Jahreshauptversammlung der SG Bad Breisig

Walter Fabritius 75 Jahre Mitglied

Walter Fabritius 75 Jahre Mitglied

Die von Guido Ernst (rechts) für langjährige Mitgliedschaft Geehrten (v.l.) Robert Borchert, Klaus-Werner Salscheider, Rainer Kleefuß, Robert Hoß, Monika Rehkopf, Hermann Schlicht und Walter Fabritius.Foto:SG Bad Breisig

19.10.2021 - 11:13

Bad Breisig. Der Vorsitzende Guido Ernst begrüßte die anwesenden Mitglieder im Vereinsheim an der B9, die erwartungsgemäß in überschaubarer Anzahl erschienen waren. Er verwies darauf, dass die Normalität im Bereich aller Abteilungen der SG langsam wieder greife und bedankte sich sehr herzlich bei seinen Mitstreitern im Vorstand, die „eine hervorragende Arbeit in schwieriger Zeit“ geleistet hätten. Ein alljährlicher Programmpunkt ist die Ehrung langjähriger Mitglieder. Guido Ernst bedankte sich bei Robert Borchert, Klaus-Werner Salscheider, Rainer Kleefuß, Robert Hoß, Monika Rehkopf und Hermann Schlicht für jeweils 50 bzw. 60 Jahre Mitgliedschaft und Unterstützung des Sports mit einer Urkunde und einem Weinpräsent. Insbesondere bedankte sich Guido Ernst bei „Urgestein“ Walter Fabritius für 75 Jahre Treue zum Verein. Er habe auch in schwierigen Zeiten immer zur SG gestanden, in seinen zahlreichen Presseartikeln das Positive hervorgehoben und somit zum hohen Ansehen der SG in der Bevölkerung beigetragen. Die Berichte der Abteilungsleiter waren durchweg von der Coronapandemie geprägt. Dennoch gab es auch viel Positives zu erwähnen. Die Abteilung Fußball, so Ariane Lüdtke, stehe mit beiden Herrenmannschaften an der Tabellenspitze und kämpfe um den Aufstieg. Die Jugend verzeichne einen enormen Zuwachs. Die Durchführung eines Benefizturniers zu Gunsten der Flutopfer im Ahrtal war sehr erfolgreich.


Die Abteilung Tischtennis, so Christoph Schwerter, konnte bis zum Abbruch der Saison gute Plätze in den Kreisligen belegen.

Dieter Heßler hat für die Abteilung Sporttauchen amtliche Tauchgenehmigungen für zwei Seen erhalten. Zudem habe die Abteilung mit einigen Mitgliedern die Aufräumarbeiten in Sinzig unterstützt.

Die Abteilung Bogensport mit Dieter Jobelius an der Spitze konnte wegen Absage der Meisterschaften immerhin zwei Turniere durchführen. Neben einer offenen Vereinsmeisterschaft richtete die Abteilung mit großem Erfolg ein Turnier mit 30 Teilnehmern aus, bei dem alle Einnahmen an die Flutopfer an der Ahr gespendet wurden. Die Abteilung Leichtathletik konnte mit mehreren Aktionen aufwarten. So wurden die Kinder mit „Übungen für zu Hause“ online fit gehalten. Auch ein Besuch in der Weihnachtszeit durch Abteilungsleiter Matthias Biniok mit Überreichung eines kleinen Geschenkes kam sehr gut an. In der Abteilung Gymnastik stand Kontakt halten an 1. Stelle. Hierbei gaben sich die Übungsleiter laut Thomas Bittner besonders Mühe. Auch einige Treffen in kleinen Gruppen auf der Mönchsheide trugen hierzu positiv bei. Den anschließenden Bericht von Volker Lange zur Kassenlage des Vereins nahmen die anwesenden Mitglieder wohlwollend zur Kenntnis. Der Entlastung des Vorstandes stand somit nichts mehr im Wege.

Pressemitteilung

SG Bad Breisig

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Bunter Kreis Rheinland

Die Geschichte von Lia Löwenherz

Bonn. Kathrin und ihr Mann Norman freuen sich riesig auf ihr erstes Kind. Lia soll das kleine Mädchen heißen. Der Name bedeutet soviel wie: Löwin. Dabei ahnen sie damals noch gar nicht, wie sehr ihre kleine Tochter einmal kämpfen muss. An einem Freitag im März gehen sie zum Organscreening. Zunächst scheint alles in Ordnung, doch plötzlich wirkt die Ärztin beunruhigt. Irgendetwas stimmt nicht. Sie vermutet einen schweren Herzfehler und überweist die Familie sofort in die Uniklinik nach Bonn. mehr...

Die Alkoholkontrolle konnte erst auf der Wache durchgeführt werden

Neuwied: Fahrer war zu betrunken zum Pusten

Neuwied. - Am gestrigen Sonntagabend gegen 20:15 Uhr meldete eine aufmerksame Zeugin der Neuwieder Polizei eine männlichen Person, die an einer Tankstelle diverse Alkoholika kaufte und im Anschluss in ein Fahrzeug stieg. Die Zeugin hatte den Eindruck, dass der Fahrer bereits alkoholisiert gewesen sein könnte. Der Fahrer sei im Anschluss in Schlangenlinien davon gefahren. Die entsandten Beamten der... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Koblenz setzt klare Zeichen

Gabriele Friedrich:
Toll! Und weil die Fahnen so fein im Wind wehen, hören weltweit die Kerle auf, sich über Frauen herzumachen und sie mit Gewalt zu übersäen. *Applaus* für so viele gute Taten....
Gabriele Friedrich:
Da meldet sich doch kein Mensch. Vor allem wenn so einer vor Gericht kommt und man als Zeuge aussagen muss, dann wird man nach Name und Wohnort gefragt- öffentlich. Während der Zeuge nicht erfährt, wo der Angeklagte wohnt, evtl. nicht mal den Namen erfährt. Findet den Fehler. .... !...
Gabriele Friedrich:
Unfassbar, wie dämlich die Leute sind. Alkohol riecht man und wenn die 82 jährige nüchtern war, hätte sie nicht einsteigen sollen. Verantwortung liegt auch beim andern, das er einen gar nicht erst fahren lässt. Ich habe in solchen Fällen, wenn einer betrunken fahren wollte, den Schlüssel weggenommen....
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen