Wechsel beim Offenen Kanal Andernach: Nach 23 Jahren Vorstandsarbeit hat Otto Kaiser den Vorsitz an die Freie Journalistin Sabiene Jahn weitergegeben

Offener Kanal Andernach unter neuer Leitung

21.11.2022 - 07:46

Andernach. Auf der Mitgliederversammlung wählten die ehrenamtlichen Rundfunkmacher die Journalistin Sabiene Jahn zur neuen Vorsitzenden und den Pfarrer Joachim Dührkoop zum 1. Beisitzer. Die ausserordentliche Nachwahl war notwendig geworden und das Team mit Wolfgang Seidel (2. Vorsitzender), Claudia Laux (Schatzmeisterin) sowie Olga Lichtl (nicht auf dem Bild/ Schriftführerin) wurde ergänzt. Der 74-jährige Vorsitzende Otto Kaiser und Walter Burdack (2.Beisitzer) traten nach Jahrzehnten ehrenvoller Arbeit zurück. Jahn erwarb in der zweiten Wahlrunde das Vertrauen der Mitglieder, neue Wege zu gehen.

Die neue Leiterin des Offenen Kanal möchte zu den Ursprüngen der Gründerzeit des Bürgerfernsehens zurückkommen und stärker die Menschen in der Region bei Meinungsprozessen, in ihrem Leben und mit ihren Talenten porträtieren. Wahrhafte Bürgernähe, Unabhängigkeit von Politik und Konzentration auf die Interessen der Bevölkerung im Sendegebiet Neuwied, Adenau, Koblenz und Andernach ist eine Chance für das Bürgerfernsehen der Zukunft. Hier kann das regionale TV eine Nische finden. Die Menschen, ihr Leben, ihre Sorgen und ihre Wünsche sollten der Mittelpunkt der Fernseharbeit sein.

„Damit die Bürger selbst den Kanal beleben können, muss jeder jedoch wissen, dass es uns gibt,“ empfiehlt Sabiene Jahn und weist auf Öffentlichkeitsarbeit hin, die nun getan werden muss. So soll es bald auch wieder „regelmäßige Öffnungszeiten geben, um uns besuchen zu können“. Das neue Studio am Stadtgraben, das zentraler gelegen sei, als das Haus in der Koblenzer Straße, wird ab Januar 2023 eingerichtet. Der Oberbürgermeister Achim Hütten hatte vor wenigen Wochen noch den kostenfreien Umzug der Aufnahmetechnik mit Traversen, Beleuchtung und Mobiliar durch ein städtisches Unternehmen zugesagt. „Der Kanal soll im besten Sinne ein Abbild für die Kultur in der Gesellschaft sein,“ betonte Jahn, „dazu gehöre, dass alle Mitglieder gemeinsam Ideen ausplanen.“ Die neue Leiterin des OK Andernach möchte die über 70 Mitglieder stärker in Veranstaltungs- und Programminhalte einbinden, „der OK-Vorstand schafft lediglich den Rahmen. „Das verstehe ich unter erfolgreicher Vereinsarbeit. Wir sollten uns kennen und zusammen im Team arbeiten.“

Sabiene Jahn ist Kommunikationswirtin, arbeitete 25 Jahre in einem großen Verlader Region, parallel auch für Radiosender und Agenturen als professionelle Sprecherin und leitete das Musikensemble Nobel Quartett, das auch in Andernach mit Pianist Ralf Schäfer Gastspiele mit Varieté, Kinder- und Rockshows hatte. Die 55-jährige Sabiene Jahn ist parteifrei und seit September 2021 Mitglied des Andernacher Vereines. Sie startete mit dem damaligen Kulturamtsleiter Ferdinand Argenton, der sie zu einigen Produktionen in den OK Andernach einband. Die wohlwollende Atmosphäre und die klaren Vorstellungen des OK-Teams haben ihr damals gefallen. Das wünsche sie sich für die Zukunft wieder zurück. Auch den Kameramann Otto Kaiser lernte sie hier kennen und knüpfte 2020 mit Eigenproduktionen für Musikvideos, Interviews oder Kurzreportagen zu technischen Innovationen an. Sie produziert selbst Beiträge und erlernte die Schnitt-Fertigkeiten bei Otto Kaiser, den sie für seine Arbeit wertschätzte. Nun soll es neue Formate, Weiterbildung und künftig sogar auch Praktikumsplätze für Schüler geben, die Medienberufe kennenlernen möchten.

Das neue Vorstandsmitglied Joachim Dührkoop ist seit 1991 evangelischer Pfarrer und fördert auf internationaler Ebene Entwicklungszusammenarbeit. „Über den Tellerrand“, „Die Rheinische Affäre“ oder das „Café Andernach“ sind einige Projekte, die er unterstützt. Der 62-jährige Dührkoop arbeitet im Pallottiner-Haus Wasserburg in Vallendar.

Der Verein wird, so die neue Vorsitzende des Andernacher Bürgerfernsehen, „Menschen wichtig nehmen, die sich über den Offenen Kanal mitteilen möchten. So wünschten sich die Andernacher Karnevalisten am Abend zum Beispiel, weiterhin die Übertragung des Rosenmontagszuges für Menschen anzubieten, die nicht mehr selbst zum Fest gehen könnten. Auch Claudia Laux und Konstantin Thomopoulus wollen das Format des beliebten „Citytalk“ weiterführen. Eine Vorstandssitzung war aus zeitlichen Gründen Ende November nicht mehr möglich, um mit dem Vorstand, um u.a. eine Weihnachtsfeier am 14. Dezember zu beraten, neue Mitglieder zu bestätigen und ein Werbekonzept zu erarbeiten. Daher wendet sich Sabiene über eine Videobotschaft in den nächsten Tagen direkt an die Mitglieder. „Zusammen das in noch gut 3,5 Wochen gelingen,“ sagt Jahn, „wer die weihnachtliche Atmosphäre im Studio in der Koblenzer Straße genießen möchte, möge sich bitte unter sabiene.jahn@t-online.de, Faxnummer: 02632-953451 oder telefonisch bis zum 7. Dezember 2022 anmelden. Eine Überraschung ist gemeinsam mit Wolfgang Seidel bereits in Produktion. Sollte sich der Vorstand Anfang Dezember treffen können, wird Jahn ein Stück Döppekuchen und Getränke kostenfrei für angemeldete Mitglieder vorschlagen und meint, „Wir haben etwas Geld in der Kasse, die Mitglieder haben das gespendet und sollten dafür auch einmal gewürdigt werden.“ Monatlich möchte die neue Leiterin des OK dann auch über neueste Entwicklungen im Verein berichten.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Flut im Ahrtal: Anklage gegen Ex-Landrat?

Koblenz. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wird am Donnerstag, 18. April über das Ergebnis der Ermittlungen im Zusammenhang mit der Flutkatastrophe an der Ahr 2021 informieren. Nun steht die Frage im Raum: Erhebt die Staatsanwaltschaft Koblenz Anklage gegen Jürgen Pföhler, den Ex-Landrat des Landkreises Ahrweiler? Pföhler wird unter anderem vorgeworfen, am Abend des 14. Juli 2021 zu spät den Katastrophenalarm ausgelöst zu haben. mehr...

Unfallfahrer konnte sich nicht an Unfall erinnern

Neuwied: Sekundenschlaf führt zu 20.000 Euro-Schaden

Neuwied. Am Montag, 15. April ereignete sich gegen 16.35 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Alteck. Ein PKW wurde im Seitengraben vorgefunden, während ein weiteres Fahrzeug auf der falschen Fahrbahnseite zum Stehen kam. mehr...

Regional+
 

Die Veranstalter rechnen voraussichtlich mit 500 Teilnehmern

Demo in Ahrweiler: Wilhelmstraße wird gesperrt

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Sonntag, den 21. April 2024, findet in Bad Neuenahr-Ahrweiler eine Versammlung unter dem Titel „Sei ein Mensch. Demokratie. Wählen“ statt. Die Veranstalter erwarten etwa 500 Teilnehmer. Aufgrund des geplanten Demonstrationszuges wird die Wilhelmstraße zeitweise gesperrt sein. mehr...

- Anzeige -Ein wahrer „FrühlingsZauber“ beim diesjährigen Marktwochenende in der Koblenzer Innenstadt

Blauer Himmel und Sonnenschein

Koblenz. Von Freitag bis Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr präsentierten sich auf den Plätzen in der Innenstadt verschiedene, regionale Aussteller. So fanden die Besucher neben einem Genuss- und Feinkostmarkt auf dem Münzplatz auch einen Kreativmarkt am Plan, eine Teppichbühne für Kunstschaffende an der Liebfrauenkirche, einen Blumen und Textilmarkt auf dem Jesuitenplatz, eine Sekt- und Weinbar mit... mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Bürgerspaziergang

Amir Samed:
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier: "Der 'Spaziergang' hat seine Unschuld verloren." - Erinnert euch!...

Stromausfall in Bad Neuenahr

Cornelia Brodeßer:
Zitat: Durch die umgehende Reaktion der Ahrtal-Werke wurden die Betroffenen AnwohnerInnen bereits nach rund 20 Minuten wieder versorgt. Vielen Dank, suuuper Leistung!!!...

Autorenduo aus Mendig veröffentlicht Debütroman

Gabriele Friedrich:
Wenn er halt so heißt, dann heißt er so. Wen sollte das denn stören? ...
K. Schmidt:
Irgendeiner muss ja mal fragen: Darf der Herr so heißen?...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service