Älteste Patientin bei „HandinHand“ ist einhundert Jahre alt und kommt aus Ahrweiler

„Sie ist total vital“

„Sie ist total vital“

Links Patientin Frau Helene Hoffmann, rechts Pflegeexpertin Stefanie Klein – natürlich mit Maske. Foto: SD

10.11.2020 - 08:51

Ahrweiler. Helene Hoffmann aus Walporzheim lebt im eigenem Haus, ihre Kinder unterstützen sie nach Kräften. Sie kommt gut zurecht. Helene Hoffmann ist eine von mehr als 200 Patientinnen und Patienten, die im Rahmen des Projekts HandinHand zu Hause von Pflegeexpertinnen und Pflegeexperten betreut werden. Das Besondere: Sie ist mit einhundert Lebensjahren die Älteste, die nach Überweisung durch ihren Hausarzt Dr. Michael Berbig aus Ahrweiler im April 2020 in das Projekt aufgenommen wurde. Und es scheint ihr zu bekommen: „Ich bin zufrieden, wache morgens auf und freue mich auf den Kaffee“, dürfen wir Frau Hoffmann zitieren.


Pflegeexpertin Stefanie Klein schaut regelmäßig nach ihr, misst den Blutdruck und fragt: „Wie geht es Ihnen?“ Und freut sich, wenn sie „gut“ zu hören bekommt. Bei Unklarheiten und besonderen Vorkommnissen „ … rufe ich natürlich in der Arztpraxis an, um aus erster Hand Herrn Dr. Berbig zu berichten“, sagt Stefanie Klein. „Ansonsten reicht dem Hausarzt mein schriftlicher Statusbericht aus, den er jedes mal zeitnah nach meinem Patientenbesuch erhält“. „Sie ist total vital – Frau Hoffmann sieht man hundert gar nicht an“, freut sich Stefanie Klein. „Und damit das auch weit über den 101. Geburtstag hinaus, den sie bald feiert, so bleibt, fahre ich weiterhin regelmäßig zu ihr“.


Was ist HandinHand?


Das Projekt HandinHand unterstützt Hausärzte bei der zeitintensiven Begleitung chronisch kranker Menschen in der Region Ahrweiler. Pflegeexperten, die an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) das Zusatzstudium Pflegeexpertise B.Sc. absolvieren, arbeiten im Pflegeexperten-Center in Bad Neuenahr-Ahrweiler. In enger Abstimmung mit den Hausärzten der Region suchen sie die Patienten zu Hause auf und betreuen sie.

Nähere Informationen: www.pflegeexperten-center.de oder: Tel. (0 26 41) 2 07 79 55.

Pressemitteilung

Pflegeexperten-Centerder

Marienhaus Holding GmbH

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Kottenheim, Thür und Mendig im Kronkorken-Sammelfieber

380 Kilo Kronkorken gesammelt

Kottenheim. Auch im Jahre 2020 wurden in Kottenheim und Umgebung fleißig Kronkorken für den guten Zweck gesammelt und in der Bücherei abgegeben. Über das Jahr verteilt konnten 5 Lieferungen an Markus Wagner von Eifel Kronkorken verladen werden, so dass ein Gesamtergebnis von geschätzten 380 kg erzielt wurde. Bei der deutschlandweiten Kronkorkensammelaktion von Ingo Petermeier, die durch diese Sammlung unterstützt wird, sind im vergangenen Jahr insgesamt 92,86 Tonnen Kronkorken zusammen gekommen. mehr...

Sternsingen in Zeiten des Lockdowns

„Heller denn je!“

Bermel. „Christos Mansionem Benedicat“ hieß es auch in diesem Jahr wieder in Bermel.In kleinen Gruppen mit jeweils zwei Kindern oder alleine zogen die Sternsinger vor kurzem durch den Ort, um den Segen in die Häuser zu bringen. Mit ausreichend Abstand und dem Stern von Betlehem als „langem Tablett“ wurden Segensaufkleber und Spenden ausgetauscht. Die Bevölkerung freute sich sehr, dass auf diese Weise die Sternsinger-Aktion, wenn auch auf etwas andere Art, doch noch stattfinden konnte. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Boom bei illegalem Welpenhandel

juergen mueller:
Corona offenbart auch hier den Zerfall einer Gesellschaft,die vor nichts zurückschreckt,die ihr Unvermögen,mit einer Situation zurechtzukommen wieder einmal erschreckend aufweist,die Disziplin,Anstand,Rücksichtnahme u.Gerechtigkeitssinn erfordert,auch ausgerechnet an denjenigen auslässt,die eh menschlichem...
juergen mueller:
Sie haben Recht Herr Baldauf. Digitale Versäumnisse auf der ganzen Linie und zwar betreffend ganz Deutschland.Dass es auch anders geht u.uns andere Länder weit voraus sind,ist normal.In Deutschland braucht man immer etwas länger u.kommt erst dann in die Puschen (oder versucht es zumindest) wenn es...
Helmut Gelhardt:
Herr Baldauf sollte der Fairness halber auch mal einen Blick ins CDU-geführte Baden Württemberg werfen. Dort bestehen die gleichen Probleme! Oder hat die Landesregierung RLP dort einen Sabotageakt vollzogen?...

Neun Bäume für das Schwimmbad Koblenz gepsendet

Gabriele Friedrich:
Im Landkreis Viersen in der Stadt Willich hat man auch den Fehler begangen-bei der Neugestaltung des Markplatzes- schöne, alte Bäume zu entfernen und diese Flachmaten gepflanzt. Mit dem Ergebnis das keiner mehr dort hingeht. Denn- die Wespen halten sich da sehr gerne auf und wer noch? Die Tauben ! Und...
Gabriele Friedrich:
Dachplatanen- das Allerletzte das sind doch keine "Bäume". Diese häßlichen Dinger saufen mehr als 10 Elefanten und vertrocknen in heissen Sommern total und sie sehen häßlich aus. Ich hatte 3 Jahre lang in einer Apartmentanlage in NRW diese "Bäume" und die sind dann auch durch die flachen Wurzeln ordentlich...
juergen mueller:
Dachplatanen - unter dem Gesichtspunkt des Klimawandels eine gute Lösung? NEIN. Sie fallen nicht unter Bäume "für" den Klimawandel. Bereits jetzt kämpft diese Baumart mit den Folgen des Klimawandels. Unter Bäume für die Zukunft fällt diese Baumart nicht. Warum deshalb gepflanzt, anstatt sich über...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen