Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Der Integrationsbeirat des Landkreises Neuwied tagte im Sitzungssaal des Linzer Rathauses

Zuwanderer spielen in der Kriminalstatistik eine untergeordnete Rolle

Zuwanderer spielen in der
Kriminalstatistik eine untergeordnete Rolle

Karl-Heinz Wölbert hatte das Linzer Rathaus für die Sitzung des Kreis-Integrationsbeirats vorgeschlagen . Foto: DL

17.05.2018 - 15:37

Linz. Mit einer Verabschiedung begann die jüngste Sitzung des Beirates für Migration und Integration des Landkreises Neuwied, dessen Mitglieder um die Vorsitzende, die Linzerin Violeta Jasiqi, und ihre Vertreterinnen, Georginah Rehema Nussbaumer aus Hausen und Aynur Ergin aus Rheinbreitbach, der Linzer Stadtbürgermeister Hans Georg Faust Anfang der Woche im Ratssaal begrüßen konnte. „Sie waren in den zurückliegenden knapp fünf Jahren immer eine große Unterstützung für uns und haben den Beirat kompetent betreut“, bescheinigte Violeta Jasiqi der scheidenden Integrationsbeauftragten des Landkreises, Andrea Oosterdyk, bevor sie diese zusammen mit ihren Stellvertreterinnen nicht nur mit Blumen beschenkte.

„Ich habe mich seit langen Jahren mit den Themen Integration und Migration befasst und werde den Beirat auch in meiner zukünftigen Funktion als Bildungs-Koordinatorin nicht aus den Augen verlieren“, versprach Andrea Oosterdyk. Bei ihrer Arbeit als Integrationsbeauftragte sei sie immer wieder von neuen Entwicklungen eingeholt worden, was manchmal schon ziemlich frustrierend gewesen sei, erinnerte sie. „Leider kann ich Ihnen meine Nachfolgerin, Kerstin Schwanbeck-Stephan noch nicht vorstellen, da sie sich nicht im Urlaub befindet, so dass ich ihr das Amt erst am 1. Juni offiziell übergeben werde“, erklärte Andrea Oosterdyk.

Anschließend ging der Syrer Abdulmunen Albatran auf die Situation in seinem Heimatland ein.

„Rund 11,6 Millionen meiner Landsleute sind innerhalb oder außerhalb Syriens auf der Flucht. Regierungstruppen werden von verschiedene Oppositions- und Rebellengruppen wie der Freien Syrischen Armee, kurdischen Milizen und vom al-Qaida-Ableger „al-Nusra“ bekämpft, die sich aber auch gegenseitig bekämpfen“, beschrieb er die Situation. Nach zehn Jahren Bürgerkrieg sieht er keine Zukunft mehr für sich in einer Heimat. „Wenn ich jetzt zurückgehen würde, käme ich als Oppositioneller ins Gefängnis oder würde sofort getötet. Ich glaube, dass dies rund 80 Prozent der in Deutschland lebenden Syrer auch so sehen. Auch sie wollen hier bleiben und deshalb ist eine Familiennachführung so wichtig“, schloss er seine Ausführungen.


Flüchtlinge konnten dezentral untergebracht werden


Trotz des unerwarteten Andrangs ab dem September 2014 sei es der VG Linz gelungen, die dieser Region zugewiesenen Flüchtlinge dezentral unterzubringen, berichtete Elke Wagner-Hürter, die Abteilungsleiterin „Bürgerdienste, Schulen und Soziales“ in der Linzer Verwaltung. „Wir hatten in der VG 39 Wohnungen zur Unterbringung der Asylbewerber angemietet, von denen inzwischen 22 Wohnungen schon gekündigt werden konnten. Nur noch 42 Personen, 16 Afghanen, 22 Syrer und vier Türken, wohnen in von der VG angemieteten Wohnungen“, berichtete sie. Insgesamt 327 Flüchtlinge hätten untergebracht werden, davon 139 Einzelpersonen, von denen wiederum sieben ihre Familien hätten nachkommen lassen können. Inzwischen hätten 155 Asylbewerber die VG verlassen, mit 94 Personen sei der größte Teil innerhalb des Bundesgebietes, vier in eine sicheres Drittland umgezogen, nur 37 seien in die Heimat zurückgekehrt.

Tatkräftig Schützenhilfe bei der Eingliederung in die Gesellschaft hätten 92 Willkommens- und Sprachpaten geleistet, allerdings hätten die später einsetzenden Migrationskurse viele der ehrenamtlichen Aktivitäten und Kurse einschlafen lassen. Festzuhalten sei allemal, dass Asylanten-Familien mit Paten die Integration schneller gelungen sei. Sagen Sie Ihren Landsleuten, dass sie jede Gelegenheit nutzen sollen, um auf Einheimische zuzugehen. Auch ihre Zurückhaltung, in Vereinen aktiv zu werden, müssen sie ablegen“ wandte sich Elke Wagner-Hürter an die ausländischen Sitzungsteilnehmer.

Dieses auf-Fremde-Zugehen sei alleine schon wegen der Sprachschwierigkeiten nicht so einfach, gab Aynur Ergin zu bedenken. Asylanten-Familien, die über Paten Kontakte zu Nachbarn hätten aufbauen können, seien hinsichtlich der Integration im Vorteil, hob sie hervor, während Karl-Heinz Wölbert ergänzte, dass es auch Linz teils fürchterliche Ansichten über Flüchtlinge gebe und nicht jeder Einheimische offen für entsprechende Kontakte sei. Angesichts des Kontaktverlustes mit Einsetzen der Job-Center-Zuständigkeit forderte Professor Wolfgang von Keitz, dass Stellen in der Verwaltung geschaffen werden müssten, da die Integration eine kommunale Pflichtaufgabe sei und die Flüchtlingszuwanderungen nicht abreißen werde. Im Anschluss ging der neue Leiter der Polizei-Inspektion Linz, der Erste Kriminalhauptkommissar Eduard Sprenger, auf die Kriminalstatistik 2017 bezogen auf die Region der Polizeidirektion Neuwied mit der Stadt Neuwied und zwei Landkreisen näher ein: „Die Zahl der Straftaten ist in den Landkreisen Neuwied und Altenkirchen erneut gesunken und hat damit den niedrigsten Stand in den letzten Jahren erreicht“, dies die überaus erfreuliche Nachricht. Im Kreis Neuwied sank die Häufungszahl von 6.015 um 134 auf 5.881 Fälle. Mit einer Aufklärungsquote von 64,1 Prozent liegt die Polizeidirektion Neuwied leicht unter dem Landesdurchschnitt von 64,4 Prozent.

Als besonders erfreulich bezeichnete Eduard Sprenger den Tatbestand, dass die Anzahl der Wohnungseinbrüche von 713 drastisch auf 486 Fälle zurückgedrängt und damit um 31 Prozent gesenkt werden konnte. Diese würden größtenteils aus osteuropäischen EU-Ländern stammen, Zuwanderer seien unter ihnen nicht zu finden. „Generell stehen sie anders als in etlichen Stammtisch-Diskussionen nicht im Focus der Kriminalstatistik“, hob Eduard Sprenger abschließend hervor. DL

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
 

Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Ahrweiler e.V.

Kindertagespflege – Beruf(ung) mit Zukunft

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Donnerstag, 25. Oktober um 16:30 Uhr findet in der Geschäftsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes KV Ahrweiler, Neuenahrerstraße 11, die nächste Informationsveranstaltung zum Thema Qualifizierung in der Kindertagespflege statt. mehr...

Mannschaft
freut sich auf Heimspieltag

SpVgg Burgbrohl - Volleyball Rheinland Senioren A-Liga

Mannschaft freut sich auf Heimspieltag

Burgbrohl. Nach einem guten Saisonauftakt vor einigen Wochen steht nun für die Burgbrohler Volleyball Senioren der erste Heimspieltag der Saison an. Das Team hofft darauf, diesmal mit einem quantitativ... mehr...

Es geht voran in der
Gartenstraße in Caan

Gemeinde Caan

Es geht voran in der Gartenstraße in Caan

Caan. „Es geht voran in der Gartenstraße in Caan“, konnte der verantwortliche Bauleiter Tobias Jung von der Firma GBI-KiG in Montabaur feststellen. „Wir liegen hervorragend in der Zeit, sodass ich optimistisch bin, die Baustelle noch vor dem Winter fertig zu bekommen.“. mehr...

Bürgerverein und St. Hubertus Schützenbruderschaft - Rheineck

Kirmes in Rheineck

Rheineck. Der Bürgerverein Rheineck und die St. Hubertus Schützenbruderschaft laden ein zur Kirmes in Rheineck vom 2. bis 4. November. mehr...

3:0-Erfolg und
Tabellenplatz zwei verteidigt

Volleyball Rheinland-Pfalzliga Männer

3:0-Erfolg und Tabellenplatz zwei verteidigt

Ransbach-Baumbach. Nach vier Wochen Spielpause fanden die Landesligavolleyballer des SC Ransbach-Baumbach mit einem 3:0(25:13; 27:25; 25:22)-Sieg bei der SG Feldkirchen/Neuwied wieder den perfekten Einstieg in den Spielalltag der Liga. mehr...

Evangelische öffentliche Bücherei Bad Breisig

Autorenlesung im Lesecafé

Bad Breisig. Am Mittwoch, 7. November um 15.30 Uhr liest Christian Hartung aus seinem Buch „Hinter der Angst“. In zurückhaltend schlichter Sprache erzählt der Autor die Geschichte eines jungen Paares im Auf und Ab des dänischen Widerstandes. mehr...

Weitere Berichte

Dernbach/Wirges. „Das, liebe Schwestern und Brüder, ist das ‚Wunder von Dernbach‘: Der Mut einer jungen Frau, nicht zu fliehen, sich der Not und Verantwortung nicht zu entziehen, sondern in sie einzusteigen... mehr...

look good feel better Kosmetikseminare für Krebspatientinnen im Marienhaus Klinikum im Kreis Ahrweiler

Viel mehr als Schminke: DKMS LIFE schenkt Lebensfreude und Selbstwertgefühl

Ahrweiler. Die Diagnose Krebs, die jährlich rund 230.000 Frauen in Deutschland erhalten, bedeutet nicht nur den Kampf mit dem Überleben, sondern auch einen täglichen Kampf mit dem Spiegelbild. Denn die Krebstherapie mit Chemo- oder Strahlenbehandlung führt zu drastischen Veränderungen des Aussehens. Durch Haarausfall, Verlust von Wimpern und Augenbrauen oder Hautirritationen verlieren viele Frauen ihr Selbstbewusstsein und fühlen sich zusätzlich von der Krankheit gezeichnet. mehr...

Brohler Kulturverein „Aalschokker Katharina e.V.“

X. Mundartabend

Brohl. Der Brohler Kulturverein „Aalschokker Katharina e.V.“ lädt alle Bürger und Interessierte zum beliebten Mundartabend ein. mehr...

1960-2018

Eine Skat-Ära geht zu Ende

Remagen. Sie fuhren auf Volksfeste und Kirmessen, besuchten Hauptstädte vieler Länder, kreuzten auf dem Nil, tranken das Holstein in Kiel und durchschifften den Nord-Ostsee-Kanal. mehr...

Politik

Montabaur. Am 24. November 2017 wählte der AfD-Kreisverband Westerwald einen neuen Kreisvorstand und schon im Januar 2019 wird er das nochmal tun. Eigentlich hätte der Kreisvorstand volle zwei Jahre im Amt bleiben sollen. mehr...

Jahresversammlung CDU-Ortsverband Bad Breisig

Ehrungen für langjährige Treue

Bad Breisig. Der Ortsverband der CDU Bad Breisig hielt im Gasthaus „Pomm & Pasta“ seine Jahresversammlung ab. Der Vorsitzende Norbert Heidgen ehrte in deren Verlauf verdiente Mitglieder für ihre langjährige Treue. mehr...

Kreis Ahrweiler

Im Jahr 2018 über 17 Millionen in die Liegenschaften investiert

Kreis Ahrweiler. Insgesamt stehen in diesem Jahr über 17 Millionen Euro für die Unterhaltung und den Betrieb der kreiseigenen Liegenschaften zur Verfügung. Das geht aus dem Zwischenbericht zum Wirtschaftsplan hervor, der dem Werkausschusses Eigenbetrieb Schul- und Gebäudemanagement vorgestellt wurde. „Insbesondere unsere 13 kreiseigenen Schulen haben für den Kreis parteiübergreifend oberste Priorität“, so Landrat Dr. mehr...

Erwin Rüddel MdB (CDU): Verbesserung der Pflegesituation bleibt eine wichtige politische Aufgabe

Senioren Union Kreisverband Ahrweiler lud zur Infoveranstaltung „Pflege“ ein

Kreis Ahrweiler. Die Senioren Union Kreisverband Ahrweiler und der CDU- Kreisverband Ahrweiler veranstalteten einen Informationsabend in Dernau mit dem Thema „Pflege in Deutschland – Entwicklung und Herausforderungen“. Der Vorsitzende der Senioren Union Dieter Lukas begrüßte die zahlreich erschienenen Seniorinnen, Senioren und interessierten Gäste. Die stellvertretende Vorsitzende des CDU- Kreisverbandes... mehr...

Sport

Mayen/Nürburgring. „Diesen Sieg widmen wir unseren verstorbenen Eltern, die uns sicherlich von einer schnellen Wolke aus zugeschaut haben“, so ein sichtlich berührter Jürgen Nett nach dem Rennen. Eine... mehr...

Minis des TuS Grün- Weiß Mendig beim F-Jugend-Turnier in Puderbach

Fast alle Spiele gewonnen

Puderbach. Vor Kurzem spielten die Minis des GW Mendig beim Handballturnier in Puderbach. Diesmal traten die Jungen und Mädchen aus Mendig mit einer Fortgeschrittenen-Mannschaft und mit zwei Anfänger-Mannschaften an und konnten fast alle Spiele für sich entscheiden. mehr...

Fußball-Kreisliga B Mayen

Wendel-Elf gibt die rote Laterne ab

Gering. In der Fußball-Kreisliga B Mayen endete das Duell der Kellerkinder zwischen der SG Elztal II und den Sportfreunden Miesenheim II mit einem gerechten 1:1 (0:1)-Unentschieden. Ein Ergebnis, das auch der Statistik gerecht wurde. Hier die Elztaler mit 40 Gegentoren in zehn Begegnungen als die schwächste Abwehr, auf der anderen Seite die Miesenheimer mit neun geschossenen Toren als der schwächste Angriff der Liga. mehr...

Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr

Anstrengungen wurden nicht belohnt

Ahrweiler. Am elften Spieltag der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr unterlagen die Sportfreunde Miesenheim nach einer ausgeglichenen Partie beim BC Ahrweiler II mit 1:2 (1:0). „Wir wussten um die Taktik unserer Gastgeber, die den Erfolg ihrer Offensive überwiegend durch die Mitte suchen“, erzählte Spfr-Trainer Günter Kossmann und ergänzte: „Dementsprechend haben wir uns darauf eingestellt und hatten das Geschehen vor der Halbzeit im Griff.“ mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-Kino-Center Rhein-Ahr unter den besten 100 Kinos Deutschlands

Publikum wählt Lieblingskino

Bad Neuenahr. Die Publikumswahl zu Deutschlands Lieblingskino 2018 ist beendet, über 42.000 Stimmen wurden an mehr als 1.200 Kinos abgegeben. Das Kino-Center Rhein-Ahr in Bad Neuenahr gehört zu den glücklichen Gewinnern und wurde in die Top 100 der Lieblingskinos Deutschlands gewählt. Die Aktion, initiiert von der Filmwebsite Moviepilot und dem Handy Hersteller Motorola, hat in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge dazu aufgerufen, für Deutschlands Lieblingskinos abzustimmen. mehr...

-AnzeigeKostenloses Extra zum evm-Strom- oder Erdgasliefervertrag

Vor Ort sparen mit der evm-Vorteilskarte

Region. Für Kunden der Energieversorgung Mittelrhein (evm) wird das Freizeitvergnügen zum Sparvergnügen. Denn mit der evm-Vorteilskarte erhalten sie zahlreiche Vergünstigungen regional und deutschlandweit. Mit ihr ist beispielsweise der Eintritt in über 20 Freizeitparks in Deutschland, Belgien und den Niederlanden und in zahlreichen Musicals deutschlandweit günstiger. Doch die Karte bietet noch mehr... mehr...

AnzeigeAndernacher Möbelhaus feiert 70-jähriges Jubiläum

Aktionstage bei Nachtsheim

Andernach. In diesen Wochen feiert das bekannte Andernacher Möbelhaus Nachtsheim sein 70-jähriges Jubiläum. Mit zahlreichen Aktionen wird an den Aktionstagen an mehreren Wochen von Donnerstags bis Samstags gefeiert. Die leckeren Waffeln, gebacken von Mitarbeiterin Giesela Hanke kommen bei den zahlreichen Kunden besonders gut an. mehr...

neues Format
Umfrage

Stimm-Debakel nach Bayern-Wahl - Welcher politischen Partei vertrauen Sie noch?

CDU/CSU
SPD
Bündnis 90/Die Grünen
Die Linke
FDP
AFD
Piraten
Keiner Partei!
Andere Parteien
Anzeige
 
Anzeige
Kommentare

Genussvoll durch den goldenen Oktober

Paul Peter Baum:
„Es ist unmöglich, dass ein Mensch in die Sonne schaut, ohne dass sein Angesicht hell wird.“ (Friedrich von Bodelschwingh, ev Pastor und Begründer der gleichnamigen Heilstätten) Dieses Zitat passt schön zu Ihrem Gruppenfoto vor unserer geliebten Feldkirche. Vielleicht nehmen Sie vor Ihrer nächsten Wanderung Kontakt zu Eingeborenen auf? Auch Leutesdorf gehört noch evangelisch zum Kirchspiel Neuwied-Feldkirchen. Es bietet Besonderheiten, die ich Ihnen gerne zeige. Im weiteren Verlauf können dann weitere Engagierte vom Martinsweg-am-Mittelrhein übernehmen. Kosten tue ich Nix .-) Gottes Segen auf all Ihren Wegen wünscht Paul Peter Baum, stellvertretender Vorsitzender Heimat- und Verschönerungsverein Neuwied-Feldkirchen, Zahnarzt in Neuwied. Tante Google weiß alle meine Kontaktdaten .-)
Mariemary:
Jürgen Müller da haben Sie recht
juergen mueller:
Wenn diese Äusserung zutreffen sollte, dann reiht sich dieser Vorfall in eine Reihe ähnlicher Vorfälle mit ein, in denen Kinder, ältere Menschen und Menschen mit Behinderung den Launen und der Willkür schlecht gelaunter, unfreundlicher sowie wenig entgegenkommender Busfahrer (ohne zu verallgemeinern) ausgesetzt sind. Das betrifft sowohl EVM als auch RMV..
Gitta Koslowski:
Das ist ein ganz wundervoller Mut machender Bericht und ich bin begeistert von dieser positiven lebensbejahenden Frau! Hoffentlich lesen Viele (nicht nur Kranke) diesen Artikel und schauen sich die Videos an. Danke dafür Frau Gulde und weiterhin alles Gute für Sie! Gitta Koslowski
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.