Erfolgreiches Workshop-Event der Jugendvertretung Vettelschoß anlässlich der Bundestagswahl

„Du hast die Wahl!“

„Du hast die Wahl!“

Beim Workshop diskutierten die Jugendlichen über aktuelle politische Themen. Foto: privat

16.09.2021 - 11:00

Vettelschoß. Die Jugendvertretung Vettelschoß lud alle interessierten Jugendlichen aus der Region zu einer vielseitigen Workshop-Veranstaltung in die Wiedparkhalle nach Neustadt (Wied). Das abwechslungsreiche Programm, welches in den vorangegangenen Wochen unter Mitwirkung verschiedener ehrenamtlicher Akteure auf Peer-Ebene ausgearbeitet wurde, richtete sich primär an Erstwählerinnen und Erstwähler.


Nach prominentem Grußwort von Landrat Achim Hallerbach widmeten sich die Jugendlichen in drei Diskussionskreisen dem Themenkomplex „Extremismus“. Im Anschluss an die Vorführung des Films „Radikal“, welcher unterschiedliche extremistische Erscheinungsformen vorstellt, tauschten sich die Teilnehmenden über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der gezeigten Strömungen aus. Außerdem wurde anhand konkreter Beispiele diskutiert, welche Formen des politischen Engagements im Hinblick auf eine tolerante Gesellschaft zu- oder abträglich sind. Gegen Mittag stärkten sich dann alle Teilnehmenden verdienterweise am Buffet des benachbarten Restaurants.

Im Rahmen des Moduls „Demokratie und Partizipation“ wurden an drei Thementischen brisante tagespolitische Themen unter dem Aspekt der ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit debattiert. Die Jugendlichen beschäftigte dabei unter anderem der Afghanistan-Einsatz, die Corona-Pandemie, die Zukunft der Mobilität im ländlichen Raum oder die Wohnungsnot in Ballungsräumen. Anschließend versammelten sich die „Thementische“ bei schönem Wetter am Ufer der Wied und trugen ihre Ergebnisse zusammen.

Ein weiteres Highlight sollte das Planspiel, analog zu einer Bundestagsdebatte, darstellen. Die Jugendlichen teilten sich dazu in drei Fraktionen und debattierten eine fiktive Wahlrechtsreform. Nachdem Argumente für und wider das Wahlrecht ab Geburt, ab 16 oder der Beibehaltung der aktuellen Regelung ausgetauscht worden waren, war das Bild bei der Schlussabstimmung deutlich: Beinahe alle Teilnehmenden sprachen sich für das Wahlrecht ab dem vollendeten 16 Lebensjahr aus. Darüber hinaus hatten die Jugendlichen, die selber noch nicht offiziell wählen dürfen, die Möglichkeit, ihre Stimme in einem U18-Wahllokal abzugeben. Die Ergebnisse, die sichtlich von aktuellen Umfragen abweichen, sind auf der Homepage der Jugendvertretung einsehbar: https://jv-vettelschoss.jimdofree.com/.

Im Rahmen einer Quizshow wurde es kurz vor Ende des Programms nochmal richtig spannend: Tolle Sachpreise gingen an die Teilnehmenden, die über Fragen rund um den Deutschen Bundestag und die Jugendvertretung besonders gut Bescheid wussten. Ob mit oder ohne Gewinn – bereits kurz nach Ende der Veranstaltung waren die Stimmen durchweg positiv: Die Jugendlichen sprachen von einem sehr lehrreichen und dennoch aktivierenden und lebendigen Event. Diesen Eindruck kann die Jugendvertretung Vettelschoß nur bestätigen. Besonders hervorzuheben sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie selbstverständlich die Mitorganisator*innen und Helfer*innen, ohne deren engagierte Unterstützung eine solche Veranstaltung zugunsten der politischen Bildung junger Menschen wohl nie erfolgreich hätte umgesetzt werden können.

Die Jugendvertretung Vettelschoß freut sich weiterhin über neue Interessierte und Mitglieder.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Erdgas in Kürze in weiteren Bereichen von Bad Neuenahr-Ahrweiler verfügbar

Erdgas: Wiederversorgung im Ahrtal schreitet weiter voran

Bad Neuenahr. Weitere Teile von Bad Neuenahr, Ahrweiler und Walporzheim können in Kürze wieder mit Erdgas versorgt werden. Die Monteure der Energienetze Mittelrhein (enm) nehmen am Mittwoch, 27. Oktober, die Sektoren 8d (unter anderem Hauptstraße und Ravensberger Straße) und 11c (unter anderem Wilhelmstraße). wieder in Betrieb. Am Donnerstag, 28. Oktober, folgt dann der Sektor 10b (Teile von Walporzheim)... mehr...

Erlös eines Sponsorenlaufs geht an die Grundschule Bad Neuenahr

Grundschule aus Ostfriesland hilft dem Ahrtal

Bad Neuenahr. „Mama, Herr Münzel hat mich heute gefragt, ob du eine Grundschule oder eine Kita im Ahrtal kennst, für welche unserer diesjähriger Spendenlauf eine besonders große Hilfe ist?“ Die Mutter ist gerührt. Das Thema Flutkatastrophe ist Mitte September 2021 nicht mehr in den Medien präsent. Kaum wer in Aurich weiß, dass die Mutter von Clarissa Plate gebürtig aus dem Ahrtal kommt. Die Bilder der Zerstörung haben die beiden von Freunden und Familie geschickt bekommen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gerda Nehls:
Da der Nabu strickt gegen das Aufräumen war und ist, sollte der Nabu jetzt mal einen Teil der verursachten Schäden/ Kosten übernehmen. Treibgut war in erster Linie eben altes liegengelassenes Gehölz/ Bäume, nicht gemähte Ufer usw. Jetzt unterschreiben lassen, dass sie für die Zukunft für die Schäden...
Tobias Hilken (Bremen):
Habt ihr für den Schwachsinn einen Berater gebraucht? Oder ist das euch beim Würfeln eingefallen. ...
P. Müller:
Wer kommt bitte auf einen solchen Unsinn? Wie um alles in der Welt soll Brennholz das Problem sein, wenn ganze Häuser und Totholz an den Brücken hängen. Manchmal habe ich den Eindruck, die Welt ist echt am Ende!...
Tom:
Ich finde den Kommentar von J. Thul mehr als bedenklich. Die in seinen Augen depressiv machenden Fertig-Garagen sind "... ok für Bauarbeiter auf einer Großbaustelle in Afrika". Traurig, traurig :-( Er gehört zu den vielen Menschen, die solche Initiativen einfach mal mies machen. Eine Art Hobby gelangweilter...
Klaus Rinke:
Sehr guter erster Schritt für die Betroffenen.Und der Vorschreiben oben ......nur Rummotzen sonst nichts?Anstatt das zu Unterstützen erstmal nieder machen.Lachhaft so etwas.Es wird etwas Gutes Geschaffen und nur das zählt....
J.Thul:
Ich kann dem G. Friedrich zustimmen , das sind mehr Fertig- Garagen als was zum wohnen ! Da könnte man sich mehr einfallen Lassen ! Da wird man wirklich depressiv drin ! Ist ok für Bauarbeiter auf Großbaustelle in Afrika , aber nicht für die Senioren im Ahrtal..........
Gertie :
Aha wusste nicht dass dass Brennholz am Stück gelagert wird . Sorry es ist doch eher dass nicht wegräumen von Unterholz am wassernähe, 25 cm brennholzstücken können sich nicht so verkanten . Da sucht man wieder ein schuldige anstatt mal die Augen auf zu machen. Was macht man mit Autos,Containern ,Mülltonnen...
A.Hoffmann:
Ergreifende Bilder aber der Bildanzeige hätte man eine Funktion zum ausblenden hinzufügen müssen...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen