Neubau der Grundschule Freiherr-vom-Stein

Modell „Clusterschule“

Lern- und Unterrichtsräume und Erholungsbereiche bilden eine Einheit

Modell „Clusterschule“

Die Arbeiten für den Neubau der Grundschule Freiherr-vom-Stein haben begonnen.Foto: Stadt Koblenz

30.07.2021 - 12:25

Koblenz. Die Arbeiten für den Neubau der Grundschule Freiherr-vom-Stein haben begonnen. Die 2 3/4-zügige Schwerpunktschule mit Ganztagsschulbetrieb wird dabei als eine moderne Clusterschule gebaut. Die Bagger sind bereits angerückt und aktuell laufen die Tiefbauarbeiten. Mit dem Rohbau wird voraussichtlich dann Ende September/ Anfang Oktober begonnen. Die Grundschule Freiherr-vom-Stein als Clusterschule. Hinter dem Modell „Clusterschule“ steht ein klassenübergreifendes Organisationskonzept, bei dem Lern- und Unterrichtsräume mit den zugehörigen Aufenthalts- und Erholungsbereichen zu einer Einheit, einem so genannten Cluster, zusammengefasst werden. Mobile Trennwände und Raumteiler ermöglichen zudem eine vorübergehende Verbindung der Lernbereiche. Die Clusterschule bietet so durch die verschiedenen Möglichkeiten eine deutlich flexiblere Unterrichtsgestaltung als die klassische „Flurschule“ und ermöglicht es, dass Lernprozesse viel individueller gestaltet werden können. Dies ist ein wichtiger Baustein, um noch stärker auf die unterschiedlichen Bedürfnisse einzelner Schülerinnen und Schüler eingehen zu können. Auch die neue Grundschule Freiherr-vom-Stein soll allen Kindern gerecht werden und damit den sich wandelnden Rahmenbedingungen von Kindheit und familiärem Alltag Rechnung tragen. Das Bildungsangebot der Schule als Ganztagsschule soll über die Erteilung des lehrplanbezogenen Unterrichtes hinausgehen und den Schülerinnen und Schülern Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten aus anderen Lebensbereichen erfahrbar machen.


Der zweigeschossige Neubau wird durch einen Aufzug barrierefrei und soll sich über insgesamt 1.110 Quadratmeter Nutzfläche erstrecken. Für den Ganztagesbereich ist eine eigene Mensa vorgesehen. Die Stadt plant für den Neubau mit Kosten in Höhe von rund 9,2 Millionen Euro, wobei diese aber im Rahmen des Schulbauprogramms vom Land Rheinland-Pfalz bezuschusst werden. Als Bauzeit sind circa zwei Jahren vorgesehen, so dass mit der Fertigstellung im Sommer 2023 zu rechnen ist.

Pressemitteilung

Stadt Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Im Kanonenwall gründeten Nachbarn einen eigenen Fluthilfeverein – Mitmachen darf jeder aus Ahrweiler

Ahrweiler: Eine neue Dimension der Nachbarschaftshilfe

Ahrweiler. Eine Geburtstagsparty nach der Flut: In einem Hinterhof in Ahrweiler braten Frikadellen auf einer Grillplatte. Unter dem Pavillon gleich daneben nehmen die Feiernden mit einem Cheeseburger auf dem Teller und einem Bier im Glas auf Bierbänken Platz. Es wird gelacht, zugeprostet und Geschichten werden erzählt. Hinter dem Gasgrill steht Peter Gamb. Ist die Frikadelle für den Burger durch,... mehr...

LG HSC GAMLEN - RSC UNTERMOSEL beim VL „Rund um den Laacher See“

Mit großem Team erfolgreich am Start

Mendig. Die Teilnahme am 45. Lauf „Rund-um-den-Laacher See“ war für das angetretene LG-Team ein Erfolg. Die Lauffreunde von der LG Laacher See mussten in diesem Jahr die Nähe des Laacher Sees coronabedingt verlassen, und auf das Schwimmbad in Mendig ausweichen. Entsprechend gab es eine andere, ungewohnte Streckenführung vom Schwimmbad über die Autobahn hinauf auf die Höhen des Laacher Sees für die... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Flut: Fördergelder können beantragt werden

juergen mueller:
Wann ereignete sich die Flutkatastrophe u. wie lange müssen Betroffene bereits auf die versprochene finanzielle Unterstützung warten? Zu lange. Da muss erst ein Wiederaufbaubeschleunigungsgesetz her. Alleine die Wortwahl verursacht Magenschmerzen, abgesehen davon, dass unter Beschleunigung etwas anderes...
Marlene Rolser:
Gut, dass es eine offizielle Stellungnahme des Bürgermeisters zu all den absurden Behauptungen gibt. Schade, dass die Person,die die Falschmeldung, kurz nach der Flut, über den angeblichen Dammbruch nicht zur Rechenschafft gezogen werden kann. Vielleicht meldet sich ja jetzt noch jemand,der die...
Lothar Skwirblies :
Kenne Jörg schon viele Jahre er ist ein wunderbarer Mensch und mach einen Super Shop DANKE ...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen