Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Jugendliche sammeln Spenden für das Andernacher Tierheim

Über 400 Euro für den Tierschutz

Über 400 Euro für den Tierschutz

Die Jugendlichen der Realschule plus an der Römervilla übergaben dem Tierschutzverein Andernach u.U.e.V. eine Spende in Höhe von 406,06 Euro. Foto: privat

03.01.2020 - 10:54

Mülheim-Kärlich/Andernach. Mit dem Aufruf „Spenden Sie für einen guten Zweck“ starteten Jugendliche eine Aktion im REWE-Markt in Mülheim-Kärlich. Was war alles dem ehrenamtlichen Einsatz der Gruppe vorausgegangen? Die Jugendlichen des evangelischen Religionskursus der Realschule plus an der Römervilla einigten sich in einer demokratischen Abstimmung darauf, in diesem Jahr eine soziale Aktion für das Tierheim in Andernach zu planen, um den Tierschutzverein finanziell zu unterstützen. Die Gruppe machte es sich nicht einfach. Sie wollte den Spendern auch gerne eine Gegenleistung anbieten. Die Köpfe rauchten! Aber nach einigen Überlegungen hatten sich zwei Superideen herauskristallisiert. Das Angebot einer Kinderbetreuung erschien sinnvoll. Wer kauft nicht gerne in Ruhe ein mit der Gewissheit, dass das Kind bestens aufgehoben ist? Zusätzlich wollten Jugendliche im Besonderen bei Großeinkäufen den Kunden behilflich zu sein, um die Waren zum Auto zu bringen.

Mit dieser tollen Planung konnte am entscheidenden Tag nur alles gut gehen. Auf einem Tisch standen Bastelmaterialien und Malutensilien für die Kleinen zur Verfügung. Auch das beliebte Kinderschminken war im Angebot. Schon bald nahmen Mütter gerne das Betreuungsangebot an. Auch die Hilfe beim Ein- und Umpacken an der Kasse und am Auto war als neuer Service gerne gesehen. Schnell kam man mit den Kunden ins Gespräch und konnte das Anliegen der heutigen Aktion erklären. Unaufhörlich füllte sich die Spendendose. Gemeinsam mit ihrer Kursleiterin Mareike Sottong konnte die Gruppe am Nachmittag stolz auf eine sehr erfolgreiche Aktion zugunsten des Tierheims Andernach zurückblicken.

Nachdem auch in der Schule und von den Eltern die Spendendose noch weiter aufgefüllt worden war, kam die Gruppe beim Geldzählen aus dem Staunen nicht heraus. Einen Betrag von mehr als 400 Euro hatte ihre Aktion erbracht!

Bei der Spendenübergabe im Tierheim Andernach bedankte sich Dorothee Schünemann-Diederichs vom Vorstand des Tierschutzvereins Andernach u.U.e.V. ganz herzlich bei den Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement für den Tierschutz. „Immer wieder hört und liest man von dem Desinteresse der heutigen Jugend für soziale Aufgaben. Hier haben wir das beste Beispiel, dass man es sich mit solchen Verallgemeinerungen sehr leicht macht. Vor mir steht eine Gruppe sympathischer und offener Jugendlicher, die sich für eine Sache engagiert einsetzt.“

In einer Gesprächsrunde wurden die Aufgaben sowie Schwierigkeiten, mit denen ein Tierheim alltäglich konfrontiert wird, aufgeschlüsselt. Bei einer anschließenden Führung durch das Tierheim konnte sich die Gruppe überzeugen, dass ihre Spende den Tieren zugutekommt und hier dringend benötigt wird.

Info: www.tierheim-andernach.de Spenden: KSK Mayen – IBAN DE97 5765 0010 0020 0054 43.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Corona Update Kreis Neuwied

Fünf neue Fälle registriert

Kreis Neuwied. im Kreis Neuwied sind fünf neue Corona-Fälle registriert worden. Die Summe aller Fälle steigt somit auf 244 an. Aktuell befinden sich 15 Personen in Quarantäne. Die vier neuen Fälle aus der Verbandsgemeinde Linz stehen im Zusammenhang mit Reiserückkehrern aus Risikogebieten. mehr...

SPD Ortsverein Lützel zur Verkehrsinsel in der Neuendorferstraße

Beschilderung wurde erweitert

Lützel. Wieder einmal kann der SPD-Ortsverein Lützel einen Erfolg für den Stadtteil auf seine Fahnen schreiben. Vor Kurzem stellte die SPD die Anfrage, für eine erweitere Beschilderung an der Verkehrsinsel in der Neuendorferstraße, da häufig Autofahrer trotz der Verkehrszeichen „Rechts fahren“ und „Durchfahrt verboten“ verbotswidrig falsch links gefahren sind und somit als Geisterfahrer ein Risiko für andere Autofahrer darstellten. mehr...

Weitere Berichte
Weiter dringender Handlungsbedarf vorhanden

Kita-Plätze in Koblenz

Weiter dringender Handlungsbedarf vorhanden

Koblenz. „Die ausreichende Versorgung der Koblenzer Familien mit Kita-Plätzen ist ein Thema, das die Fraktion sehr umtreibt. Der Kindergartenplatz ist sehr oft die beherrschende Frage bei vielen Eltern“, erklärte die Fraktionsvorsitzende Marion Lipinski-Naumann. mehr...

„Gemeinsam schaffen wir es“

Bernd Schmitz hat zum 1. August die Leitung der Thermen übernommen

„Gemeinsam schaffen wir es“

Bad Breisig. In der jüngsten Sitzung des Werksausschuss Eigenbetriebe wurde der neue Geschäftsführer der Römerthermen-Betriebsführungsgesellschaft mbH vorgestellt, der jetzt seine Tätigkeit aufgenommen hat. mehr...

Politik

SPD-Ortsverein Breisiger Land

Mitgliederversammlung

Bad Breisig. Der SPD-Ortsverein Breisiger Land lädt zu seiner nächsten Mitgliederversammlung am Montag, 10. August um 19 Uhr im Rheinhotel Vier Jahreszeiten in Bad Breisig ein. mehr...

Sport
Starke Aufholjagd wird
mit Unentschieden belohnt

SG Niederzissen/Wehr startet Vorbereitung gegen SG Maifeld mit einem 2:2

Starke Aufholjagd wird mit Unentschieden belohnt

Niederzissen/Wehr. Im ersten Vorbereitungsspiel zur neuen Saison traf die 1. Mannschaft der SG Niederzissen/Wehr in Niederzissen auf den A-Klassenaufsteiger SG Maifeld. Aktive und Zuschauer wurden dabei von einem Hygiene Konzept begleitet, welche den aktuellen behördlichen Vorschriften entsprach. mehr...

Der TC Rheinbrohl lädt ein:

Rheinbrohl spielt Tennis

Rheinbrohl. Die Freiluft Saison ist in vollem Gange. Wie auch in den vergangenen Jahren lädt der Tennisclub Rheinbrohl am Samstag, 8. August, zu einem Aktionstag „Rheinbrohl spielt Tennis“. Auf der Anlage... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Debatte in Bundesländern um Abschaffung der Maskenpflicht - Was sagen Sie?

Nein, auf keinen Fall.
Ja, ich bin dafür.
Lieber eine Empfehlung statt Pflicht.
4059 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Jean Seligmann:
Frau Dreyer kann gut zur Deeskalation aufrufen, hinter ihrem "Schutzwall" aus Personenschützer. Wer schützt die Bevölkerung? Vielleicht die Polizei? Das ist die gleiche Chuzpe wie die Aussage der Kölner Oberbürgermeisterin Fr. Reker "eine Armlänge Abstand"! Beide übrigens in der nicht mehr realitätsnahen SPD!
Gabriele Friedrich:
Es soll mir mal einer erklären, warum die Kinder nicht *sofort* weggelaufen sind oder das Handy gezückt haben. In dem Alter wissen die Kinder, was zu tun ist, zumal sie zu dritt waren. Also liebe Eltern - und was hatten die Kids auf einem Wirtschaftsweg zu suchen ? Ich wußte schon als kleines Kind, das ich wegzulaufen habe, wenn Fremde was von mir wollen. Das Entblößen des Mannes ist also sexueller Mißbrauch. Ich dachte, es sei Exibitionismus. Aber gut, man lernt ja immer was dazu. Lasst eure Kinder nicht alleine los ziehen, der Sonntag ist Familientag ! Also ran an die Sitten und Bräuche.

Bengalfeuer im Festsaal entzündet

Gabriele Friedrich:
Immer wieder erstaunlich, wie dämlich doch die Leute sind.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.