Inthronisierung des Bad Emser Kinderprinzenpaares

„Kinder an die Macht“

27.01.2020 - 15:01

Bad Ems. Frank Ackermann begrüßte im voll besetzten, bunt geschmückten Saal des Vereinslokals „Alt Ems“ zahlreiche Gäste und Abgeordnete verschiedener Vereine.

Er verkündete, dass die EGK stolz darauf ist, in diesem Jahr ein Kinderprinzenpaar an der Macht zu haben. Unter großem Beifall betraten Prinz Jerome I. mit Pfeil und Bogen und Prinzessin Lena I. mit Tanz im Blut die Bühne. Fritz Bingel stimmte mit dem Vereinslied „Orange und Blau“ auf die Kampagne ein.

Aus den Händen des Stadtbürgermeister-Oliver Krügel und dem Verbandsbürgermeister Uwe Bruchhäuser erhielten die jungen Regenten ihre Insignien.

Nachdem die feierliche Zeremonie vollzogen war, begrüßten die jungen Tollitäten die Narrenschar.

„Helau ihr Narren hier im Saal, es grüßt euch das Bad Emser Kinderprinzenpaar. Bevor wir hier das Zepter schwingen, wollen wir mit einem Lob beginnen. Es war eine wunderschöne Session im letzten Jahr, danke an Prinzessin Schmetterling. Vorbei ist nun leider dein Regentenjahr, für uns wurde ein Traum nun wahr. Gemeinsam als Bruder und Schwester stehen wir hier und sagen euch, ab heute bestimmen wir was passiert.“

Dann wurde es laut im Saal! Die Trillerpfeife, des Kommandanten Christian Decker halte durch die Räume dazu die flotte Musik von „Kool & The Gang“ Celebrate good times, come on! Eine große Abordnung der Schloss-Garde Mons Tabor füllte die Bühne. Die Kinderprinzessin Lena Marie I. vom laut schallenden Ski und das Jubiläums Dreigestirn der Schloss-Garde Mons Tabor, waren an diesem Nachmittag eine besondere Überraschung für das Bad Emser Kinderprinzenpaar. Sie sorgten für ein herrlich buntes Bild. Seit 33 Jahren schwingt die Schlossgarde schon das Tanzbein und so zeigten die jungen Gardistinnen ihren Gardetanz.

Prinz Carsten, Jungfrau Patricia und Bauer Thomas gratulierten ebenso und sangen sich in die Herzen des Publikums. „Wir feiern heute Karneval, die Garde und das Dreigestirn“ (Original „Warum hast du nicht Nein gesagt?“).

Nach diesem tollen Auftritt wurden die Aktiven der EKG vereidigt und erhielten aus den Händen der Regenten den Sessionsorden. Im Anschluss daran zeigten die Kinder und Jugendgarden der Bad Emser Karnevalsgesellschaft ihre einstudierten Gardetänze. Das Solomariechen, Lucia Streicher wirbelte ebenfalls mit viel Schwung und Akrobatik über die Bretter.

Zu den vielen Gratulanten der Regentschaft gehörten auch der Dirk Wittersheim, Vizepräsident Bund Deutscher Karneval, Region Koblenz/Andernach, Florian Dudziak, Beauftragter für Jugendarbeit und Bernhard Schlereth (Vizepräsident BDK).

Sie überraschten Prinz Jerome I. und Lena I. mit einem gefüllten Rucksack voller Süßigkeiten dem Sonderorden des Landesverband Rhein-Mosel-Lahn mit den beiden Symbolen, der Porta Nigra in Trier und dem Deutschen Eck Koblenz die für den Landesverband stehen und einer Urkunde.

Sie wünschten eine humorvolle Session mit viel Spaß und Frohsinn.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Quadfahrer gesucht - Zeugenhinweise erbeten

Reh mit Kitz über eine Wiese gejagt

Dierdorf. Am Mittwoch, den 16. September 2020 gegen 18.30 Uhr kam es zwischen den Ortslagen Dierdorf, Dierdorf-Brückrachdorf und Marienhausen zu einem Vorfall, bei dem ein Quad auf einer Wiese in dem o.g. Bereich ein Reh mit Kitz über eine Wiese „jagte“. Dieser Vorgang soll sich über mehrere Minuten erstreckt haben. mehr...

Tödlicher Verkehrsunfall

Pkw kam vom Waldweg ab

Koblenz. Am 18. September 2020, gegen 13.08 Uhr kam es in Koblenz, auf einem Waldweg im Bereich des Rittersturzes, Zufahrt zur B9, zu einem Alleinunfall. Der Führer eines Pkw kam mit seinem Pkw von dem Waldweg ab und prallte gegen einen Baum. Der 70jährige Pkw-Fahrer verstarb. Die Ermittlungen der zuständigen Polizeiinspektion Koblenz 1 zum Unfallhergang dauern an. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Corona und Karneval - Soll die "Fünfte Jahreszeit" abgesagt/verboten werden?

Ja, zur Sicherheit lieber absagen.
Nein, Karneval kann man auch anders feiern.
Mir egal, ich feiere keinen Karneval.
1636 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Warum immer so kompliziert - 30 Grad Differenz - wen interessiert`s. Steingärten sind optisch monoton und ökologisch = 0. Die NACHTEILE - Teuer in Anschaffung und Pflege, Insekten,Vögel u.andere Gartentiere finden weder Nahrung noch Lebensraum, Schnell unansehnlich durch Algen und Pflanzenaufwuchs, Regelmäßiges Reinigen nötig - Einsatz von Laubbläsern, Hochdruckreiniger kostet Energie und schädigt Kleinlebewesen, Einsatz von Pestiziden tötet Lebewesen, Schotter heizt sich im Sommer auf, Feinstaub wird nicht gefiltert, Staubbelastung steigt, Lärm wird verstärkt, Boden wird verdichtet u.zerstört, später aufwendige Renaturierung nötig, Wasser kann gar nicht oder nur schwer versickern. Das muss reichen, um dagegen zu sein, oder?
juergen mueller:
Was für Träumereien - ein Neubau, etwas was der ein oder andere in diesem Leben eh nicht mehr erleben wird, Hauptsache,darüber geredet - wie lange schon?. Und die Frage ist - WOFÜR? Vor Jahrzehnten ABENDSPORTFEST ... ade FUSSBALL ... ade Also - WOFÜR eine neue Tribüne, Herr NAUMANN?
juergen mueller:
Seit wann setzen vor allem CDU und SPD auf Transparenz?Dieses Wort gibt es nicht in deren Wortschatz.Die leben ihre undurchsichtige Politik nach wie vor nach dem Motto aus:"Bürger*innen dürfen zwar alles essen, aber nicht alles wissen".Politik lässt sich nicht in die Karten schauen.Da wird vertuscht,getäuscht,gelogen und verarscht und das auf einem sprachlichen und gestikreichen absolut unterem Niveau - man schaue sich auf FACEBOOK den Senf der SPD-Fraktion einmal näher an.Ein Herr Biebricher/CDU zerreißt sich das Maul immer nur dann,wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist - inhaltlos,verständnislos,absolut desorientiert,uninformiert,selbstgefällig,von seiner eigenen unwichtigen Wichtigkeit überzeugt,das Bild eines Möchtegern-Politikers,der seine Abwahl als Landtagsabgeordneter immer noch nicht verkraftet hat,weil ihm vom Wähler aufgezeigt wurde,dass es dafür dann doch nicht reicht - die SPD mit eingeschlossen. BÜRGERBETEILIGUNG - BÜRGERNÄHE = eine verlogene POLITIK.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.