Gemeinden Boden, Niederahr, Moschheim und Bannberscheid

Vier-Dörfer-Wanderung

Am Montag, 3. Oktober

Vier-Dörfer-Wanderung

12.09.2016 - 11:07

Region. Die Gemeinden Boden, Niederahr, Moschheim und Bannberscheid veranstalten am Tag der Deutschen Einheit erstmalig einen gemeinsamen Aktionstag, zu dem die Ortsbürgermeister Peter Stamm aus Boden, Hermann Girhard aus Niederahr, Thomas Fein aus Moschheim und Gerd Hommrich aus Bannberscheid einladen.


Initiator Gerhard Thome wird nicht nur unterstützt von den jeweiligen Ortsbürgermeistern, sondern ist sich der aktiven Beteiligung und Hilfe der Big Band Boden, des Ringervereins Boden, der Möhnen und des Angelsportvereins aus Niederahr, des Angelsportvereins aus Moschheim und des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr aus Bannberscheid sicher.

„Eine tolle Idee, klasse, dass alle mitmachen“, ist aus drei Verbandsgemeinden des Westerwaldes zu hören.

Zwischen Au- und Ahrbach sind wunderschöne Wanderwege und die Themenwege Ton bieten dem interessierten Wanderer eine Menge an Informationen über Ton, Mühlen am Wegesrand und eine abwechslungsreiche, natürliche Landschaft mit herrlichen Weitblicken. Besucher können wahlweise in jedem Ort starten und gegen den Uhrzeigersinn eine 12 km oder 7 km lange Wanderstrecke (beide sind ausgeschildert) unter Schusters Rappen nehmen. Für Ortskundige ist eine Erweiterung der Tour um oder sogar über den Malberg ein lohnendes Zusatzerlebnis.

Zwischen 10 und 17 Uhr sind die Versorgungsstationen in Boden an der Ahrbachhalle, in Niederahr am Gemeindebauhof im Mühlenweg oder am Parkplatz der Firma Westfalia (ist ausgeschildert), in Moschheim am Angelweiher und in Bannberscheid am Sportplatz bereit, für das leibliche Wohl eine bunte Palette an Ess- und Trinkbarem bereitzuhalten. Diese Versorgungsstationen sind auch gleichzeitig die Startpunkte für die Wanderung und bieten in unmittelbarer Nähe genügend Parkmöglichkeiten für die Anreise mit dem Auto.

Infos bei Gerhard Thome unter Tel. (0 26 02) 84 85, am 3. Oktober. auch unter (01 75) 5 22 31 40.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Interessengemeinschaft betroffener Bürger

Neufassung der Satzung ist notwendig

Bad Hönningen. Die Interessengemeinschaft betroffener Bürger hat sich zum Ziel setzt, die Damen und Herren Stadträte, den Stadtbürgermeister und den Bürgermeister der Verbandsgemeinde dazu zu bewegen, für eine neue, gerechtere Satzung für die Erhebung von wiederkehrenden Beiträgen (wkB) für den Straßenbau und den Bau öffentlicher Plätze zu sorgen. Die jetzige Satzung basiert auf einem Fehlurteil des OVG Koblenz, das die Fläche von Bad Hönningen widersinnig in drei Teile teilt. mehr...

CDU-Gemeindeverband Rengsdorf-Waldbreitbach

Landesunterstützung für das Wiedtalbad gefordert

Hausen. Das in die Jahre gekommene Wiedtalbad in Hausen muss saniert oder erneuert werden. Mit dieser Forderung zog die CDU in der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach schon in den Fusions-Wahlkampf 2017. Sie erreichte im Frühjahr 2018 einen positiven Beschluss des VG-Rats zum Erhalt bzw. Neubau dieser wichtigen Daseinsvorsorge im Wiedtal und der neuen VG Rengsdorf-Waldbreitbach. Der pandemiebedingte Notbetrieb zeigte im Jahr 2020 erneut den dringenden Bedarf. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Individualverkehr oder ÖPNV: Wie kommt Ihr zu Eurer Arbeitsstelle?

Auto
Bus
Bahn
Fahrrad / E-Bike
Zu Fuß
Sonstiges
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Digitalisierung macht`s möglich? Minderjährigen, die, wie wir früher, an der frischen Luft, Natur und Umwelt kennenlernen durften, werden heute dazu instrumentalisiert, ihre Freizeit an einer Tastur u. kaltem Bildschirm zu verbringen, Fortschritt genannt. Digitalisierung, der Umgang mit neuester Technik,...
Gabriele Friedrich:
Wir kommen aus dem "Unterstützen" gar nicht mehr raus. Jede Stadt sollte sei Tierheim unterstützen- vor Ort. Die Tierärzte finde ich auch viel zu teuer. Das kann sich ein alter Mensch gar nicht mehr leisten. ...
juergen mueller:
Der Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit und vor allem Unterstützung der Tierschutzarbeit vor allem durch Bund, Land und Kommunen ist etwas, was gerade dort immer nur auf taube Ohren stößt. Corona muss ja für vieles herhalten, was vor allem die menschliche Einschränkung betrifft. Diese, auch wenn es finanziell...
Gabriele Friedrich:
Es geht doch hinten und vorne nicht weiter. Termin Shopping-mit mir nicht. Dann kaufe ich lieber weiter online ein. Macht endlich die Läden auf !...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert