Volles Haus bei der 31. Ebernacher Kappensitzung

Prinz Julian I. regierte stolz und freudestrahlend mit seinem Elferrat

Alle Bühnenakteure erhielten den diesjährigen farbenfrohen Clown-Sitzungspin 2020

25.02.2020 - 10:27

Cochem. Prinz Julian I., der tanzende Feuerwehrmann, der auch sehr schön singen kann, regierte stolz und freudestrahlend mit seinem Elferrat bei der 31. Ebernacher Kappensitzung. Zahlreiche Gäste hatten den Weg in die prunkvoll geschmückte Turnhalle von Kloster Ebernach gefunden und feierten mit ihm ausgelassen bei der traditionellen Sitzung. Sitzungspräsident Michael Junglas und sein Team durften sich wiedermal über ein kunterbuntes Programm freuen.


In diesem Jahr erstmals wieder mit von der Partie begeisterte die Tanzgruppe „Zappelbande“ mit einem Tanz zu einem holländischen Song. Solomariechen Marie Ostermann bewies ihr tänzerisches Talent und überzeugte das Publikum mit gekonnten Schritten und viel Liebe zur Musik. Unterstützt wurde sie dabei von Solomajor Steffen Reuber aus Kloster Ebernach. Eindrucksvoll wie immer auch der Einmarsch der schottischen Lowland Pipes & Drums mit ihren stimmgewaltigen Dudelsäcken. Mitreißend auch der Tanz der bunten kleinen Tanzmäuse, die die Manege freimachten für die Dance Flowers, die als Schornsteinfeger Glück und Segen brachten. Für musikalische Unterhaltung sorgten anschließend Hans-Dieter Prinz, Gottfried Klein und Marie Krebs mit ihrer Hitparade zum Mitsingen und Mitklatschen. Außer Rand und Band war die Halle als das Männerballett „Die Schneckenchecker“ als American Footballer mit ihren kessen Cheerleadern auftraten. Vielen bekannt von den „Zwei alten Kameraden“ unterhielt Alex Schmitz in diesem Jahr auch alleine das Publikum mit seinem Auftritt als Prediger. Zahlreiche Gastvereine waren mit ihren Abordnungen und Prinzenpaaren wieder zum Mitfeiern gekommen, darunter das „Bugrammer Narrenschiff“, die EKG „Ernscher Käskäpp“ mit ihrer Funkengarde, die „Edschara Stiehkraare“ sowie die Cochemer Karnevalsgesellschaft mit Gefolge. Als kleines Dankeschön erhielten alle Bühnenakteure den diesjährigen farbenfrohen Clown-Sitzungspin 2020 aus den Händen von Michael Junglas. Zwischen den Programmpunkten heizten Timo und Heinz mit ihren Karnevalshits kräftig ein. Beim großen Finale auf der Bühne wurde noch einmal lautstark gemeinsam gesungen und geschunkelt und Sitzungspräsident Michael Junglas verabschiedete sich mit einem dreifach donnernden „Ebernach Helau“.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Koblenz: Anschließend versuchte die Frau die Bundespolizisten mit ihrer Gehhilfe zu attackieren.

Sauer auf Deutsche Bahn: 70-Jährige fällt am Bahnhof mit „Heil Hitler“- Rufen auf

Koblenz/Trier. Gleich zweimal fiel gestern Mittag eine 70-jährige Französin der Bundespolizei in den Bahnhöfen Trier und Koblenz auf. Gegen 14:30 Uhr äußerte sie im Hauptbahnhof Trier ihren Unmut über die Deutsche Bahn indem sie lautstark „Heil Hitler“ rief und dabei ihren rechten Arm zum „Hitlergruß“ ausstreckte. mehr...

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert