CDU-Landtagsabgeordneter Horst Gies gratuliert Metzgerei Ropertz

Christoph Ropertz übernimmt Familienbetrieb in dritter Generation

Christoph Ropertz übernimmt Familienbetrieb in dritter Generation

Landtagsabgeordneter Horst Gies (re) gratulierte zur Geschäftsübernahme. Foto: CDU

20.04.2021 - 11:00

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Familienbetrieb im Herzen der mittelalterlichen Stadt Ahrweiler wurde 1952 von Maria (geb. Wershofen) und Heinz Rudolf Ropertz noch unter dem Namen Metzgerei Ropertz-Schütz gegründet. Die damalige Gründerin und heutige Seniorchefin ist immer noch im Betrieb aktiv und gilt als gute Seele des Hauses. Meist wirkt sie im Hintergrund mit und ist um das Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ihrer ganzen Familien besorgt. Gerne erzählt sie die Geschichte, als sie und ihr Mann damals beim Ehevorbereitungsgespräch dem damaligen Pastor von Ahrweiler, Joseph Rausch, berichteten, dass sie eine Metzgerei eröffnen wollen. Pastor Rausch hielt diese Idee für nicht besonders gut, da seiner Ansicht nach mit sieben Metzgereien der Markt ausreichend abgedeckt sei. Doch bis heute hat es sich bewährt, da von diesen sieben heute keine mehr existiert.


Im Jahr 1996 stiegen dann Sohn Heinz Anton Ropertz sowie seine Ehefrau Ulrike Ropertz (geb. Breuer) mit in das Familiengeschäft ein. Heinz Ropertz absolvierte von 1969 bis 1972 im elterlichen Betrieb die Lehre zum Fleischergesellen. Seine Meisterprüfung legte er im Jahr 1976 vor dem Meisterprüfungsausschuss der Handwerkskammer zu Frankfurt am Main ab, wo er zuvor auch die Meisterschule besucht hatte. Die Eheleute Ropertz jun. bauten die Metzgerei zu einem über die Grenzen Ahrweilers und des Ahrtals hinaus bekannten Betrieb aus. Während Heinz Ropertz noch für die Produktion der handwerklichen und regionalen Produkte verantwortlich ist, ist seine Frau aus dem Verkauf hinter der Ladentheke nicht mehr wegzudenken.

Mit dem jungen Handwerksmeister Christoph Ropertz ist 2013 die dritte Generation in das Unternehmen eingestiegen, welches er zum 01.01.2021 übernommen hat. Nach erfolgreicher Lehre im elterlichen Betrieb, welche er 2007 mit der Gesellenprüfung beendete, folgte bereits 2008 die Meisterprüfung. Der damals 18-Jährige war der jüngste Metzgermeister in Rheinland-Pfalz. Diese Jugendlichkeit hat er sich bis heute bewahrt und bringt sie mit vielen neuen Ideen in den Betrieb ein. Der junge Meister und neue Chef ist dabei sowohl im Verkauf als auch in der Produktion tätig.

Landtagsabgeordneter Horst Gies, dessen Vater selbst Metzger war, gratulierte zur Betriebsübernahme: „Ich wünsche auch weiterhin viel Erfolg. Die Betriebsübernahme ist ein klares Bekenntnis zur Heimat und ein wichtiges Signal für die Regionalität in der Kreisstadt.“

Pressemitteilung

Büro Horst Gies, MdL (CDU)

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Betrugsversuche am Telefon

Vermehrte Anrufe durch „Falsche Polizeibeamte“

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Aktuell kommt es im Bereich Bad Neuenahr-Ahrweiler zu vermehrten Betrugsversuchen „falsche Polizeibeamte“ per Telefon. Bei dieser Masche behaupten angebliche Polizeibeamte, dass am Vortag mehrere Personen von der Polizei festgenommen worden seien, die zu einer Einbrecherbande gehören würden. Die Angerufenen könnten nun möglicherweise Opfer dieser Einbrecherbande werden. Zum Schutz ihrer Gegenstände sollten sie diese an die vermeintliche Polizei übergeben. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Erste Tagung per Videokonferenz

Gabriele Friedrich:
Ü60 und 70Plus sind die Gelackmeierten, egal wo. Da werden Millionen für Berater ausgegeben, aber um kleine und praktische Seniorenwohnungen zu bauen fehlt es nicht nur am Geld, sondern auch am Geiste. Statt einmal die Hausbesitzer der vielen leerstehenden Häuser in den Citys am Kragen zu packen, Geschäftsräume...
Margarete Spieker:
Mich beschäftigt besonders die Verkehrsführung Mainzer Straße. Durch die Fahrradwege sind so viele Parkplätze weggefallen, dass ich als Seniorin, die nur noch begrenzt Rad fahren kann, wohl wegziehen muss!...
Gabriele Friedrich:
Mitunter denke ich, das die Mehrheit der Deutschen gar nicht weiß, was Demokratie bedeutet und die Politiker im BUND wenden diese auch nicht an mit ihrer Basta-Politik. Keinerlei Mut haben die Leute, Eigenverantwortung NULL. Gemeinschaftssinn: NULL !!! Sich für etwas einsetzen und Menschen überzeugen...
S. Schmidt:
Die Zahl der linksextremen Gewalttaten in Deutschland ist viel stärker angestiegen als die der rechtsextremen und ist auch deutlich höher, jüngstes, trauriges, Beispiel waren die Krawalle zum ersten Mai in Berlin, Hamburg, Frankfurt/Main und anderen Städten....
Gabriele Friedrich:
Das sind keine Unbekannten, das sind frustrierte Jugendliche, die ihre Wut und ihren Frust da ablassen, auch natürlich durch Corona, weil sie nirgendwo hinkönnen um ihre Kräfte zu messen. Man muss wissen, wo diese Bäume sind, das geht nur, wenn da einer "heimisch" ist. Heutzutage kann man nicht mal...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen