Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Freie Wähler Mayen-Mittelrhein-Mosel stellen Liste auf

51 Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag MYK

51 Kandidatinnen
und Kandidaten für den Kreistag MYK

Gut besucht wurde die Mitgliederversammlung der Freien Wähler. Foto: FWM3

18.02.2019 - 09:31

Kreis Mayen-Koblenz. In einer gut besuchten Mitgliederversammlung in Mayen stellte die im November 2018 neu gegründete freie Wählergruppe FWM3 ihre Bewerberliste für die Kreistagswahl am 26. Mai dieses Jahres auf.

Die beiden Vorsitzenden des Vereins, Dr. Thomas Drysch (Andernach) und Hans Georg Schönberg (Mayen) freuten sich, den Teilnehmern der Mitgliederversammlung nach Wochen intensiver Gespräche über 50 Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis Mayen-Koblenz als Bewerber für die FWM3-Liste vorschlagen zu können.

Eine erstaunliche Zahl angesichts der Klagen über Politikverdrossenheit und mangelnder Bereitschaft zum persönlichen politischen Engagement – parteiunabhängige Wählergruppen sind scheinbar gerade in der derzeitigen (kommunal-) politischen Landschaft attraktiv.

„Ich bin sehr glücklich und zufrieden, dass die Freien Wähler (FWG-MYK und FWM3) im Kreisgebiet insgesamt über 100 Menschen für die Kreistagsliste gewinnen konnten“, lobte der FWM3-Spitzenkandidat Hans-Georg Schönberg und ergänzte: „Die hohe Bereitschaft vieler Menschen im Kreisgebiet außerhalb der Parteien, sich unabhängig von einer Parteimitgliedschaft ehrenamtlich in der Kommunalpolitik zu engagieren, ist angesichts der vielfach beklagten Politikverdrossenheit einfach vorbildlich. Vielleicht zeigt sich darin auch etwas von der Attraktivität der hinter Freien Wählergruppen stehenden Idee, dass „vor Ort Politik“ jenseits von starrem Parteidenken und -taktik besonders wichtig ist!

Diese Bereitschaft bestätigt aber auch, dass wir uns im Kreis Mayen-Koblenz in keiner Weise vor irgendeiner Partei verstecken müssen, wie der Trend in Bayern zeigt, wo die Freien Wähler ebenfalls als zweitstärkste kommunalpolitische Kraft arbeiten.“


Zügige Aufstellung der Kandidatenliste


Zügig und in großer Einmütigkeit wurde gemäß den vorgeschriebenen Regularien zur Kommunalwahl in geheimer Wahl die Kandidatenliste der Freien Wähler Mayen-Mittelrhein-Mosel aufgestellt, dabei wurden alle Bewerber ohne Gegenkandidatur einstimmig oder bei nur einer Enthaltung/Nein-Stimme gewählt. Als Spitzenkandidaten der FWM3 besetzen die beiden Hauptinitiatoren der neuen Gruppierung Hans Georg Schönberg, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler im Mayener Stadtrat, und Dr. Thomas Drysch aus Andernach die Plätze 1 und 2.

Ihnen folgen David Goka (Betzing), Katharina Slabik (Mayen), Thomas Ganster (Vordereifel), Markus Esper (Mayen), Margot Bechtoldt (Alzheim), Gerd Meyer (Andernach), Stefan Müller (Mayen), Eva von Jena (Andernach), Leo Brengmann, Fred Both, Jan Stefan Müller, Sarah Schönberg, Michael Helsper (alle aus Mayen), Ulrich Enders (Andernach), Elke Schmidt (Münstermaifeld), Franz Peters (Andernach), Wolfgang Ganster (Mayen), Manfred Strahl (Andernach), Manuela Wange (Mayen), Wolfgang Gondert (Kürrenberg), Hildegard Bender-Hielscher (Mayen), Hans Ludwig Windolf (Alzheim), Anett Drysch (Andernach), Christa Gumpert (Mayen), Gerd Saar (Hausen), Elisabeth Ackermann-Lahmeyer (Mayen), Irene Schiffmann (Andernach), Beate Alflen-Dillmann (Mayen), Markus Schmidt (Münstermaifeld), Marion Nürenberg (Mayen), Gerd Porz (Mayen), Thorsten Kuntze (Ettringen), Ralf Schwarz (Nickenich), Aleksander Naric (Vallendar), Hans-Erich Kuester , Gottfried Wange, Gertrud Both, Jörg Peter Gumpert, Josef Hermsen , Gabriele Bebel (alle Mayen), Dieter Kreuser (Kürrenberg), Tommy Schwarz, Heike Esper, Thorsten Luxemburger, Adolf Oetz (alle Mayen). Auf Platz 49 wurde Dr. Michael Schmidt aus Münstermaifeld gewählt sowie Dr. Hubertus Hielscher aus Mayen auf Platz 50. Die Ersatzliste beginnt mit Gerd Hennen Platz 51.

Ziel der FWM3 ist es, das politische Geschehen im Landkreis Mayen-Koblenz aktiv mitzugestalten. Dabei will sich ihr politisches Handeln an den Bedürfnissen der Menschen im Landkreis Mayen-Koblenz orientieren. Als freie Wähler wollen die Mitglieder, Kandidatinnen und Kandidaten unabhängig, bürgernah sowie sach- und insbesondere zukunftsorientiert agieren, parteipolitische Zwängen und Verpflichtungen wie einen „Fraktionszwang“ werden daher abgelehnt.


Zehn Leitlinien der Programmarbeit


In ihrer bisherigen Programmarbeit erarbeitete die FWM3 unter dem Leitmotiv „Engagement für das Gemeinwohl“ zehn Leitlinien zu den kreispolitischen Themengebieten: „Transparenz, Information, Digitalisierung“, „Finanzen, Wirtschaft und Handel, Infrastruktur“, „Soziale, medizinische und pflegerische Versorgung“, „Gutes Leben für Jung und Alt“ sowie „Ökologie“.

Der Ausbau des Bildungswesens im Kreis, die weitere Stärkung des Tourismus in der Region, die Integrationspolitik sowie die Familien- und Jugendarbeit, aber auch die Sorge für die ländlichen Siedlungsräume und um die Grundversorgung in den Kommunen des gesamten Landkreises sind dabei nur einige der konkreten Fragen, denen sich die Freie Wählergruppe FWM3 im Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürger im Wahlkampf widmen möchte.

Aus der Sicht der Freien Wähler Mayen-Mittelrhein-Mosel sind letztlich alle großen kreispolitischen Zukunftsfragen eng verknüpft mit der demografischen Entwicklung des Landkreises. Hierauf sensibel, vorausschauend, schnell und kreativ zu reagieren ist deshalb für die Kandidatinnen und Kandidaten der FWM3 das kreispolitische Gebot der Stunde.

Pressemitteilung Freie Wähler Mayen-Mittelrhein-Mosel

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Jungen Union Mayen-Koblenz zum Equal Pay Day

Ende von Diskriminierung und Quoten gefordert

Mayen. Noch immer verdienen Frauen in Deutschland weniger als Männer – auch wenn es teilweise Gründe wie Branchenzugehörigkeit oder Teilzeitmodelle gibt, beruht ein Teil noch immer auf Diskriminierung. Ein Umstand, den es zu beheben gelte, erklärt der JU-Kreisvorsitzende Torsten Welling. Im 21. Jahrhundert solle es klar sein, dass Frauen und Männer bei gleicher Leistung gleiche Chancen, gleiche Anerkennung und gleiche Bezahlung erhalten müssten. mehr...

Europa-Union Mayen-Koblenz

Kandidaten für Europaparlament kommen nach Mayen

Mayen. Noch zehn Wochen sind es bis zur Wahl des neuen Parlaments der EU – am 26. Mai wird europaweit gewählt. Und damit entscheiden die Bürger in ganz Europa, so der Vorsitzende der hiesigen EuropaUnion, Dr. Peter Keiner, ob und wie sich die Europäische Gemeinschaft weiterentwickeln soll und kann, ob der „alte“ Kontinent im Wettbewerb mit den USA und der neuen Super-Wirtschaftsmacht China als geeinte... mehr...

Weitere Berichte
Lebensretter gesucht

Stefan-Morsch-Stiftung und der DRK Blutspendedienst

Lebensretter gesucht

Mayen. Jeden Tag werden in Deutschland 15.000 Blutspenden gebraucht: Meistens sind es Krebspatienten, die diese Transfusionen bekommen. Deshalb starten die DRK-Ortsvereine im Landkreis Kreis Mayen-Koblenz... mehr...

Projekt INKA-MYK berät
kleine und mittlere Unternehmen

Jobcenter MYK hilft bei Flüchtlingsbeschäftigung und Digitalisierung

Projekt INKA-MYK berät kleine und mittlere Unternehmen

Andernach. Gleich zwei Themen verschrieben hat sich das Jobcenter-Projekt INKA-MYK (Innovation, Netzwerk und Kompetenz für Arbeitgeber im Kreis MYK): Der Beratung von Arbeitgebern bei Fragen rund um die... mehr...

"Kalender Girls"
sorgen für gute Laune

Projektgruppe der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“

"Kalender Girls" sorgen für gute Laune

Andernach. Die Projektgruppe „Kommunales Kino“ hat eine britisch-amerikanische Filmkomödie ausgewählt, die auf einer wahren Begebenheit beruht. „Kalender Girls“ zog derart viele Zuschauer an, dass der Gemeindesaal der Christuskirche aus allen Nähten zu platzen drohte. mehr...

Politik
„Flickschusterei beenden“

AfD: Tiefe Schlaglöcher in Neuwied

„Flickschusterei beenden“

Neuwied. In der Friedrich-Ebert-Straße in Neuwied sind mehrere tiefe Schlaglöcher vorhanden. Die AfD-Fraktion im Stadtrat Neuwied hat nun die Servicebetriebe Neuwied (SBN) gebeten, diese schweren Schlaglöcher zu beseitigen. mehr...

Bundestag berät über Gesetzentwurf

Freiwilligendienste bald auch in Teilzeit möglich

Berlin. Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer jedes Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz. mehr...

Genossen beeindruckt von
der Vielfalt der sozialen Arbeit

SPD Mayen vor Ort bei der Caritas

Genossen beeindruckt von der Vielfalt der sozialen Arbeit

Mayen. Unter dem Motto „SPD vor Ort“ besuchte eine Delegation der SPD Mayen die Caritas im Mehrgenerationenhaus St. Matthias. Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens führte die Gäste zunächst durch die Einrichtung, bevor man sich zum Gedankenaustausch zusammensetzte. mehr...

Sport
Feldkirchener Boulespieler
in Lauerstellung

TV Feldkirchen Abteilung Boule startet in die neue Saison

Feldkirchener Boulespieler in Lauerstellung

Feldkirchen. Nach dem überraschenden Erreichen der Vizemeisterschaft am letzten Spieltag der vergangenen Saison in der Bezirksliga Nord auf heimischen Grund und Boden fiebern die Spielerinnen und Spieler... mehr...

Dreckweg-Tag, Saisonstart
und Kennenlern-Turnier

Tennisclub Mülheim-Kärlich startet in neue Saison

Dreckweg-Tag, Saisonstart und Kennenlern-Turnier

Mülheim-Kärlich. Beim Tennisclub Mülheim-Kärlich (TCMK) laufen die Vorbereitungen auf die anstehende Außenplatzsaison auf vollen Touren. Alle sieben Plätze wurden bereits von einer Fachfirma instandgesetzt. mehr...

Geschäftsführerin und
Jugendwartteam verabschiedet

Mitgliederversammlung des TC Kottenforst

Geschäftsführerin und Jugendwartteam verabschiedet

Buschhoven. Gut 90 Minuten dauerten die inhaltsreichen Berichte der Vorstände und der Rechnungsprüferin, bevor nach einstimmiger Entlastung die Geschäftsführerin Tina Naggert sowie die Jugendwarte Philipp... mehr...

Wirtschaft
Neuer Wäschebereich wurde präsentiert

- Anzeige -Andernacher DeLu Modehaus zeigte Frühjahrstrends

Neuer Wäschebereich wurde präsentiert

Andernach. Einiges Neues gibt es aus dem Andernacher Modehaus DeLu in der Bahnhofstraße zu berichten. Bei zwei Modeschauen wurden den zahlreichen Kundinnen die aktuellen Modehighlights präsentiert. Wie... mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Bundesweites Rauchverbot in Autos, wenn Kinder oder Schwangere mitfahren?

Ja, auf jeden Fall
Nein, brauchen wir nicht.
Ich bin für ein generelles Rauchverbot im Auto.
zusteller gesucht
Anzeige
 
 
Kommentare
Uwe Klasen:
Windräder töten täglich 5 bis 6 Milliarden Insekten! Eine aktuelle Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) „Interference of Flying Insects and Wind Parks“ vom 30.10. 2018 kommt nun zu dem Ergebnis, dass in den deutschen Windparks, mit ca. 25.000 Windkraftanlagen, etwa 1.200 Tonnen Insekten oder ca. 50 kg an Insekten pro Windkraftanlage und Jahr getötet werden.

Treibt in Plaidt ein Hundehasser sein Unwesen?

Lothar Schmitz:
Habe vor ca. 2 Jahren jemand dort beobachtet, der vergiftete Köder ausgelegt hat. Es handelte sich eine mir bekannte, und keineswegs um eine geistig verwirrte Person. Habe die Polizei benachrichtigt und diesen auch vor Ort die Adresse des Täters genannt. Hatte leider den Eindruck, dass man es bei einem erhobenen Zeigefinger beliess.
Wallykarl:
Warun wird hier der "Undercut" erklärt, damit die Bevölkerung ihrer mittlerweile zwanghaften Rolle als Hilfspolizist gerecht wird?
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.