Die Polizei führte eine Lasermessung an der B260 durch

Bad Ems: Raser hatte 47 km/h zu viel auf dem Tacho

Bad Ems: Raser hatte 47 km/h zu viel auf dem Tacho

Symbolbild. Foto:Polizei

15.01.2022 - 16:03

Bad Ems. Am 12. Januar führten Beamte der Polizeiinspektion Bad Ems eine Lasermessung auf der B260 zwischen Singhofen und Nassau durch. Auf der Strecke haben sich bereits mehrfach Verkehrsunfälle mit Personenschäden auf Grund überhöhter Geschwindigkeit ereignet. An der Messstelle ist für PKW eine Geschwindigkeit von 50km/h, für Fahrzeuge über 3,5t 30km/h vorgeschrieben. Des Weiteren gilt hier ein Überholverbot für alle Fahrzeuge. Im Zeitraum von 10:00 Uhr bis 12:20 Uhr konnten die Beamte 18 Geschwindigkeitsverstöße feststellen. In 6 der 18 Fällen wurde zudem noch verbotenerweise überholt. Zwei Überholverbote konnten ohne Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit festgestellt werden. In ebenfalls sechs Fällen droht ein Fahrverbot von einem Monat. Die Tagesschnellste wurde mit stolzen 97km/h gemessen. Hier droht ein Bußgeld von 320 Euro und einem Monat Fahrverbot.


Pressemitteilung der Polizeiinspektion Montabaur

Weitere Beiträge zu den Themen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern

Foto-Fahndung: Wer kennt diese Männer?

Koblenz. Die Autobahnpolizei Montabaur bittet um Mithilfe bei der Suche nach bislang unbekannten Tankbetrügern. Diese betanken nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen seit mindestens Februar 2022 einen Personenkraftwagen Ford Mondeo mit den polnischen Kennzeichen DBL-NS10 in der Absicht, den getankten Dieselkraftstoff nicht zu bezahlen. Bundesweit sind mindestens elf derartige gewerbsmäßige Betrugsdelikte... mehr...

Studierendenwerk Koblenz

Jörg Denecke ist neuer Geschäftsführer

Koblenz. An der Spitze des Studierendenwerks Koblenz gab es zum 1. Mai einen Wechsel: Jörg Denecke, der bisherige stellvertretende Geschäftsführer, übernimmt kommissarisch die alleinige Geschäftsführung. Die bisherige Geschäftsführerin Gabriele Riedle-Müller verabschiedet sich nach 29 Jahren aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand. mehr...

Tag der Familie in Koblenz

Familien gestalten Kunstwerk in Anlehnung an das Deutschen Eck

Koblenz. Beim Tag der Familie in Koblenz standen Kreativität und gemeinsamer Austausch ganz im Mittelpunkt der Veranstaltung. Das Haus der Familie, die Kath. Familienbildungsstätte Koblenz e.V., das Jugendamt sowie die Kita- Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter der Stadt Koblenz beteiligten sich unter dem Motto „Mehr Familie. In die Zukunft - Fertig los!“ mit einem Kreativangebot. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service