Merida: ein neuer Verein in Sinzig stellt sich vor

Merida versteht sich als Frauen-Netzwerk

15.05.2017 - 15:54

Sinzig. Das jüngste Kind in der großen Sinziger Vereinsfamilie heißt Merida e. V. Der Verein, der sich als Frauen-Netzwerk versteht, wurde bereits im Jahr 2016 gegründet. Zurzeit hat er rund 20 Mitglieder, die international bunt zusammengewürfelt sind, aber meist stammen seine weiblichen Mitglieder aus der türkischen Gemeinde. Merida lehnt sich vom Namen her ganz bewusst an die starke rothaarige bogenschießende Prinzessin aus der gleichnamigen Walt-Disney-Produktion an. Denn Merida hat sich zum Ziel gesetzt, die starken Seiten der Frauen aus allen Kulturen besser hervorzuheben. Der Verein hat sich in der Koblenzer Straße 56 mit Teeküche und Versammlungsraum bereits eine neue Bleibe geschaffen. Eine der Macherinnen im Vorstand ist Söngül Erdem. Sie leistet in Sinzig seit vielen Jahren vorbildliche Integrationsarbeit durch ihre Arbeit in den Schulen und am Hot.

Und hat sich vor allen Dingen durch das Durchführen zahlreicher Sprachkurse einen guten Namen gemacht. „Wir waren eigentlich immer schon überrascht, wie viel die Frauen nicht nur in der türkischen Gemeinschaft wirklich machen, und wie kreativ sie auch sind“, so Erdem.


„Deutsch“ ist der Schlüssel


Der neue Verein will dabei einige Blockaden aufheben. „Die deutsche Sprache ist und bleibt der Schlüssel“, weiß Erdem aus ihrer aus in den Sprachkursen gesammelten Erfahrungen am besten. Mit seinen Aktivitäten will Merida auch die Dankbarkeit gegenüber der deutschen Gesellschaft zum Ausdruck bringen und sucht den Dialog mit allen anderen Vereinen. Zur Planung der Zusammenarbeit wurden bereits intensive Gespräche mit der Stadt sowie den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden geführt. Intensiv soll sich auch die Zusammenarbeit mit dem Haus der offenen Tür (HoT) gestalten. HoT-Chefin Petra Klein und Merida-Vorsitzende Songül Erdem kennen und schätzen sich seit Jahren.


Vielfältige Aktionen


Ganz wichtig ist dem Vorstandsteam die Kernaussage: „Merida ist ein Frauenverein, der religiös, politisch und ethnisch unabhängig funktioniert und den interkulturellen Dialog sucht.“ Bereits durchgeführt wurde von den Damen von Merida ein großes Fastenbrechen im Helenensaal im vorigen Jahr und vielfältige weitere Aktivitäten. So gab es ein Frühstück mit Flüchtlingen, und man nahm mit großer Delegation und eigenem Stand am Tag der Demokratie in Remagen teil. Auch in Zukunft will man in bunter Vielfalt aktiv bleiben. Und zwar ganz konkret mit der Ausrichtung von Kunstkursen, Kochkursen, Seminaren mit verschiedenen Inhalten und Exkursionen. Hinzu kommen Kurse in Fotographie, Seidenmalerei und Filoraphie (Fadenspannbilder).


Kontakt zu Merida


Ansprechpartnerin ist Songül Erdem, Tel. (01 78) 4 67 91 49, Mail: meridafrauenverein@gmail.com.

BL

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Sichere dir deinen Ausbildungsplatz bei HEUFT

HEUFT bleibt auf Erfolgskurs. Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir das vor allem dem Know-how und Engagement unseres schlagkräftigen Teams zu verdanken. Um kontinuierlich weiter zu wachsen und unserer internationalen Kundschaft auch in Zukunft Produkte und Services in gewohnter Spitzenqualität liefern zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und motivierten neuen Kolleginnen und Kollegen. mehr...

Polizeieinsatz verursachte erhebliche Verkehrsbehinderungen

A61: Andernacher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rheinböllen/Andernach. Am Dienstag, 9. April, ereignete sich gegen 4 Uhr auf der A61 nahe der Baustelle Rheinböllen ein Polizeieinsatz, bei dem zwei Polizeiwagen, zwei unbeteiligte Lastkraftwagen und ein angehaltenes Auto beschädigt wurden. Die beschädigten Polizeifahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrtüchtig. Verletzt wurde niemand. mehr...

Regional+
 

Körperliche Auseinandersetzung in Unterkunft

Unkel. Am 13. April wurde die Polizei gegen 20 Uhr zu einer Unterkunft nach Unkel gerufen. Dort kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern, bei der auch ein Besenstiel sowie eine Rasierklinge genutzt wurden. Die Polizei hat die leicht verletzten Beteiligten getrennt und Strafverfahren eingeleitet. mehr...

Versuchter Einbruch in Autohaus

Rheinbreitbach. Am 12. April kam es vermutlich gegen 20:30 Uhr zu einem Einbruchsversuch in ein Autohaus in Rheinbreitbach. Der oder die Täter versuchten, eine rückwärtige Tür zum Gebäude aufzuhebeln, was jedoch nicht gelang. Es liegen Zeugenhinweise auf einen dunklen 5er BMW vor, der zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe war. Das Fahrzeug könnte mit der Tat in Verbindung stehen. Die Polizei Linz nimmt Zeugenhinweise auf die Tat sowie Hinweise zu dem BMW entgegen. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Zitat:" ... einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen kann ohne ..." - Etwas was zu begrüßen ist, aber auch dass zeigt, wie weit Freiheit und Demokratie in diesem Land bereits eingeschränkt sind und weiter eingeschränkt werden (siehe Gesetze welche in der Planung sind). Der Verlust eines...
Nadine Schopp:
Mit einem Lächeln im Gesicht lese ich die hier verfassten Kommentare. Ich möchte auch nicht auf ein politisch "rechts" oder "links" eingehen. Die Veranstaltung am Samstag soll nämlich unter Ausschluss der Presse stattfinden, damit jeder Mitbürger auch einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen...
Thomas Graf Jödicke von Roit:
Herr Huste, kritische, eventuell unliebsame, unbequeme Fragen stellen sich in der Regel stets gegenüber ganz konkreten Punkten und daraus resultierenden realen Entscheidungen und nicht schon bei einer obligatorischen Vereinsvorstellung. Und was Herrn Ritter betrifft so zeichnet ihn aus, dass er das...
Phil F:
Leave No One Behind! Tolle Pressemitteilung!...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service