Stadt Remagen mit dem Ortsteil Oberwinter

Über 20 Jahre eng mit der Ukraine verbunden

Außenstelle der ukrainischen Botschaft hatte 1994 seine Heimat auf der Rheinhöhe in Oberwinter im ehemaligen Hotel „Waldheide“ gefunden

Über 20 Jahre eng mit der Ukraine verbunden

Der Leiter der Außenstelle der ukrainischen Botschaft, Vladyslav Yehorov, (4.v.li.) 2013 beim Sommerfest mit seinen Mitarbeitern und Gästen im Garten der ehemaligen „Waldheide“. Foto: AB

08.03.2022 - 09:59

Oberwinter.Nach Aufnahme diplomatischer Beziehungen zur Bundesrepublik Deutschland am 17. Januar 1992 eröffnete die Ukraine im März 1992 eine Botschaft am damaligen Regierungssitz Bonn. Sie war zunächst am vormaligen Standort der Botschaft der Sowjetunion, innerhalb der die Ukraine vor ihrer Unabhängigkeit (1991) eine Unionsrepublik bildete, auf der Viktorshöhe in Bad Godesberg beheimatet. Um an einem eigenen Standort vertreten zu sein, erwarb die Ukraine – als die Verlegung des Regierungssitzes nach Berlin bereits beschlossen war – das ehemalige Hotel „Waldheide“ in Oberwinter, das nach dem Zweiten Weltkrieg errichtet worden war. Nach 1978 war das ehemalige Hotel als Restaurant verpachtet worden. Nach Fertigstellung des Umbaus in ein Botschaftsgebäude zog die Botschaftskanzlei im Dezember 1994 von Bonn nach Oberwinter um. Die offizielle Eröffnung des neuen Botschaftssitzes erfolgte anlässlich des Staatsbesuches des ukrainischen Präsidenten Leonid Kutschma am 4. Juli 1995. Im Frühjahr 1998 wurde der Besucherraum erweitert.

Im Zuge der Verlegung des Regierungssitzes zog die Hauptstelle der ukrainischen Botschaft 1999 nach Berlin um. In Oberwinter wurde die Außenstelle Bonn der Botschaft belassen, ihre einzige Außenstelle sowie die einzige außerhalb von Bonn verbliebene diplomatische Vertretung in der ehemaligen Hauptstadtregion. Ihre Aufgabe bestand im Kontakt zu den in Bonn verbliebenen Bundesministerien, den dort angesiedelten Einrichtungen der Vereinten Nationen sowie zu Unternehmen und Verbänden in Nordrhein-Westfalen.

Im Oktober 2003 wurde in der Außenstelle eine Visastelle eröffnet, die der Entlastung des ukrainischen Generalkonsulats in Frankfurt am Main dienen sollte. Die Außenstelle war zunächst mit einem Botschaftsrat, einem I. Sekretär, einem Attaché sowie einem Militärattachéstab, bestehend aus einem Luftwaffen- und Marineattaché (Stand 2002) und zuletzt noch mit einem Botschaftsrat besetzt (Stand: November 2015). Ihr Konsularbezirk umfasste das Land Nordrhein-Westfalen. Auf Grundlage eines Beschlusses des ukrainischen Außenministeriums von November 2014 wurde die Außenstelle der Botschaft am 18. November 2015 geschlossen. Stattdessen ist am 2. Dezember 2015 ein ukrainisches Generalkonsulat in Düsseldorf eröffnet worden. Bis heute ist der äußere Gebäudezustand unverändert und noch keine Umnutzung des vormaligen Botschaftsgebäudes erfolgt (Stand: Februar 2019).

