern. So geschehen bei Claudia Flück. Auch die Sinziger Gastronomen sind stets gern gesehen Gäste vor den Schranken des Gerichts.


Auch bei einem Freispruch muss man zahlen


Verknackt wurde Mann in Sinzig früher übrigens fast immer. Selbst beim diesjährigen Freispruch-Gewitter führte der Weg anschließend immer zur Gerichtskasse. Auch Freispruchgebühren und Gerichtskosten können immens sein.

Und über die Geldstrafen kommt ja auch Einiges für die blau-gelbe Vereinskasse zusammen. Übrigens Sinn und Zweck der Veranstaltung, bei der man immer ein dickes Portemonnaie dabei haben sollte.

BL

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gesundheitsamt MYK stellt am 1. und 2. Mai Erfassungssystem um

MYK: Keine Veröffentlichung von Corona-Zahlen

Kreis Mayen-Koblenz. Ab dem 3. Mai kommt im Gesundheitsamt Mayen-Koblenz die bundeseinheitliche Software Sormas für das Kontaktpersonen-Management zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum Einsatz und löst damit die bisher eingesetzten Systeme ab. Aufgrund der erforderlichen Arbeiten können am Samstag, den 1. und Sonntag, den 2. Mai keine Infektions-Zahlen gemeldet werden. Eine der wichtigsten Änderungen... mehr...

- Anzeige -Ein neuer dm-Markt und ein dm Corona- Schnelltest-Zentrum eröffnen in der Moselweißer Straße

Gleich zwei Neueröffnungen in Koblenz

Koblenz. Am Donnerstag, 22. April, öffnete der sechste dm-Markt in Koblenz in der Moselweißer Straße 113. Auf rund 700 Quadratmeter Verkaufsfläche bietet der neue dm-Markt mit mehr als 12.500 Produkten eine breite Auswahl aus den Bereichen Schönheit, Pflege, Baby und Kleinkind, Foto, Ernährung und Gesundheit. Vor dem dm-Markt eröffnet zeitgleich ein Corona-Schnelltest-Zentrum von dm. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger kostenfrei von geschulten Mitarbeitern testen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ja, nicht nur in bekannten Problemvierteln sondern auch in Rübenach lodert es. Wer, was sich von einer solchen Aktion was verspricht (oder nicht), wird es wohl selbst nicht wissen. Man kann nur spekulieren, wen und was denjenigen zu einem solchen Vorgehen antreibt. Registriert man, was sich an Jugend...
S. E. K. :
Kann ich nur bestätigen. Bin mit ärztlicher Bescheinigung in Prio-Gruppe 2 (seltene Erkrankung; siehe Öffnungsklausel STIKO zu Einzelfallentscheidung). Impftermin muss vom Gesundheitsamt Siegburg zugeteilt werden. Bekomme einfach keine Antwort vom Gesundheitsamt Siegburg. Vielen Dank auch...so fühlt...

Nach 158 Jahren: MGV Oberlahnstein löst sich auf

S. Schmidt:
‚Danser encore‘: Protest mit Musik - Orchester, Chöre, Bands und Musikschulen werden aufgelöst, in Fashmobs versammeln sich Musiker, Tänzer, Sänger nun an öffentlichen Orte um mit dieser musikalischen Protestwelle auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. Diese Art des Protestes startete vor zehn Tagen...
juergen mueller:
Ja, so wird es RÜBENACH auch irgendwann ergehen. Kein Nachwuchs, weil durch neuzeitliches Denken Prioritäten anders gesetzt werden, was man in die alten Köpfe nicht hineinbekommt, die in einer Welt leben, die nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, was man nicht wahrhaben will. NEUZEIT - etwas, was...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert