Caritas Ahrweiler

„Wunscherfüllerfenster“

„Wunscherfüllerfenster“

Das Wunscherfüllerfenster. Foto: privat

24.11.2020 - 09:25

Ahrweiler. Auch in diesem Advent können Bürgerinnen und Bürger vom 1. bis zum 18. Dezember mit der Caritas-Wunschbaumaktion bedürftige Kinder und Erwachsene mit finanziellen und sozialen Problemen unterstützen und ihnen zum Weihnachtsfest eine Freude machen. Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es in diesem Jahr zwei unterschiedliche Wege Wünsche zu erfüllen. Wunscherfüllerfenster wurden auf der Rückseite des Caritasgebäudes in Ahrweiler eingerichtet, um eine persönliche Wunscherfüllung unter den A-H-A Regeln zu ermöglichen. Die Wunscherfüllerfenster sind von Montag bis Donnerstag jeweils zwischen 8:30 und 12:00 Uhr sowie von 14:00 bis 16:30 Uhr geöffnet. Freitags öffnet das Wunscherfüllerfenster von 8:30 bis 13:00 Uhr.


Neu hingekommen ist der Wunschbaum auf der Homepage des Caritasverbandes, der über folgende Adresse zu erreichen ist: wunschbaum.caritas-ahrweiler.de. Mit diesem zusätzlichen Angebot können Wünsche von zuhause erfüllt werden. Der Wunschbaum hängt voll mit Sternen, die zu einer Wunschbaumliste führen.

Außerdem gibt es auch in diesem Jahr weitere Caritas-Wunschbäume, die mit ihren Wünschen auf ihre Besucher warten: Auch in Altenahr ist das in diesem Jahr wieder möglich. Dort können die Wünsche nach dem Gottesdienst aber auch während der Woche vom Baum „gepflückt“ und die Spenden im Pfarrhaus abgegeben werden. Dies ist montags, dienstags und donnerstags von 9:00 bis 11:00 Uhr möglich. Alle Informationen finden sich im aktuellen Pfarrbrief. Einen weiteren Wunschbaum gibt es ebenfalls wieder bei der EVM in Sinzig.

Darüber hinaus können Weihnachtsspenden unter dem Stichwort „Wunschbaum Ahrweiler“ auf eines der Caritas-Konten eingezahlt werden:

IBAN DE89 5775 1310 0000 8037 42

bei der Kreissparkasse Ahrweiler

oder

IBAN DE27 5776 1591 0506 6375 00

bei der Volksbank RheinAhrEifel

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Zeugenaufruf nach Nötigung in Mülheim-Kärlich

Von Fahrer eines Postfahrzeugs beleidigt

Mülheim-Kärlich. Am 23.01.2021 erschien der Geschädigte auf hiesiger Wache und zeigte an, dass er am 21.01.2021, in Mülheim-Kärlich, in der Straße Am Hohen Stein, von einem Fahrer eines Postfahrzeuges beleidigt wurde. Am 23.01.2021, gegen 09:30 Uhr, nötigte der gleiche Fahrer den gleichen Geschädigten im Bereich der Straße Siedlung -Depot in Mülheim-Kärlich. Zeugen die Hinweise zum Verursacher geben... mehr...

Mutwillige Sachbeschädigung in Neuwied

Geburtstag nachgefeiert: Aggressionen an Bushaltestelle ausgelebt

Neuwied. In der Nacht von Freitag, 22.01.2021, auf Samstag, 23.01.2021 beschädigte ein 19-Jähriger gegen 22.45 Uhr in Neuwied, Langendorfer Straße, die Fahrplanvorrichtung der dortigen Bushaltestelle. Anschließend entfernte er sich, konnte jedoch kurze Zeit später einer Personenkontrolle unterzogen werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab 0,8 Promille. Der junge Mann, der seinen... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Genau, Herr Gelhardt. Auf solche Pseudo- und sogenannte Gesundheitspolitiker kann man gerne verzichten und sollte sich von vorneherein von deren erlesenen Weisheiten distanzieren....
Helmut Gelhardt:
Herr Rüddel, Ihre Dreistigkeit wird nur noch von Ihrer Inkompetenz übertroffen!...
juergen mueller:
Jahrelang ausdiskutiert, wie das so in Koblenz üblich ist. Dann Toilettencontainer hingestellt - fertig. Alles andere regelt sich dann von selbst. Denkste. Ratlos - Tatenlos. Nicht zu Ende gedacht. Was woanders funktioniert - in Koblenz noch lange nicht. Nie daran gedacht, dass hunderte Zweibeiner...
Martina Zeltner:
Ich drücke die Daumen, dass zumindest Urlaub auf dem Bauernhof in Deutschland wieder möglich wird. Viele Grüße Martina Zeltner...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen