Deutsch-Belgischer Freundeskreis Andernach - Ekeren 1979 e.V.

Orgelkonzert in der Partnerstadt

Orgelkonzert in der Partnerstadt

(v.l.) Julia Welter, Fred Dietrich, Ann Koekhoven (beide Vorstand Vriendenkring Ekeren Andernach), Carmen Badillo-Esten, Burkhard Esten (Vorstand Freundeskreis Andernach-Ekeren), Dirk Van Overloop (Vorsitzender Vriendenkring Ekeren-Andernach), Richard Welter, Koen Palinckx (Bürgermeister Ekeren).Fotos: Mia Hoeykens/Ekeren

03.11.2021 - 07:50

Andernach. Mit einem eindrucksvollen Orgelkonzert meldete sich die Städtepartnerschaft Andernach-Ekeren nach dem Corona-Lockdown zurück. Der Dekanatskantor Burkhard Esten hatte sich nach Anfrage von Bert Van den Bossche (Vereinigung Orgel Ekeren) spontan bereiterklärt, ein Konzert auf der historischen Orgel der St.-Laurentius-Kirche in Ekeren-Schoonbroek zu geben. Die Orgel wurde von Blasius Bremser um 1675 gebaut und gehörte bis zur französischen Revolution zur Abtei Nazareth zu Lier, danach bis in die 1960er Jahre zur St.-Laurentius-Kirche in Wilmersdonk. Als das Polderdorf der Erweiterung des Hafens von Antwerpen zum Opfer fiel, wurde auch die Kirche abgerissen (bis auf den Kirchturm). Die Orgel war mehr als 50 Jahre eingemottet und wurde nach Restaurierung vor 2 Jahren in die Kirche St. Laurentius in Ekeren eingebaut. Das Besondere an dieser barocken Bremser-Orgel ist, dass sie keine Fußpedale hat. Der studierte Kirchenmusiker Esten wählte daher für das Konzert Musikstücke von Komponisten aus dem 16. bis 18. Jahrhundert, die auf dieser Orgel mit zwei Manualen und 19 Registern spielbar sind. Nach intensivem Einspielen auf dieser für ihn bis dahin unbekannten Orgel gab Esten sein Konzert am 24. Oktober vor zahlreichem Publikum in der St.-Laurentius-Kirche. Als Registrant wurde er dabei durch den Vorsitzenden des Freundeskreises Andernach-Ekeren, Richard Welter, unterstützt. Erstmalig wurde das Konzert auch auf eine Großbildleinwand in der Kirche übertragen. Viel Beifall erhielt Burkhard Esten nach dem gut einstündigen Konzert und die Gastgeber aus Ekeren bedankten sich mit Geschenken bei dem Organisten und mit Blumen bei seiner Frau Carmen. Bert Van den Bossche brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass Burkhard Esten in den kommenden Jahren für weitere Orgelkonzerte in Ekeren zur Verfügung steht, da es dort noch mehrere Kirchen mit interessanten Orgeln gebe.


Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz zu Besuch im Ahrtal

Ahrweiler: Malu Dreyer eröffnet provisorische Turnhalle

Ahrweiler. Bei einem Besuch vor Ort auf dem Gelände des Vereins „Die AHRche“ informierte sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) über den Stand der Dinge beim Wiederaufbau des Ahrtals. Sie betonte bei ihrem Besuch, es sei der Landesregierung ein zentrales Anliegen, für alle Betroffenen ansprechbar und vor Ort präsent zu sein, um mit den Menschen im Gespräch zu bleiben. „Es ist absolut toll, was... mehr...

Karnevalssession in Koblenz wird abgebrochen

Koblenz. „Nach ausführlichen und umfassenden Gesprächen mit den Mitgliedsvereinen, den Sponsoren und weiteren Vertragspartnern sind sich alle Beteiligten einig: es gibt zurzeit kein Szenario, in dem wir uns unbeschwerte Karnevalsfeiern gleich welcher Art vorstellen können. Schweren Herzens, aber einstimmig haben wir den Beschluss gefasst, die am 11.11. begonnenen Session jetzt abzubrechen“, so Christian Johann, Präsident der Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen