Staatsminister Clemens Hoch, MdL besuchte Peter und Nina Betz von der St. Anna Apotheke Nickenich

Apotheken stellen digitalen Impfpass aus

Apotheken stellen digitalen Impfpass aus

Clemens Hoch während seines Besuches in der St. Anna Apotheke.Foto: privat

12.07.2021 - 10:02

Nickenich. Zwei Apotheken in der Pellenz (Nickenich und Plaidt) haben unlängst damit begonnen, digitale Impfzertifikate auszustellen. Von diesem besonderen Service konnte sich kürzlich auch der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Clemens Hoch, MdL im Rahmen seines Besuches der St. Anna Apotheke in Nickenich überzeugen.


In einem konstruktiven Gespräch mit den Inhabern Peter und Nina Betz, an dem auch der Bundestagskandidat Christoph Schmitt, Nadja Stein und Andreas Lung (SPD Nickenich und Kruft) teilnahmen, wurde u.a. deutlich, dass die Apotheken von der Theorie bis zur Praxis einige Hürden bewältigen mussten.

Während die geplante Einführung des digitalen Impfnachweises in Form von QR-Codes für die Corona-Warn-App oder die CovPass-App schon länger bekannt war, kam die kurzfristige Umsetzung durch die Bundesregierung auch für die St. Anna Apotheke etwas überraschend. „Wir haben zwar erst freitags durch die Presse erfahren, dass wir montags loslegen könnten. Hinzu kam, dass uns der genaue Ablauf zum Erstellen des digitalen Ausweises bis kurz vor dem Start nicht bekannt war, da die entsprechende Schnittstelle erst am Tag der Einführung bekannt gegeben wurde“, so Peter Betz.

Ein weiteres Problem stellt die Integration der digitalen Serviceleistung in den Apothekenalltag dar. So wird allein schon wegen der coronabedingten Begrenzung der Kundenzahl im Verkaufsraum das Kerngeschäft, nämlich die Arzneimittelversorgung und pharmazeutische Beratung, ausgebremst., Um die auch für die Ausstellung des digitalen Impfnachweises erforderlichen Hygiene- und Abstandsregeln einhalten zu können, beschloss das Ehepaar Betz spontan, auf der Rückseite der St. Anna Apotheke ein großes Zelt aufzubauen.

Während der alltägliche Geschäftsablauf in den Räumlichkeiten der Apotheke von den Mitarbeitern bewältigt wird, kümmern die Eheleute Betz sich um die digitalen Ausweise. Clemens Hoch zeigte sich äußerst beeindruckt von dem tollen Service für die Menschen in der Region und unterstrich: „Ich freue mich sehr, dass Nina und Peter Betz die Herausforderung angenommen haben und sowohl die räumlichen als auch technischen Probleme souverän meistern konnten!“ Obwohl sein gelber Impfpass auch weiterhin gültig ist, nahm Hoch gerne das Angebot des Unternehmerehepaares an, und ließ sich innerhalb kürzester Zeit ein digitales Impfzertifikat ausstellen und auf sein Handy, bzw. seine Corona Warn-App laden.

Im weiteren Verlauf der in zwangloser Runde geführten Gespräche ging es u.a. auch um weitere aktuelle Themen, wie die Corona-Impfstofflogistik der St. Anna Apotheke und das viel diskutierte Apothekensterben.

Pressemitteilung des

Büro von Clemens Hoch

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Verkauf selbst gebastelter Lavendelsäckchen

Kinder aus Buschhoven unterstützen Hochwasseropfer

Buschhoven. Die beiden Fünftklässlerinnen Luisa Schmitz (10) und Emma Behrens (9) aus Buschhoven haben durch den Verkauf selbst gebastelter Lavendelsäckchen auf dem Buschhovener Toniusplatz einen Betrag von 312,50 Euro eingenommen und an die durch das Hochwasser beschädigte Kindertagesstätte „Kinderkurse Swisttal“ in Heimerzheim gespendet. Hierbei haben die beiden sowohl die Idee selbständig entwickelt als auch die Durchführung vollständig alleine bewältigt. mehr...

Hilmar Ingwersen schreibt in Dernau eine positive Flut-Geschichte

Auf dem Schulhof ist er „der Mann für alle Fälle“

Dernau. Die Flutkatastrophe an der Ahr schreibt, trotz aller Belastungen, auch positive Geschichten. So hat sich auf dem Dernauer Schulhof, wo unter anderem das Deutsche Rote Kreuz (DRK) sowie das Technische Hilfswerk (THW) jeweils ein Lager haben, Hilmar Ingwersen (Frechen) den Ruf als „Mann für alle Fälle“ erarbeitet. Schon wenige Tage nach dem Ahrhochwasser kam Ingwersen an die Ahr. Eigentlich betreibt er Spezialfahrzeuge für die Filmproduktion. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Das liest doch sowieso kein Mensch....
ich:
"Bitte beantragen die Briefwahlunterlagen in o.g. Fall nicht erneut über das Online-Portal beantragen. " Tolle Grammatik. Der Fehler würde selbst bei einmaligem Lesen lesen sofort auffallen....
juergen mueller:
Sie wiederholen sich Herr Hospen. Jedem steht das Recht zu, seine Meinung zu äussern, zu jedem Thema. Empfehle Ihnen, sich einmal näher mit der Materie Kirche, Zeugen Jehovas zu beschäftigen, anstatt Ihre offensichtlich ausgereifte Unwissenheit in beleidigenden Äusserungen kundzutun, die mir allerdings...
Karl Hospen:
@juergen mueller" Wenn sie selbst hier nichts zu meckern fänden, wären sie krank in ihrer tragisch komischen Opferwelt....
juergen mueller:
Was die Bibel glaubwürdig macht? NICHTS. Beantwortet hierzu wird auf dieser Versanstaltung überhaupt nichts, sondern man versucht nur, in Teilnehmende etwas hineinzusuggerieren, an das man selbst glaubt ohne dafür auch nur den geringsten Beweis vorzubringen. Kirche, Jehovas Zeugen mit Glaubwürdigkeit...
Casper:
Bei so einer Aussage ist der Shitstorm mehr als verdient. Und wird auch noch vorgeführt!!!...
Hildegard Jahn:
Die Bundesregierung sollte jegliche Zahlungen an NABU sofort dauerhaft einstellen. Die sind ideologisch verbohrt und überflüssig....
Daniel Fischer:
Das was NABU hier von sich gibt ist einfach nur lächerlich! Viele 10.000 Helfer kommen einfach und packen einfach an, egal ob die öffentliche Seite unterstützen kann oder nicht! Der NABU ist hier wohl hierzu nicht in der Lage - stattdessen wird die Verantwortung auf die ADD und andere abgeschoben, um...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen