Männerchor Bachem auf Konzertreise nach Thüringen

Männerchor Bachem auf
Konzertreise nach Thüringen

Die Mitglieder des Männerchors Bachem auf großer Reise. Foto: privat

24.05.2024 - 15:19

Bachem. Für den Männerchor Bachem 1904 e.V. ist es eine lange Tradition, alle zwei Jahre eine Konzertreise durchzuführen. Nach der durch Corona und Flut erzwungenen mehrjährigen Pause plante der Verein diese aber für das Jahr 2024 wieder fest ein. Es sollte ab Christi Himmelfahrt für vier Tage nach Thüringen gehen, genauer nach Finsterbergen, einem Dorf direkt am Rennsteig. Einwohner und Vereine dieses kleinen Ortes, aus dem auch ein Bachemer Sänger stammt, sammelten im Sommer 2021 in mehreren Aktionen Geld für Projekte zum Wiederaufbau nach der Flut in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Hierfür wollte der Bachemer Männerchor mit einem Konzert Danke sagen und fand für diese Idee einen ortsansässigen Chor. Auch waren die Sänger stark daran interessiert, den Thüringer Wald näher kennenzulernen.

Und schon die Fahrt dahin gestaltete sich spannend. Denn nach dichtem Nebel am Rhein lichtete sich dieser bei Gießen, wo die Reisegruppe im Kloster Schiffenberg eine Verpflegungsrast nicht nur in einem herrlichen historischen Ambiente sondern zum Glück auch mit wärmender Sonne genießen konnte. Diese mentale Vorbereitung war wichtig, denn wenige Stunden später gestaltete der Chor in der Dreifaltigkeitskirche von Finsterbergen mit der dortigen „Sängervereinigung Harmonie 1863 e.V.“ ein Konzert in einer gut gefüllten Kirche, das kaum Wünsche offen ließ. Der Thüringer Chor glänzte mit einem Potpourri aus verschiedenen Frühlingsliedern, dem sich die Bachemer anschlossen und mit einigen weltlichen Beiträgen zusätzliche Akzente schufen. Beides kam an! Nach dem Verlesen des Grußwortes des Bürgermeisters von Bad Neuenahr-Ahrweiler, Guido Orthen, entbrannte ein lang anhaltender Beifall und die Forderung nach der gerne gewährten gesanglichen Zugabe. Danach fiel die Anspannung von beiden Chören und sie konnten sich befreit zur „After-Work-Party“ treffen, die mit einer Überraschung aufwartete: So trug Dr. Schwab aus dem benachbarten Friedrichroda über die Geschichte der dort erfundenen Mundharmonika vor - eine spannende Lehrstunde auch für die Mundharmonikagruppe des Bachemer Chores. Diese zeigten danach zusammen mit Dr. Schwab ihr Können und motivierten alle Anwesenden zu frohem Gesang. Was für ein erster Tag der Reise! Und es sollten für die Bachemer noch weitere Höhepunkte folgen.

So führte der nächste Tag zu den Sportstättennach Oberhof: Sprungschanzen, Rodel-und Bobbahn sowie das Biathlonstadion waren die Stationen. Gekrönt wurde dies mit einem Biathlon-Schießwettkampf. Sänger Michel traf mit dem Original-Gewehr die meisten der kleinen Scheiben und freute sich riesig darüber. Dieser Wettkampfatmosphäre folgte am Nachmittag Entspannung in der Natur an einem herrlichen kleinen Bergsee direkt am Rennsteig. Bei Kaffee und Kuchen mit abschließendem Gesang ließen alle Mitreisenden die „Seele baumeln“. Und natürlich präsentierten die Sänger dort einen kleinen Auszug aus ihrem Liedrepertoire und fanden dabei dankbare Zuhörer. Am nächsten Morgen stand dann ein Besuch der Thüringer Landeshauptstadt Erfurt an, der mit einer Stadtführung begann und am traditionellen Gasthaus „Christoffel“ mit einem Ständchen für die Passanten endete. Zurück im Hotel genoss die Reisegruppe erneut das perfekte Ambiente und darüber hinaus einen hervorragenden Vortrag der Historikerin von Finsterbergen über dessen abwechslungsreiche Geschichte und Gegenwart. So ging auch dieser Abend wieder in harmonischer Gemeinschaft zu Ende.

Am Sonntagmorgen stand zwar die Abreise an, aber die Reiseleitung hatte noch einige Trümpfe im Ärmel. So machte man zunächst Halt in Reinhardsbrunn zum fast vergessenen Jagdschloss des Herzogtums Sachsen-Coburg und Gotha. Die Führung durch dessen Park deckte manches Geheimnis auf. So weilte hier mehrfach auch die britische Königin Victoria. Aber das hier vermutete Bernsteinzimmer konnten auch die Besucher nicht finden. Anschließend ging es mit dem Buswieder hoch zum Rennsteig, um bei Musik und erneut herrlichem Wetter die lokale Küche mit Thüringer Klößen, Gulasch oder Wild zu genießen. Die letzte Station der Reise schließlich war Vacha, ein ehemals deutsch-deutscher Grenzort im Werratal. An der „Brücke der Einheit“ konnten sich die Reisenden zurückversetzen in die 70er Jahre, als hier Bauernhöfe, Wohnhäuser und Firmen der Absicherung einer unmenschlichen Grenze geopfert wurden. Dieser Rückblick verstärkte das Wissen um die Notwendigkeit der Freiheit, die „Verbundenheit mit Gesang – auch über Ferne“ ermöglicht, das Motto der wieder sehr gelungenen Konzertreise des Männerchores Bachem 1904 e.V..

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Rücktritt von Malu Dreyer: Alexander Schweitzer soll neuer Ministerpräsident werden

Mainz. Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat am Mittwochnachmittag, 19. Juni, kurz nach 14.00 Uhr bekannt gegeben, dass sie ihr Amt nicht mehr weiterführen wird. In dieser ganz besonderen Pressekonferenz wandte sie sich mit den Worten „Ich schaffe es nicht mehr“ an die Pressevertreter und die Menschen in Rheinland-Pfalz. Die für sie persönlich schwere Entscheidung, das Amt der Ministerpräsidentin niederzulegen und in andere Hände zu legen, sei in den letzten Wochen in ihr gereift. mehr...

Autobahn in Fahrtrichtung Frankfurt war stundenlang gesperrt

Westerwald: Brennender Lkw auf A3 sorgt für riesigen Stau

Neustadt/Wied. Am Mittwochvormittag, 19. Juni, gegen 11.10 Uhr wurde ein brennender LKW auf der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Frankfurt gemeldet. Erste Einsatzkräfte konnten bereits auf der Anfahrt eine starke Rauchentwicklung bestätigen. In Höhe der Autobahnmeisterei, etwa einen Kilometer vor der Abfahrt Neustadt/Wied, brannte die Zugmaschine eines Sattelzuges. Der Brand drohte auf den Auflieger überzugreifen. Durch... mehr...

Stellenanzeige+
 

23-Jähriger leistet Polizei Widerstand

Neuwied: Betrunkener Mann klettert auf Kran

Neuwied. Am Mittwochabend, 19. Juni, erhielt die Polizeiinspektion Neuwied die Meldung über eine männliche Person, welche aktuell ohne jegliche Sicherungsmaßnahmen einen 30 Meter hohen Baukran hochklettert. Der Mann hatte das Führerhaus laut Zeugenangaben bereits annähernd erreicht. Vor Ort konnte der Sachverhalt bestätigt vorgefunden werden. Der 23-jährige Mann befand sich bei dem Eintreffen der Beamten schon wieder in Bodennähe. mehr...

Erfolg beim 54. Wettbewerb „Jugend Creativ“ der Volks- und Raiffeisenbanken

Junge Künstlerin aus dem Kreis Cochem-Zell begeistert die Landesjury

Kaisersesch. Der diesjährige Jugendwettbewerb „Jugend Creativ“ der Volks- und Raiffeisenbanken stand unter dem Motto „Der Erde eine Zukunft geben“. 17 Schulen aus dem Geschäftsgebiet der Raiffeisenbank MEHR eG, reichten der Bank fast 900 Bilder ein. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Betzdorf: Fund von Sprengsätzen

Spaziergängerin stellte verdächtige Gegenstände fest

Betzdorf: Fund von Sprengsätzen

Betzdorf. In der Nacht zum Sonntag, 16. Juni 2024, nahm eine Anwohnerin des Wohngebiets Struthof einen lauten Knall wahr. Am darauffolgenden Abend stellte eine Spaziergängerin am Verbindungsweg zwischen... mehr...

Sattelzugmaschine brannte vollständig aus

LKW-Brand führt zu Verkehrsbehinderungen

Sattelzugmaschine brannte vollständig aus

Neustadt/Wied. Am heutigen Vormittag wurde die Polizeiautobahnstation Montabaur durch Mitarbeiter der AM Ammerich gegen 11.14 Uhr über den Brand eines Sattelzuges auf der BAB 3, Richtungsfahrbahn Frankfurt/Main, ca. mehr...

Malu Dreyer tritt zurück

Paukenschlag in Mainz

Malu Dreyer tritt zurück

Mainz. Überraschung in Mainz: Laut Angaben des Spiegels tritt die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz zurück. Nachfolger soll der jetzige Arbeitsminister Alexander Schweitzer werden. Die nächsten Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz sind für das Frühjahr 2026 geplant. mehr...

50 Jahre Freizeitbad Remagen

Großes Familienfest

Remagen. Das Freizeitbad Remagen feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Um dieses Jubiläum zu feiern laden die Stadt Remagen und der DLRG Ortsverband Remagen am Sonntag, 7. Juli, zum Familienfest ein. mehr...

Bemvindo Kiala zeigt Nerven

Süddeutsche Leichtathletik-Meisterschaften in Walldorf

Bemvindo Kiala zeigt Nerven

Dernau. Am dritten Juni-Wochenende waren so ziemlich alle Nachwuchsathleten vom SV Blau-Gelb Dernau in der LG Kreis Ahrweiler aktiv. Von der Kinderleichtathletik über die Bezirksmeisterschaften in Dierdorf, bis zur Süddeutschen Meisterschaft im baden-württembergischen Walldorf. mehr...

Zwei spezialisierte Gruppen starten

Meckenheimer Sportverein erweitert Kinderleichtathletik-Programm

Zwei spezialisierte Gruppen starten

Meckenheim. Der Meckenheimer Sportverein erweitert sein Kinderleichtathletik-Programm und bietet nun zwei spezialisierte Gruppen an, die zur selben Zeit im Preuschoff Stadion trainieren. mehr...

Die 100 Kilometer von Biel oder die Nacht der Nächte

TuS Roland Brey e.V.

Die 100 Kilometer von Biel oder die Nacht der Nächte

Brey. Einmal im Leben muss man nach Biel heißt es unter Läufern. Biel ist und bleibt das ultimative Ultralauf-Erlebnis. Jährlich Anfang Juni in Biel (Schweiz) um 22 Uhr der Startschuss zum 100 KM Lauf fällt, steht die ganze Stadt und das Seeland entlang der Strecke Spalier. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Michael Krupp:
In der Tradition der seit Helmut Kohl gescheiterten CDU-Vorderen stehend, ist Baldaufs Statement wohl die letzte stöhnende Zugabe....
K. Schmidt:
...und wenn sich jemand mit einem ehrlichen Neuanfang nach Pleiten auskennt, dann jawohl der CDU-Landesvorsitzende, der nach dem schlechtesten CDU-Landtagsergebnis aller Zeiten als Fraktionsvorsitzender erst noch im Amt bleiben wollte, bis die Fraktion ihn dann aber mit einem möglichen Abwahlverfahren...
Leo Bell:
Die Freien Wähler haben wohl vergessen das ein Landrat der CDU eine Entschuldigung und Reue mit seiner Partei zeigen sollte. ...

Malu Dreyer tritt zurück

Amir Samed :
Fr. Dreyers Politikstil war es, schwierige Themen zu vermeiden und sich durch einen wohltätigen Staat Zustimmung zu erkaufen. Hr. Schweitzer ist der Favorit der Partei. Auch weil es ihm in seinen unterschiedlichen Funktionen gelang, die klügsten und einflussreichsten Köpfe der SPD in sein Team zu holen....
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service