Deutsche Kart Meisterschaft

„Mein Kampfgeist ist endgültig geweckt“

11.06.2021 - 16:24

Leuterod. Das Pro Kart Raceland war Schauplatz der deutschen Kart Meisterschaft. 183 Teilnehmer aus 20 Nationen stellten sich den teils schwierigen Bedingungen auf der 1.179 Meter langen hochmodernen Kartbahn. Vier Wochen nach dem Saisonstart der höchsten deutschen Kartserie in Kerpen ging es nun mit den Wertungsläufen drei und vier weiter.


Auch das Team von Rennsporttalent Enrico Förderer aus Leuterod stellte sich der hochkarätigen Konkurrenz. Im Feld der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft traten insgesamt 52 Teilnehmer aus 15 verschiedenen Nationen gegeneinander an. Die Anspannung war groß, denn nur die 36 besten Fahrer durften am Sonntag an den Finalläufen teilnehmen, auch das Wetter spielte eine große Rolle, und änderte fast minütlich von Regen zu Sonnenschein.

Im Qualifying sicherte sich Enrico einen guten 28. Startplatz für die anstehenden Heats. Da sich in den letzten beiden Runden ein Unfall ereignete, konnte er keine schnelleren Zeiten mehr herausfahren. Im ersten anstehenden Vorlauf war das Wetter an Spannung nicht mehr zu überbieten. Pünktlich beim Erlöschen der Startampel find es an zu nieseln und verwandelte die Bahnoberfläche in Schmierseife, und da alle Piloten auf Slicks unterwegs waren, war die Herausforderung sehr groß. Trotz dieser widrigen Bedingungen schaffte der Pilot vom KSW Birel Art Junior Team einen hervorragenden 11. Platz. Auch im zweiten Heat ging es für ihn weit nach vorne, bereits auf Platz 9 liegend wurde er in einer Kurve zu weit rausgetragen, verlor sämtliche Positionen und fand sich auf Platz 21 wieder. Ein ausgelöster Spoiler und die daraus resultierende fünf Sekunden Strafe warf ihn bis auf Platz 25 zurück.

Dennoch schaffte er es mit diesen beiden Ergebnissen, sich einen respektablen 24. Startplatz für die am Sonntag anstehenden Finalrennen zu sichern. „Das eine Ziel habe ich schon mal erreicht. Ich habe mich für das Finale qualifiziert und muss nicht frühzeitig nach Hause fahren!“ erzählt Enrico freudestrahlend. Das ist tatsächlich in diesem internationalen Feld eine starke Leistung.

Im ersten Finale zeigte er mit gekonnten Überholmanövern, dass mit ihm zu rechnen sei. Leider verlor er durch einen übermotivierten Fahrer, mehrere Plätze, so dass er nur als 21, durch die anschließende Spoilerstrafe dieses Mal nur als 27. gewertet wurde.

„Nun ist mein Kampfgeist endgültig geweckt und ich lasse mich nicht mehr zur Seite drängen,“ versprach Enrico seinem Team. Dies zeigte der 14-jährige dann im letzten Finallauf des Tages mit acht imposanten Überholmanövern. Das Rennen beendete er als starker 19., also immer noch in den Top 20 der internationalen Fahrer. „Es wäre sicherlich noch mehr drin gewesen, wenn das das Qualifying besser gelaufen wäre. Aber 19. von 52 Fahrern ist auch schon eine gute Leistung, mit ich zufrieden sein kann,“ berichtet Enrico.

Beim nächsten Rennen, dem ADAC Kart Masters in Oschersleben am 3. und 4. Juli möchte er aber weiter angreifen und sich endlich einen Podestplatz sichern. „Ich will in der allerhöchsten deutschen Liga Kart fahren und das ist nun mal die DKM und das Kart Masters, da ist es auf Grund der hohen Leistungsdichte nicht so einfach, aber irgendwann werde ich es schaffen ganz vorne mit zu fahren“, erzählt Enrico. Im letzten Jahr konnte er sich beim Saisonauftakt des ADAC Kart Masters in Kerpen seinen ersten Pokal sichern, indem er das Rennen als 4. von insgesamt 47 Startern beendet. Wir hoffen, dass seine Mühen bald wieder belohnt werden.

Unterstützt wird Enrico weiterhin von: Clean-XL GmbH & Co. KG – Leuterod, Strategon Baufinanzierung GmbH – Bad Nauheim, Jund & Wittlich Steuerberaterpartnerschaft – Dierdorf, X-Direct Group – Frankfurt, Axa Versicherung Alexander Leis – Ransbach-Baumbach, Koni Baustoffhandel – Bannberscheid, GT LST GmbH und Kohlhaas Bau – Heiligenroth, Fitneßpark Charly – Ruppach-Goldhausen, Storm Photography und natürlich BLICK aktuell – der Heimatzeitung.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Nächtliche Vollsperrung auf der A61 bei Koblenz

Sattelzug stand in Flammen

Koblenz. Auf der A61 geriet in der Nacht vom 18.06. auf 19.06. gegen 01:00 Uhr ein Sattelzug in Brand. Der Sattelzug, bestehend aus LKW und Kühlauflieger, befuhr die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Rheinböllen und Laudert in Fahrtrichtung Norden. Beladen war der Kühlauflieger mit Lebensmitteln. Durch die Feuerwehr konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Wegen der Rauchentwicklung... mehr...

DRK Bad Breisig

Blutspende

Bad Breisig. Der nächste Blutspendetermin in Bad Breisig findet am Donnerstag, 15. Juli von 17 bis 20.30 Uhr in der Lindenschule, Rheintalstraße 35 - 39 statt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
773 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Kontraproduktives Gelaber, nichts weiter. Jeder glaubt von sich aus an dass Lewentz,daran teilgenommen, es ausreicht, einen Machtwechsel herbeizuführen. Teil einer ausgefeilten Wahlkampfstrategie ist jedoch nur wo nicht zählt, an was man glaubt, sondern wie man diesen Glauben am Besten verkaufen kann....
juergen mueller:
Hört, hört. Jung, erfahren, engagiert - SPD. Ein tolles Angebot an die Wähler*innen. Ist ja schließlich Wahlkampf. Trotzdem - das Gesülze bleibt das Gleiche. Mitgestalten, Voranbringen. O-Ton Herr Rudolph: "Ich habe Lust". Ich schon lange nicht mehr Herr Rudolph. Und mit der SPD schon garnicht. Ein...
juergen mueller:
Man begrüßt und hofft mal wieder. Vor 2 Jahren beschlossene Entwurfvariante zu teuer - geänderter Variante muss Stadtrat noch zustimmen - Verwaltung "beabsichtigt" Förderprogramm des Bundes zu nutzen. Das Förderprogramm/Sonderprogramm ist befristet bis zum 31.12.2021. Bis Ende 2021 fördert der Bund...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen