IHK-Regionalgeschäftsstelle Mayen-Koblenz

Weitere Schulpatenschaft besiegelt

IGS Johanna Löwenherz Neuwied festigt Kooperation mit thyssenkrupp Rasselstein GmbH in Andernach

Weitere
Schulpatenschaft besiegelt

Im Rahmen einer gemeinsamen Kooperationsvereinbarung arbeitet die Integrierte Gesamtschule Johanna Löwenherz bereits seit vielen Jahren eng mit der thyssenkrupp Rasselstein GmbH in Andernach zusammen.

14.01.2022 - 15:13

Andernach/Neuwied. Im Rahmen einer gemeinsamen Kooperationsvereinbarung arbeitet die Integrierte Gesamtschule Johanna Löwenherz bereits seit vielen Jahren eng mit der thyssenkrupp Rasselstein GmbH in Andernach zusammen. Mit der jetzt abgeschlossenen, förmlichen Schulpatenschaft wird diese Zusammenarbeit weiter intensiviert, um Ausbildungsreife und Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler zu fördern und gemeinsam den Fachkräftemangel zu bekämpfen. Den Jugendlichen soll so die Möglichkeit gewährt werden, im Unternehmen praktische Erfahrungen zu sammeln und sich frühzeitig Gedanken über die berufliche Zukunft zu machen. Schulleiter Bernhard Geyermann - zusammen mit dem an der Schule engagierten Berufseinstiegsbegleiter Klaus Fenslau (Internationaler Bund), Rasselstein-Recruiterin Franziska Freund und IHK-Regionalgeschäftsführer Martin Neudecker trafen sich, um die von Wilfried Stenz, Personalvorstand der thyssenkrupp Rasselstein GmbH, mitunterzeichneten Urkunden feierlich zu besiegeln. Die Schule kann durch die Kooperation ihre Arbeit noch stärker auf die Anforderungen im Berufsleben ausrichten, die thyssenkrupp Rasselstein GmbH kann sich noch besser auf ihre künftigen Mitarbeiter einstellen und dazu beitragen, Wissen über komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge im Unterricht zu vermitteln. Neben den beruflichen Perspektiven spielt der soziale Aspekt der Vernetzung von Schule und Wirtschaft eine große Rolle. Bausteine der Kooperationsvereinbarung sind unter anderem: Betriebsbesichtigungen und Angebote von Praktikumsplätzen. Außerdem werden Workshops bei Berufsinformationstagen für Schüler der Mittelstufe und Präsentationen für Schüler der Oberstufe angeboten.


Die IHK Koblenz unterstützt in Zusammenarbeit mit den regionalen Arbeitskreisen SCHULEWIRTSCHAFT der Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz (LVU) Schulen und Betriebe bei der Gründung von Patenschaften. Die vielfach bereits laufenden Initiativen werden erfasst, gebündelt, miteinander vernetzt, vertieft und weiter verbreitet. Betriebe und Schulen, die Interesse an einer noch engeren Zusammenarbeit haben, können sich gerne an die Teamleiterin Fachkräftesicherung bei der IHK Koblenz, Annica Pirrung, Telefon 0261 106-526, E-Mail: pirrung@koblenz.ihk.de, wenden.

Pressemitteilung

IHK Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

KAB

Sing mit

Rodder. Am Donnerstag, 14. Juli um 19 Uhr findet im Gemeindehaus in Rodder ein gemeinschaftliches Singen statt. In gemütlicher Runde werden schöne alte „Heimat- und Volkslieder“ mit musikalischer Begleitung gesungen. Eingeladen sind alle Mitglieder und interessierte Sangesfreundinnen und Sangesfreunde, die gerne noch mal das ein oder andere Volkslied singen möchten. Einfach vorbeikommen und mitsingen. mehr...

Spannende Kräuterwanderung der Kita Müllenbach

Auf Entdeckungsreise durch die Natur

Müllenbach. Bei strahlendem Sonnenschein machten sich 19 Kinder der Kita Müllenbach mit ihren Erzieherinnen auf den Weg zu einer Kräuterwanderung. Treffpunkt war die Pfarrbücherei, wo Maria Daun, Leiterin der Bücherei den Kindern erklärte, worauf man besonders achten muss, wenn man Kräuter sammelt. mehr...

Gemeindeschwester plus der VG´s Adenau und Altenahr

„Mein Leben mit altersabhängiger Makula-Degeneration“

Ahrbrück. „Mein Leben mit der altersabhängigen Makula–Degeneration“ lautet der Vortrag am Freitag, 8 Juli, von 14:30 bis 16:30 Uhr im Bürgerhaus Ahrbrück „Alter Bahnhof“ , Hauptstraße 4, zu dem Petra Jeandrée, Gemeindeschwester plus der Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr herzlich einlädt. Referentin des Nachmittags ist Roswitha Karst, die 63-jährige die selbst von dieser Erkrankung betroffen ist, wird von ihren Erfahrungen und vom Umgang mit der AMD berichten. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service