Großer Besucherandrang in der Sinziger Innenstadt

Traumhaftes Frühlingswetter lockte Schnäppchenjäger und Einkaufsbummler

10.04.2019 - 08:42

Sinzig. Traumhaftes Frühlingswetter beim Sinziger Frühlingserwachen: Die Sonne lockte wahre Besucherscharen in die Sinziger Innenstadt. Angenehme Temperaturen und strahlender Sonnenschein, der Sonntag war einfach perfekt für einen Stadtbummel. Und es war ein Sonntag wie gemacht für Schnäppchenjäger: Der verkaufsoffene Sonntag von „Aktiv für Sinzig“ und der gleichzeitig stattfindende Kirchplatzflohmarkt lockten die Besucher in die Sinziger Innenstadt.


Beim Flohmarkt tat sich bereits in der Früh Erstaunliches. Obwohl der offizielle Marktbeginn erst für 9 Uhr angesetzt war, stand der Flohmarkt bereits um 8 Uhr. Das Motto „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ galt sozusagen im doppelten Sinn. Denn die privaten Markthändler wollten sich durch frühes Erscheinen natürlich die besten Plätze sichern, die richtigen Flohmarktprofis sind bereits zu Beginn eines solchen Marktes auf der Pirsch. Da gibt es die Psychologie des Handelns zu beobachten. „Dafür gebe ich dir einen Zehner.“ Während der Händler noch auspackt, lässt sich durch ein solch halbwegs seriöses Angebot die erwünschte Beute richtig gut sichern. Wohltuend beim Flohmarkt: Auf dem Kirchplatz waren nur private Händler zugelassen. Die ausgestellten Schätze stammen also aus Kellern, Garagen und Speichern. Und das Angebot glänzte mit Vielfalt: Küchengeräte, Schreibmaschinen, eine breite Angebotspalette an Spielzeug aller Art, LP, DVD, Bücher und jede Menge Klamotten waren da zu ergattern. Aber auch Töpfe, Pfannen, Teller, Gläser und privaten Nippes aller Art galt es zu begutachten. Diese Kombination neben ein wenig musikalischer Unterhaltung und Spaß für die kleinen Besucher reichte für eine heftig belebte Innenstadt.

Während die Schnäppchenjäger schon erste Witterung aufnahmen, schmückten Aktivchef Rainer Friedsam und seine Helferschar noch die Innenstadt. Das Frühlingserwachen wird von „Aktiv für Sinzig“ übrigens nicht mehr als Fest mit viel Programm aufgelegt. „Im Fokus dieses Sonntags soll kein Stadtfest stehen, sondern viel mehr die Einladung der Geschäftsleute in ihre Geschäfte“, hatte Friedsam bereits mehrfach betont. Im Klartext: Die Geschäftsleute selbst waren mit vielfältigen Aktionen gefordert. „Aktiv für Sinzig“ lieferte zwar die Rahmenbedingung (etwa mit dem Blumenschmuck), aber keine abgespeckte Variante der großen Stadtfete „Sprudelndes Sinzig“. Dennoch: Das absolute Traumwetter sorgte für viel Stimmung und allerbeste Marktlaune bei den Besuchern.

Die Sinziger Geschäfte waren am Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Mit zahlreichen Aktivitäten und Aktionen. Es waren nicht die großen Unterhaltungsknaller, sondern die lebendige Vielfalt hinter und vor jeder Ladentür, die das Frühlingserwachen in Sinzig zu einem Erfolg machten. Zum Betreten eines jeden Geschäfts lud dann auch der ausgerollte rote Teppich ein, der genauer betrachte ja eigentlich stets pink war. Um 15 Uhr startete Stadtführer Bernd Linnarz vor der Tourist-Info mit einer Stadtführung. Dies hat Tradition. Und Linnarz agierte diesmal nicht mehr als Rotbart im Kaisergewand, sondern im Räuberzivil.

Ein richtig anerkannter und gern genutzter Kernstandort ist mittlerweile die „Alte Druckerei“ in der Mühlenbachstraße. Dort stellte Nikolaus Wilhelmy seine Fotokunst aus. Mittendrin im Marktgeschehen natürlich die Jungs und Mädels des Hot mit vielfältigen Aktivitäten. Aber auch die Magic Majorettes und der Sinziger Wassersportverein präsentierten ihre Vereinsaktivitäten. Leckere Waffen gab es wie immer von den Sinziger Möhnen, auch die Fairtrade-Stadt Sinzig zeigte mit ihren Ständen Präsenz.

Die musikalische Unterhaltung übernahm wie gewohnt Tom Drost, der als Alleinunterhalter nicht nur irisch angehauchten Folk darbot. Durch das schöne Wetter war natürlich auch die Sinziger Gastronomie mit ihrem Sitzplatzangebot draußen stark gefordert. Für die kleinen Besucher wurden Kinderkarussell und eine große Hüpfburg auf dem Brunnenplatz bereitgehalten. Die Sinziger Innenstadt war am Sonntag auf jeden Fall das geniale Terrain für einen großen Familienausflug mit Frühlingsspaziergang.

Das Sinziger Frühlingserwachen in der sehr schönen Symbiose mit Flohmarkt und verkaufsoffenem Sonntag konnten die Verantwortlichen auf jeden Fall als vollen Erfolg verbuchen.

BL

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Verbandsgemeinte verabschiedete verdiente Lokalpolitiker

Großer Bahnhof für verdiente Lokalpolitiker

Kempenich/Engeln. In der Verbandsgemeinde Brohltal ist es gute Tradition, verdiente Kommunalpolitiker für ihr ehrenamtliches Engagement zu ehren. Allerdings fiel auch diese Tradition der Corona-Pandemie zum Opfer. So konnte man bisher nicht einmal die langjährigen Bürgermeister und VG-Ratsmitglieder, die nach der Kommunalwahl im Jahr 2019 aus der aktiven Politik ausgeschieden sind, verabschieden. mehr...

Benefizkonzert im Gasthof Kempenich

Für den guten Zweck gerockt

Kempenich. Auch ein Jahr nach der Flutkatastrophe an der Ahr ist die Hilfs- und Spendenbereitschaft in der Region groß. Beim zweiten Benefizkonzert der Riedener Band Heavens a Beer im Gasthof Kempenich kamen jetzt 2.600 Euro zusammen, die demnächst an die Initiative 5-Euro-Haus und zwei weitere Organisationen übergeben werden. Kerstin und Markus Schmitz vom Gasthof-Team haben sich ebenso wie die Eifel-Rocker von Anfang an bei Hilfsaktionen für Flutopfer engagiert. mehr...

Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld

„Geschichte als Waffe“

Münstermaifeld. Am Dienstag, den 21. Juni 2022, hatte der Geschichtsleistungskurs der Jahrgangsstufe 12, einen ganz besonderen Workshop. Er durfte Prof. Dr. Matthias Rogg an der Schule begrüßen. Aus aktuellem Anlass beschäftigten sich alle mit dem Krieg in der Ukraine. Hierbei ging es vor allem um die Instrumentalisierung von Geschichte durch den russischen Präsidenten Wladimir Putin und die Entlarvung von sogenannten FakeNews. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service