So war die Stadt Remagen mit ihrem Ortsteil Oberwinter über gut 20 Jahre durch die Außenstelle der Botschaft eng mit der Ukraine verbunden. Traditionell fanden jährlich in der Außenstelle der ukrainischen Botschaft auf der Oberwinterer Rheinhöhe die Sommerfeste anlässlich des Unabhängigkeitstages der Ukraine statt. So hatte der Leiter der Außenstelle der ukrainischen Botschaft, Vladislav Yehorov, auch im Sommer 2013 eingeladen (BLICK aktuell berichtete darüber).

Im Jahr 2013 arbeiteten sieben Mitarbeiter dort. Sie betreuten rund 25.000 ukrainische Bürger, die in Nordrhein-Westfalen als wohnhaft gemeldet waren. Zu den sieben Mitarbeitern gehörten neben dem Leiter der Außenstelle Vladislav Yehorov unter anderem Konsul Olexander Trochmenco und zwei Vize-Konsuln. „Die Ukraine hat 47 Millionen Einwohner“, erklärte damals Trochmenco.

AB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

- Anzeige -

Sichere dir deinen Ausbildungsplatz bei HEUFT

HEUFT bleibt auf Erfolgskurs. Als mittelständisches Familienunternehmen haben wir das vor allem dem Know-how und Engagement unseres schlagkräftigen Teams zu verdanken. Um kontinuierlich weiter zu wachsen und unserer internationalen Kundschaft auch in Zukunft Produkte und Services in gewohnter Spitzenqualität liefern zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und motivierten neuen Kolleginnen und Kollegen. mehr...

Polizeieinsatz verursachte erhebliche Verkehrsbehinderungen

A61: Andernacher liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Rheinböllen/Andernach. Am Dienstag, 9. April, ereignete sich gegen 4 Uhr auf der A61 nahe der Baustelle Rheinböllen ein Polizeieinsatz, bei dem zwei Polizeiwagen, zwei unbeteiligte Lastkraftwagen und ein angehaltenes Auto beschädigt wurden. Die beschädigten Polizeifahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrtüchtig. Verletzt wurde niemand. mehr...

Regional+
 

Neuwied: Verkehrsbeteiligung unter Drogeneinfluss

Neuwied. Am Freitagnachmittag befuhr ein 43-jähriger Neuwieder mit seinem Fahrrad die Wilhelm-Leuschner-Straße. Unvermittelt bog er nach links über einen Zebrastreifen ab, ohne das vorher anzuzeigen. Eine dahinterfahrende Autofahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und stieß mit dem Radfahrer zusammen. Glücklicherweise wurde niemand dabei verletzt. Da der Radfahrer bei der Unfallaufnahme... mehr...

Wohnhaus mit Graffiti besprüht

Rheinbreitbach. Am späten Abend des 12. April besprühte ein Unbekannter eine Hauswand in Rheinbreitbach mit einem Graffiti in roter Farbe. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet und nimmt Zeugenhinweise auf den Täter entgegen. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
Zitat:" ... einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen kann ohne ..." - Etwas was zu begrüßen ist, aber auch dass zeigt, wie weit Freiheit und Demokratie in diesem Land bereits eingeschränkt sind und weiter eingeschränkt werden (siehe Gesetze welche in der Planung sind). Der Verlust eines...
Nadine Schopp:
Mit einem Lächeln im Gesicht lese ich die hier verfassten Kommentare. Ich möchte auch nicht auf ein politisch "rechts" oder "links" eingehen. Die Veranstaltung am Samstag soll nämlich unter Ausschluss der Presse stattfinden, damit jeder Mitbürger auch einfach mal von der Meinungsfreiheit Gebrauch machen...
Thomas Graf Jödicke von Roit:
Herr Huste, kritische, eventuell unliebsame, unbequeme Fragen stellen sich in der Regel stets gegenüber ganz konkreten Punkten und daraus resultierenden realen Entscheidungen und nicht schon bei einer obligatorischen Vereinsvorstellung. Und was Herrn Ritter betrifft so zeichnet ihn aus, dass er das...
Phil F:
Leave No One Behind! Tolle Pressemitteilung!...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service